· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis.


Staßfurt   (Mopeddiebstahl)

Am Mittwoch wurde vom Parkplatz vor dem Gymnasium in der Stadtbadstraße eine Simson S51 Enduro entwendet. Der Eigentümer hatte das Fahrzeug um 07:30 Uhr dort abgestellt und zusätzlich zum Lenkerschloss noch mit einem Fahrradschloss gesichert. Als er das Moped um 13:20 Uhr wieder nutzen wollte, war es verschwunden. Am Fahrzeug befand sich das aktuelle Versicherungskennzeichen 806 HFC. Dier Anzeige wurde aufgenommen und die erforderlichen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

 

Schönebeck   (Mopeddiebstahl)

Bereits in der Nacht zu Mittwoch wurde in der Steinstraße eine Simson S51 entwendet. Der Eigentümer hatte die grüne S51B in der Tiefgarage des Grundstücks 36 abgestellt und sowohl mit dem Lenkerschloss als auch mit einem Panzerseilschloss gesichert. Unbekannte Täter hatten dann in der Nacht zwischen 19:00 und 06:00 Uhr das Fahrzeug mit dem aktuellen Versicherungskennzeichen 352 VUX entwendet. Eine Anzeige wurde aufgenommen und die erforderlichen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

 

Egeln   (Fahren ohne Fahrerlaubnis)

Am Donnerstagmorgen kontrollierte die Polizei einen 59-Jährigen, der mit seinem Moped im Breiteweg unterwegs war. Während der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, das Moped aber eine bauartbestimmt Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h hat. Seiner Aussage, das Fahrzeug sei entsprechend gedrosselt, konnte nicht ganz gefolgt werden, da das Fahrzeug mit etwa 40 km/ h unterwegs war. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

 

Schönebeck   (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Am Donnerstagmorgen wurde der Einbruch in einen Firmentransporter gemeldet, welcher in der Magdeburger Straße abgestellt war. Der oder die unbekannten Täter verschafften sich gewaltsam Zugang, indem sie die Heckscheibe des Fahrzeuges zerstörten. Anschließend wurden ein Radio und diverse Werkzeuge aus dem Laderaum entwendet. Eine detaillierte Schadensaufstellung steht noch aus.

 

Staßfurt   (Einbruchsdiebstahl)

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Donnerstag gewaltsam Zugang zu einer Produktionshall in der Atzendorfer Straße und entwendeten dort etwa 1,2 Tonnen Kupfer. Die genauen Umstände des Diebstahls müssen nun geklärt werden. Dem Unternehmen entstand ein Schaden von etwa 7.500.-€. Die Ermittlungen  wurden aufgenommen und dauern an.

 

Bernburg   (Unfall mit Personenschaden)

Am Donnerstagmorgen wurde am Louis-Braille-Platz ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall verletzt. nach bisher vorliegenden Erkenntnissen querte der Radfahrer (m/15) verbotswidrig den Fußgängerüberweg. Das Fahrzeug (m/58), welches dort aus der Kustrenaer Straße kommend in Richtung Kreisverkehr unterwegs war, konnte trotz einer Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht vermeiden. Der Radfahrer kam zu Fall und wurde zum Glück nur leicht verletzt

 

Bernburg   (Unfall mit Personenschaden)

Am Mittwochabend wurde im Rahmen der Streifentätigkeit eine verunfallte Radfahrerin im Bereich des Radweges der Bahnhofstraße festgestellt. Die 40-Jährige hatte eigenen Einlassungen zufolge, wegen des schlechten Wetters, ein Verkehrsschild am Radweg übersehen und war seitlich mit diesem kollidiert. In der weiteren Folge kam sie zu Fall und wurde dabei am Kopf verletzt. Die Beamten informierten den Rettungsdienst, welcher die Frau zur weiteren Behandlung ins Klinikum Bernburg verbrachte.

 

Calbe   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 16:00 und 20:30 Uhr, in Damaschkeplan, Fahrtrichtung Calbe, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 70 km/h. Im Messzeitraum passierten 341 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 13 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 8 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 5 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 104 km/h gemessen.

 

Aderstedt   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 07:00 und 13:00 Uhr, an der Hauptstraße, auf Höhe des Kindergartens, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 294 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 17 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 16 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, er wurde mit 59 km/h gemessen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0