· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis.


Welsleben (Mopeddiebstahl)

Bereits in der Nacht zu Mittwoch wurde von einem Privatgrundstück im Vogelgesang eine Simson S51 entwendet. Das Fahrzeug war hinter dem Haus auf der Terrasse abgestellt und war nur mit dem Lenkerschloss gesichert. Am Fahrzeug befand sich das aktuelle Versicherungskennzeichen 484 BFO. Eine Anzeige wurde aufgenommen und erforderliche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

 

Aschersleben (Sachbeschädigung Plus)

Am Donnerstagmorgen wurde im Bereich der Sparkassenfiliale Hinter dem Turm eine Sachbeschädigung beobachtet. Die etwas später eintreffenden Beamten konnten in diesem Zusammenhang einen 31-Jährigen feststellen unter unterzogen ihn einer Personenkontrolle. Die Sachbeschädigung selbst räumte er zwar nicht ein, fühlte sich aber offenbar genötigt einen anderen Straftatbestand erfüllen zu müssen, indem er den rechten Arm hob und die Beamten lautstark mit „Heil Hi**er“ begrüßte. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann erbrachte ein Ergebnis von 2,27 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von verfassungsfeindlicher Symbolik wurde eingeleitet. Die Videoüberwachung der Sparkassenfiliale wird noch ausgewertet. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde ebenfalls eingeleitet, Ob es sich bei dem Angetroffenen auch tatsächlich um den Täter handelt ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen.

 

Schönebeck (Diebstahl aus Kraftfahrzeugen)

Bereits In der Nacht zu Mittwoch wurde in der Siedlerstraße, nahe dem Bahnhof Felgeleben, in einen PKW eingebrochen. Der Täter zerstörte eine Seitenscheibe und entwendete anschließend persönliche Gegenstände und eine Sonnenbrille aus der Mittelkonsole des Fahrzeuges. Eine Anzeige wurde aufgenommen.

 

Staßfurt (Diebstahl auf Baustellen)

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Donnerstag widerrechtlich Zugang zu einer Baustelle im Bereich der Fördersteter Straße. Hier wurde scheinbar zielgerichtet eine etwa 500kg schwere Rüttelplatte entwendet. Der Abtransport kann nur mit einem geeigneten Fahrzeug und der entsprechenden Verlademöglichkeit erfolgt sein. Hinweise zur Tat, möglichen Fahrzeugen oder Tatverdächtigen nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 034712-3790, entgegen.

 

Bernburg (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 14:45 und 20:45 Uhr, an der Köthener Straße, in Fahrtrichtung Bahnhofstraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 855 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 18 Geschwindigkeitsüberschreitungen im Verwarngeldbereich festgestellt und dokumentiert. Der Schnellste wurde mit 70 km/h gemessen.

 

Güsten (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Donnerstag, gegen 11:25 Uhr, kontrollierte die Polizei einen 38-jährigen Fahrradfahrer, der in Schlangenlinien die Leopoldshaller Straße befuhr. Bei dem Mann wurde starker Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,06 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Im Zuge dessen wurde eine Blutprobenentnahme zur Beweissicherung realisiert. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Mann nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

 

Könnern (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 07:30 und 12:30 Uhr, an der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße, in Fahrtrichtung Alsleben, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h, die Messstelle befindet sich vor einem Kindergarten. Im Messzeitraum passierten 586 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 122 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 109 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid zugesandt. Gegen 13 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 58 km/h gemessen.

 

Pömmelte (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Donnerstag, zwischen 07:45 und 12:15 Uhr, an der Barbyer Straße, auf Höhe der Feuerwehr, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 400 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 20 Geschwindigkeitsüberschreitungen im Verwarngeldbereich festgestellt und dokumentiert. Der Schnellste wurde mit 70 km/h gemessen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0