· 

Aktuelle Polizeimeldungen Salzlandkreis

Hier lesen Sie die aktuellen Polizeimeldungen aus dem gesamten Salzlandkreis.


Bernburg (Fahren ohne Fahrerlaubnis / Urkundenfälschung)

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierte die Polizei einen 29-Jährigen, der mit dem PKW in der Wolfgangstraße angehalten wurde. Beim vorgelegten ungarischen Führerschein besteht der Verdacht einer Totalfälschung, er wurde zur weiteren Untersuchung sichergestellt. Des Weiteren wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, dieser reagierte positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Entnahme der zur Beweissicherung erforderlichen Blutprobe konnte der Bernburger die Dienststelle wieder verlassen.

 

Bernburg (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am frühen Mittwochmorgen, kontrollierte die Polizei einen 24-Jährigen, welcher mit einem PKW in der Friedensallee unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 24 Stunden untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Eine Mitteilung an die Führerscheinstelle erfolgte.

 

Aschersleben (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Dienstagnachmittag, kontrollierte die Polizei einen 42-Jährigen, welcher mit einem PKW in der Wilslebener Straße unterwegs war. Als der Fahrer den Streifenwagen bemerkte hatte, fuhr er in Richtung Majoranweg, wo er schließlich gestoppt werden konnte. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Einen Führerschein konnte der Mann leider nicht vorlegen, behauptete allerdings einen ungarischen Führerschein zu besitzen. Im Zuge eingeleiteten Ermittlungsverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert und die Weiterfahrt wurde für die untersagt. Eine Mitteilung an die Führerscheinstelle erfolgte.

 

Großmühlingen (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Mittwochvormittag, kontrollierte die Polizei eine 34-Jährige, welche mit einem PKW in der Friedrich-Loose-Straße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 24 Stunden untersagt. Eine Mitteilung an die Führerscheinstelle erfolgte.

 

Eggersdorf (Kontrolle Fahrtüchtigkeit)

Am Mittwochvormittag, kontrollierte die Polizei eine 22-Jährige, welche mit einem PKW auf der Chausseestraße unterwegs war. Während der Kontrolle wurden typische Anhaltspunkte für den Konsum von Betäubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Schnelltest reagierte positiv. Im Zuge eingeleiteten Bußgeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde für die nächsten 24 Stunden untersagt. Eine Mitteilung an die Führerscheinstelle erfolgte.

 

Schönebeck (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Dienstag, zwischen 15:00 und 20:30 Uhr, an der Gutenbergstraße, in Fahrtrichtung Nicolaistraße, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 30 km/h. Im Messzeitraum passierten 251 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 24 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 23 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid zugesandt. Gegen den Schnellsten wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 56 km/h gemessen.

 

Calbe (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwochmorgen, zwischen 03:40 und 05:00 Uhr, an der Magdeburger Straße, in Fahrtrichtung Arnstedter Straße, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt für PKW bei 50 km/h und für LKW in der Nachtzeit bei 30 km/h. Im Messzeitraum wurden105 Einzelfahrzeuge mit dem Handmessgerät angemessen. Dabei wurden 3 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und geahndet. Den Fahrern wurde ein Verwarngeld ausgesprochen, der Bescheid wird in den nächsten Tagen oder Wochen zugesandt. Der Schnellste wurde mit 69 km/h gemessen. Insgesamt haben im Messzeitraum 303 Pkw und 8 LKW (beide Fahrtrichtungen) die Messstelle passiert.

 

Staßfurt (Zeugenaufruf nach Unfall mit Unfallflucht)

Am Samstag, den 28.11.2020, gegen 19:30 Uhr kam es auf dem Radweg der Hecklinger Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern. Bei dem vermeintlichen Unfallverursacher, welcher den Radweg aus Richtung Hecklingen befuhr, handelte es sich um eine männliche Person, welche dunkel bekleidet war. Sie stieg nach dem Zusammenstoß mit der entgegenkommenden Radfahrerin sofort wieder auf das Rad und fuhr weiter in Richtung Staßfurt-Ortsmitte. Die gestürzte Radfahrerin (50) setzte sich ebenfalls auf ihr Rad und fuhr nach Hause. Dort angekommen bemerkte sie eine Kopfverletzung und verständigte den Rettungswagen und die Polizei. Nach Angaben der Radfahrerin hat ein PKW-Fahrer den Unfall beobachtet. Dieser soll sich bitte unter der Telefonnummer 03471-3790 oder 03925-858-268 bei der Polizei melden. Zeugen, die weitere Angaben zum Unfall machen können sollten sich bitte ebenfalls melden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0