· 

Aktuelle Polizeimeldungen aus dem Salzlandkreis

Hier lesen Sie die aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis.


Bernburg (Einbruchsdiebstahl mit Täter auf frischer Tat)

Sonntagnacht, gegen 01:20 Uhr, wird durch Zeugenhinweis bekannt, dass gegenwärtig klirrende Geräusche, im Bereich der Kustenaer Straße, wahrgenommen werden. Im Zuge der Überprüfung konnte zwei Personen im Bereich eines Discounters festgestellt werden, welche sich mit Fahrrädern entfernten. Diese beiden Personen, es handelt sich um einen 26-jährigen sowie 30-jährigen, konnten durch die Polizei gestellt werden konnten. Bei der anschließenden Sachverhaltsprüfung wurde bekannt, dass eine Glasscheibe von diesem Discounter zerstört wurde. Ob es zu einer Diebstahlshandlung gekommen ist, ist Bestandteil weiterer Ermittlungen. Durch die Polizei wurden die Ermittlungen aufgenommen, eine Spurensuche sowie Spurensicherung am Tatort erfolgte. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde gegen den 30-jährigen eine vorläufige Festnahme ausgesprochen, weiterführende Ermittlungen laufen noch.

 

Biere ( Einbruchsdiebstahl)

Sonntagnachmittag, gegen 16:58 Uhr, wird durch Zeugenhinweis bekannt, dass gegenwärtig mehrere Personen hektisch Kabelrollen und andere Sachen von einer Baustelle in der Feldflur in zwei Fahrzeuge verladen. Dabei soll es sich um einen weißen Kastenwagen vermutlich VW sowie einen silbergrauen PKW Typ Citroen oder Renault handeln, welche sind dann Richtung Eggersdorf entfernten. Eine Nahbereichsfahndung nach den Fahrzeugen erbrachte keinen Erfolg, bei der Überprüfung der Baustelle konnte vorerst keine strafbare Handlung nachvollzogen werden. Eine nochmalige Überprüfung erfolgte am nächsten Morgen wo bekannt wurde, dass durch unbekannte Täterschaft ein Baucontainer unter Anwendung von Gewalt geöffnet und aus diesem Spezialwerkzeuge in Höhe von ca. 20 000,- € entwendet wurde. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern, dem Verbleib des Diebesgutes oder der Fluchtrichtung nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

 

Schönebeck (Straßenverkehrsgefährdung durch Alkohol)

Sonntagnachmittag, gegen 14:48 Uhr, wurde durch Zeugen bekannt, dass es durch einen Fahrzeugführer zu einer Straßengefährdung kam. Der Fahrer eines VWs verließ mit erhöhter Geschwindigkeit das Gelände einer Tankstelle. Beim Auffahren auf die Magdeburger Straße musste ein auf dem Gehweg befindliche Person zur Seite springen, um einer Kollision mit dem PKW zu entgehen. Durch die Polizei konnte der Fahrzeugführer bekannt gemacht und an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Während der Gesprächsführung wurde deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 3,41 Promille. Ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Rahmen dessen wurde die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung realisiert und der Führerschein sichergestellt. Dem Mann wurde erklärt, dass er bis zu einer richterlichen Entscheidung nicht mehr berechtigt ist, Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.

 

Nienburg (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Sonntagmittag, gegen 14:12 Uhr, kontrollierte die Polizei im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle den 28-jährigen Fahrer eines Audis. Während der Kontrolle, welche in der Johannisstraße realisiert wurde, wurde starker Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,1 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Rahmen dessen wurde die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung realisiert.

 

Bernburg (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Sonntagabend, gegen 19:35 Uhr, kontrollierte die Polizei einen 17-jährigen, welcher mit seinem Moped in der Hallesche Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Weiterhin wurde festgestellt, dass das am Moped angebrachte Kennzeichen nicht diesem zugeteilt ist. Ein Ermittlungsverfahren Urkundenfälschung sowie ein Bußgeldverfahren (Drogen) wurde eingeleitet. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

 

Schönebeck (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am späten Sonntagabend kontrollierte die Polizei einen 61-jährigen, welcher mit dem PKW in der Straße der Jugend unterwegs war. Im Rahmen der Gesprächsführung wurde deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 0,75 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Durchführungen eines beweissicheren Atemalkoholtests in der Dienststelle angeboten. Im Falle einer Ablehnung wäre eine kostenpflichtige Blutprobenentnahme zur Beweissicherung erforderlich. Im Rahmen dieser Kontrolle konnte dann ein gerichtsverwertbarer Wert von 0,62 Promille (0,31 mg/l) gemessen und dokumentiert werden. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet, der Mann konnte anschließend die Dienststelle verlassen.

 

Schönebeck (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Sonntagabend, gegen 20:30 Uhr, kontrollierte die Polizei einen 45-jährigen Fahrradfahrer, der ohne die vorgeschriebene Beleuchtung die Straße der Jugend befuhr. Bei dem Mann wurde starker Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,86 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Im Zuge dessen wurde eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung realisiert. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

 

Schönebeck (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Sonntagnacht, kontrollierte die Polizei einen 22-jährigen, welcher mit seinem PKW in der Magdeburger Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 48 Stunden untersagt.

 

Schönebeck (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Montagmorgen, kontrollierte die Polizei einen 53-jährigen, welcher mit seinem PKW in der Magdeburger Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 48 Stunden untersagt.

 

Calbe (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Montagmorgen, kontrollierte die Polizei einen 31-jährigen, welcher mit seinem Moped An der Hospitalstraße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 48 Stunden untersagt.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle Handmessgerät)

Die Polizei führte am Sonntag, zwischen 21:09 und 21:53 Uhr, in der Magdeburger Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum wurden 28 Einzelfahrzeuge mit dem Handmessgerät angemessen. Dabei wurde 1 Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt welcher mit 64 Km/h unterwegs war. Weiterhin wurden bei der Kontrolle des 57-jährigen Fahrzeugführers typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 48 Stunden untersagt.

 

Neundorf (Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit Flucht)

Bereits am 31.08.2020, gegen 19:30 Uhr, kam es in der Rathmannsdorfer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW mit Anhänger und einem 14-jährigen Radfahrer wobei der Radfahrer leicht verletzt wurde. Zum Sachverhalt, welcher erst zu einem späteren Zeitpunkt in der Polizeidienststelle Staßfurt zu Protokoll gegeben wurde ist bekannt, dass der Fahrradfahrer die Rathmannsdorfer Straße in Richtung Angerstraße fuhr, als ein im Gegenverkehr befindlicher Fahrer eines PKW mit Anhänger auf die Gegenfahrbahn kam und den Fahrradfahrer leicht touchierte. Bei dem PKW soll es sich um einen dunklen bis schwarzen PKW BMW Cabrio mit Anhänger handeln wobei Fragmente vom amtlichen Kennzeichen bekannt gemacht werden konnten. Die Polizei sucht Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang, Fahrzeugführer oder dem Fahrzeug auch als Gespann machen können. Diese werden gern auch fernmündlich unter 03471 3790 oder Außenstelle Polizei Staßfurt 03925 858 240/ 242 entgegen genommen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0