· 

Vorsorgemaßnahmen in der Erstaufnahme von Geflüchteten

Auf Bitten der Stadt Blankenburg (Harz) sollen keine alleinstehenden jungen Männer im Belegungsobjekt untergebracht werden.


Das Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt lässt derzeit in der Stadt Blankenburg (Harz) im Schullandheim & Naturfreundehaus Blankenburg eine Außenstelle der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber (ZASt) für die Unterbringung vorwiegend von Familien mit Kindern, Schwangeren sowie vulnerablen Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf herrichten.

 

Diese sollen dort bis einschließlich April 2021 untergebracht werden. Auf Bitten der Stadt Blankenburg (Harz) sollen keine alleinstehenden jungen Männer im Belegungsobjekt untergebracht werden. Insgesamt stehen bis zu 85 Unterbringungsplätze zur Verfügung. Im Rahmen der Vorbereitungen hat es Abstimmungen unter anderem zwischen dem Ministerium für Inneres und Sport, der Stadt Blankenburg (Harz), dem Landkreis Harz sowie den örtlich zuständigen Polizeibehörden gegeben. Es erfolgt vor Ort eine soziale Betreuung der untergebrachten Personen. Das Objekt wird rund um die Uhr durch einen Wachschutz gesichert.

 

Die Außenstelle der ZASt soll voraussichtlich am 23. November 2020 in Betrieb genommen werden. Es werden ausschließlich Personen untergebracht, für die ein negatives Testergebnis auf das Coronavirus vorliegt. Bereits seit dem 28. Februar dieses Jahres werden alle Neuzugänge in der ZASt auf das Coronavirus getestet.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0