· 

Wochenmarkt Bernburg, nur noch 150 Personen gleichzeitig erlaubt

Wer heute auf den Wochenmarkt wollte, musste einen Eingang nutzen, wegen Corona dürfen jetzt nur noch 150 Personen gleichzeitig auf den Karlsplatz!


Der Bernburger Wochenmarkt ist sehr beliebt, jeden Dienstag und Freitag treffen sich viele ältere Menschen aus Bernburg und umliegenden Gemeinden auf ein Schwätzchen, einen Einkaufsbummel, einen Kaffee oder einfach, um Obst, Gemüse, Blumen, Fleisch und Käse zu kaufen oder Erbsensuppe zu essen. Viele davon kommen mit dem Bus, schließlich hält dieser direkt auf dem Boulevard in der Lindenstraße. Andere nutzen Ihre Mittagspause, um ein kleinen Spaziergang zu machen und Hähnchen, Burger oder Fischbrötchen zu essen.

 

Doch seit heute ist etwas anders, rings um den Wochenmarkt auf dem oberen Karlsplatz war rot-weiß gestreiftes Flatterband, offensichtlich ein Absperrband mit Hinweißschilder: Bitte Eingang benutzen. Auf Nachfrage bei der Security, welche den Wochenmarkt neben dem Ordnungsamt der Stadt Bernburg überwachen soll, dürfen sich nur 150 Menschen zeitgleich auf dem Wochenmarkt aufhalten.

 

Und was sagen die Händler dazu? Je nach zugewiesenem Platz fallen die Umsätze geringer als sonst aus, wer seinen Stand näher am Ein- und Ausgang hat, welche im übrigen direkt nebeneinander liegen, profitiert eher davon. Über das Band darf nicht verkauft werden, somit ist jeder Stand nur von einer Seite zu erreichen. Bleibt abzuwarten, was am Freitag passiert, den hier ist der Markt immer am vollsten!

 

Der ganze Spaß ist Anordnung des Ordnungsamtes der Stadt Bernburg, wegen der Corona-Entwicklung. Vorgeschrieben ist dies aber weder in der Verordnung zur Eindämmung des Corona-Virus noch in einer Verfügung des Salzlandkreises.

 

Doch angesichts steigender Infektionszahlen, in Bernburg laut Dashboard des Landkreise, 80 Fälle, gilt Bernburg als Hotspot. Von daher wurden seitens der Stadt Vorkehrungen getroffen, den Wochenmarkt wenigstens nicht ganz schließen zu müssen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0