· 

Fallzeigen im Salzlandkreis nähern sich kritischer Marke

Dashboard 22.10.2020 ( 20:00 Uhr )
Dashboard 22.10.2020 ( 20:00 Uhr )

Phase der „Schadensbegrenzung“ ist bei 35 bis 49 Neuinfektionen definiert. Maßnahmen wie die vom 20. April 2020 können verordnet werden. Das betrifft beispielsweise Einschränkungen für Gemeinschaftseinrichtungen, Begegnungsangebote, Gastronomie, Hotels, Kinos, Theater und Fitnessstudios.


Dashboard 22.10.2020 ( 20:00 Uhr )
Dashboard 22.10.2020 ( 20:00 Uhr )

Das Corona-Virus breitet sich im Salzlandkreis weiter aus. Der zuständige Fachdienst Gesundheit hat bis Donnerstagnachmittag 16 neue Infektionen registriert. Insgesamt gibt es aktuell 88 Corona-Infizierte im Salzlandkreis. Der Inzidenzwert liegt bei 32,9 und damit knapp unter der kritischen Schwelle in Bezug auf die Beschlüsse von Bund und Länder zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Der Inzidenzwert beschreibt einen Sieben-Tage-Trend bei Corona-Neuinfektionen. Liegt der Wert bei mehr als 35 pro 100.000 Einwohner treten weitere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung in Kraft.

 

Landrat Markus Bauer richtet deshalb seinen eindringlichen Appell an die Bürger im Salzlandkreis. „Die vergangenen Tage haben gezeigt, dass sich das Virus im gesamten Landkreis befindet. Die Gefahr ist groß, sich unwissentlich anzustecken und es weiter zu verbreiten.“ Wichtig sei daher weiterhin, sich an die bekannten Regeln zu halten. Dazu gehören Abstand halten, wo nötig Maske tragen, eine strikte Hygiene und regelmäßiges Lüften von Räumen. Dazu sollte zur Kontaktverfolg auch die Corona-Warn-App genutzt werden.

 

Markus Bauer sagt, ein weiterer starker Anstieg der Fallzahlen führt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens, wie sie in anderen Teilen Deutschlands bereits Realität sind. Das müsse mit Blick auf einen durchgehenden Betrieb von Kindertagesstätten, Schulen und auch zum Schutz der hiesigen Wirtschaft so gut es geht verhindert werden. „Jeder trägt mit seinem Handeln die Verantwortung dafür, dass wir diese außergewöhnliche Situation meistern können. Das schaffen wir nur gemeinsam.“

 

Markus Bauer bittet in diesem Zusammenhang die Bürger darum, genau zu prüfen, ob Veranstaltungen wie private Feiern unter den aktuellen Bedingungen unbedingt notwendig sind. Hintergrund ist die Erfahrung des Fachdienstes Gesundheit in den vergangenen Wochen. So steht mittlerweile fest, dass gerade private Veranstaltungen zu den größten Infektionstreibern im Salzlandkreis gehören.

 

Alle aktuellen Zahlen für die einzelnen Regionen im Salzlandkreis

finden Sie auf www.salzlandkreis.de/corona.



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Anton (Freitag, 23 Oktober 2020 10:52)

    Wieviele liegen denn davon im Krankenhaus? Keine Maßnahme die die Freiheit einschrängt ist zu rechtferigen, mit ein paar angeblich Erkrankten.
    Bei der Grippewelle wurden solche Maßnahmen auch nicht durchgeführt!