· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis.


 

Staßfurt   (Unfall mit Personenschaden)

Am Montagabend, um 20:40 Uhr, wurde eine 19-Jährige Quad-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war sie mit dem Quad aus Richtung Zentrum kommend in Richtung Förderstedt unterwegs, als ein Renault als Linksabbieger aus der Schlachthofstraße auffuhr. Trotz einer Gefahrenbremsung konnte sie den Zusammenstoß mit dem OKW nicht vermeiden. Die 56-jährige Renault-Fahrerin hatte das Quad ersten Einlassungen zufolge nicht bemerkt. Die 19-Jährige wurde im Rettungswagen erstversorgt und anschließend ins Klinikum Aschersleben verbracht, wo sie stationär aufgenommen wurde. An der Unfallstelle kam es zu unfalltypischen Verkehrsbehinderungen.

 

Calbe   (Kennzeichendiebstahl)

Am Montagabend gegen 21:50 Uhr wurden von einem PKW in der kleinen Deichstraße die beiden amtlichen Kennzeichen SBK-TC 688 entwendet. Ein Zeuge hatte drei Personen beobachtet, welche sich anschließend in einem VW Passat vom Tatort entfernten. Eine Anzeige wurde aufgenommen und alle erforderlichen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Das Tatfahrzeug und die Kennzeichen konnten bisher nicht wieder aufgefunden werden.

 

Bernburg   (Kennzeichendiebstahl)

In der Nacht zu Dienstag wurden von einem auf dem Parkplatz in der Gröbziger Straße abgestellten PKW die amtlichen Kennzeichen SLK-PW 486 entwendet. Im Neuen Weg wurden ebenfalls in der Nacht, die beiden amtlichen Kennzeichen SLK-S 874 von einem dort abgestellten PKW entwendet. Weitere Schäden wurden augenscheinlich an beiden Fahrzeugen nicht verursacht. Eine anderweitige Verwendung wurde polizeilich bisher nicht bekannt. Die Anzeigen wurden aufgenommen und die erforderlichen fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

 

Barby   (Kennzeichendiebstahl)

In der Nacht zu Dienstag wurden von einem in der Friedrichstraße abgestellten PKW die amtlichen Kennzeichen SBK-MS 393 entwendet. Weitere Schäden wurden augenscheinlich nicht dabei verursacht. Eine anderweitige Verwendung wurde polizeilich bisher nicht bekannt. Eine Anzeige wurde aufgenommen und die erforderlichen fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

 

Staßfurt   (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Montagnachmittag kontrollierte die Polizei den 33-jährigen Mopedfahrer, welcher im Vorfeld durch seine Fahrweise ohne Beleuchtung auf der Lehrter Straße aufgefallen war. Während der Kontrolle wurde starker Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 1,61 Promille. Eine Fahrerlaubnis besitzt der 33 Jährige nicht. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Rahmen dessen wurde die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung realisiert und der Führerschein sichergestellt. Dem Mann wurde erklärt, dass er ohne eine Fahrerlaubnis nicht berechtigt ist, Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.

 

Bernburg   (Kontrolle Verkehrstüchtigkeit)

Während einer Verkehrskontrolle in der Kanzlerstraße wurde ein 35-Jähriger mit seinem PKW angehalten und kontrolliert. Aus dem Fahrzeug strömte den Beamten der typische Cannabisgeruch entgegen. Hierzu befragt, äußerte sich der Fahrer nicht. Ein freiwilliger schnelltest reagierte positiv. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Nach Abschluss der zur Beweissicherung erforderlichen Maßnahmen wurde der Mann aus der Dienstelle entlassen. Der Fahrzeugschlüssel wurde zur Verhinderung der Weiterfahrt sichergestellt.

 

Peißen   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Montag, zwischen 16:45 und 20:15 Uhr, an der Peißener Hauptstraße, in Fahrtrichtung Bernburg, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 335 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 23 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 20 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid zugesandt. Gegen 3 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 89 km/h gemessen.

 

Nienburg   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 07:00 und 12:30 Uhr, an der Calbeschen Straße, auf Höhe des Kindergartens, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 610 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 29 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 20 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid zugesandt. Gegen zwei Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 56 km/h gemessen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0