· 

Landesweite Corona-Schutzimpfungen in Dessau gestartet

In Kürze sollen dann auch die 14 Impfzentren in Sachsen-Anhalt ihre Arbeit aufnehmen. Terminbuchungen werden unter der zentralen Hotline 116 117 und per Internet möglich sein.


Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff und Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne haben sich heute zum offiziellen Start der Impfungen gegen das Coronavirus in Sachsen-Anhalt bei allen Beteiligten, insbesondere bei den Ärztinnen, Ärzten und weiteren Mitgliedern der mobilen Teams bedankt, die in den Pflegeeinrichtungen impfen. Auch in Krankenhäusern wird mit Impfaktionen gestartet.

 

In Kürze sollen dann auch die 14 Impfzentren in Sachsen-Anhalt ihre Arbeit aufnehmen. Terminbuchungen werden unter der zentralen Hotline 116 117 und per Internet möglich sein. „Der Service startet, sobald ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht, um mit der Arbeit in den Impfzentren beginnen zu können“ , sagte Grimm-Benne beim Besuch einer Seniorenresidenz in Dessau-Roßlau, in der die Bewohnerinnen Marion Heppner (77) und Brigitte Friedrich (87) zu den ersten Geimpften gehörten.

 

Ministerpräsident Reiner Haseloff nannte die Impfungen einen wichtigen Schritt zur Bekämpfung der Pandemie. Er appellierte an die Bevölkerung, die Möglichkeit einer Corona-Schutzimpfung zu nutzen. Er hoffe auf breite Bereitschaft, sagte Haseloff. Grimm-Benne sagte: „Wer sich impfen lässt, hilft sich und er hilft anderen.“ Insbesondere setze sie auch auf hohe Impfbereitschaft der Beschäftigten im Gesundheitswesen.

 

Haseloff lobte das Engagement der Landkreise und kreisfreien Städte, die mit der Unterstützung von Partnern ihre Impfzentren aufgebaut hätten. Ausgestattet werden die Zentren vom Land. Vom Ultra-Tiefkühler über IT-Ausstattung und Laptops mit Spezialsoftware für die mobilen Teams bis zu Tupfern und Pflastern war Material beschafft worden. Haseloff und Grimm-Benne dankten nicht zuletzt dem Impfstab des Gesundheitsministeriums für die koordinierende Organisation.

 

Am Sonnabend, 26. Dezember, waren die ersten 9.750 Impfdosen in Sachsen-Anhalt angeliefert und sofort in die Landkreise und kreisfreien Städte verteilt worden. Für dieses Jahr sind noch zwei weitere Lieferungen avisiert, danach sollen zunächst wöchentlich 19.500 Dosen ankommen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0