· 

15-Kilometer-Regel schnell erklärt

Gültigkeit, Strafen, Dauer, Ausnahmen: Das müssen Sie zur 15-Kilometer-Regel, welche seit heute im Salzlandkreis gilt, wissen!


Für die einen gilt es, für die anderen nicht: Seit Mittwoch, den 13.01.2021 um 0 Uhr, gilt die 15-Kilometer-Regel der Corona-Maßnahmen im Salzlandkreis. Sie wird in sozialen Netzwerken viel diskutiert. Hier erklären wir, wie sie genau funktioniert und was Sie wissen müssen.

 

Neue Regeln im Corona-Lockdown: Das gilt bis Ende Januar

 

Seit dem 08. Januar 2021 gelten in Deutschland verschärfte Corona-Maßnahmen. Der Lockdown, der im Prinzip seit Anfang November 2020 gilt, wurde verlängert und noch mal verschärft. Welche Maßnahmen jetzt konkret gelten, das erfahren sie in unserem Überblick.

 

Neu ist die 15-Kilometer-Regel, die in Regionen mit einem Inzidenzwert von über 200 gilt in sieben Tagen gilt. Sie ist die wohl am heftigsten diskutierte Regel. Hier haben wir kurz und kompakt zusammengefasst, was die 15-Kilometer-Regel bedeutet:

 

15-Kilometer-Regel: Wie erfahre ich, ob ich davon betroffen bin?

 

Die Regel gilt für Salzlandkreis, wenn es mehr als 200 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche gibt und diese Inzidenz mindestens über einen Zeitraum von fünf Tagen, nämlich mindestens seit dem 7. Januar 2021 andauert. Maßgeblich dafür sind die Werte des Dashboard Salzlandkreis, hier werden täglich die aktuellen Zahlen veröffentlicht und aktualisiert. Den Einwohnern des Salzlandkreises ist ohne Vorliegen eines triftigen Grundes untersagt, sich außerhalb eines Radius von 15 Kilometern um ihren Wohnort zu bewegen. Der Radius von 15 Kilometer bestimmt sich als Umkreis ab der Grenze der Gemeinde oder Verbandsgemeinde des Wohnortes der betroffenen Person.

 

Wann wird die 15-Kilometer-Regel in meiner Region wieder aufgehoben?

 

Die Verordnung wird aufgehoben, wenn im Salzlandkreis die Rate der Neuinfektionen kumulativ den Wert von 200 je 100.000 Einwohner unterschreitet und diese Inzidenz mindestens über einen Zeitraum von fünf Tagen andauert. Dann wird der Salzlandkreis durch Veröffentlichung im Internet die Aufhebung bekannt geben.

 

Was passiert, wenn ich gegen die 15-Kilometer-Regel verstoße?

 

Wer sich vorsätzlich oder fahrlässig ohne Vorliegen eines triftigen Grundes außerhalb eines Radius von 15 Kilometern um seinen Wohnort bewegt, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 25 bis zu 250 Euro.

 

Wie werden die 15 Kilometer gemessen?

 

Der Radius von 15 Kilometer bestimmt sich als Umkreis ab der Grenze der Gemeinde oder Verbandsgemeinde des Wohnortes der betroffenen Person Gerechnet wird ab der Ortsgrenze. Dabei kommt es auf die Luftlinie an und nicht auf die Zahl der tatsächlich gefahrenen Kilometer. Den Einwohnern des Salzlandkreises ist ohne Vorliegen eines triftigen Grundes untersagt, sich außerhalb eines Radius von 15 Kilometern um ihren Wohnort zu bewegen.

 

Wie wirkt sich diese Regel aus?

 

Tagestouristische Ausflüge sind auf einen Umkreis von 15 Kilometern beschränkt. Wandern, Rodeln, Skifahren oder Spazierengehen ist dann nur noch im Umkreis von 15 Kilometern rund um den Wohnort möglich, ebenso der Besuch kultureller Stätten, allerdings gilt hier, das der Aufenthalt im öffentlichen Raum ausschließlich alleine, im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer nicht im Haushalt lebenden Person gestattet ist.

 

Nicht betroffen sind Menschen, die etwa zur Arbeit, zum Arzt oder zum Einkaufen unterwegs sind oder zum Beispiel ihr Kind in den Kindergarten oder zur Schule bringen wollen. Außerdem ist der Besuch von Verwandten und Lebenspartnern erlaubt. Auch Gottesdienste gelten als triftiger Grund, den 15-Kilometer-Radius zu verlassen.

 

Darf die Polizei mich kontrollieren?

 

Die für den Vollzug zuständigen Behörden können zur Überwachung dieser Regelungen Personen im öffentlichen Raum kurzzeitig anhalten und befragen. Die befragte Person ist zur Auskunft über Vor-, Familien- und Geburtsnamen, den Tag der Geburt, Wohnort und Wohnung verpflichtet. Nicht- bzw. Falschangaben hierzu können als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Die triftigen Gründe sind glaubhaft zu machen.

 

Wie kann ich beweisen, dass ich einen triftigen Grund habe?

 

Wer von der Polizei kontrolliert wird, muss glaubhaft machen, dass bei ihm ein besonderer Grund vorliegt. Schriftliche Bescheinigungen etwa des Arbeitgebers sind zwar nicht zwingend, können aber laut Innenministerium hilfreich sein.

 

Was ist ein triftiger Grund?

 

Die Ausnahmen beschränken sich dabei auf notwendige Tätigkeiten. Dies ist beispielsweise der Weg zur Arbeit, Mandats- Ehrenamtsausübung, Arztbesuche, Unterricht, Versorgung von Tieren, Arbeiten in Kleingärten und Grabpflege auf Friedhöfen. Erlaubte Veranstaltungen nach 9. SARS-CoV-2-EindV erlaubten wie Trauungen und Trauerfeiern, Einkehr zum Gebet oder der Besuch zum Wahllokal.

 

Die Bewegung von Tieren über einen 15 Kilometer-Bereich ist nur in notwendigen Fällen zulässig. Die Rechtsverordnung untersagt nicht generell Versorgungsgänge, Einkäufe oder die Inanspruchnahme von Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen die außerhalb des zulässigen Bewegungsradius vorgenommen werden. Vielmehr untersagt die Regelung nur solche Versorgungsgänge, Einkäufe oder Inanspruchnahmen von Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen, die ohne weiteres im zulässigen Bewegungsradius getätigt bzw. in Anspruch genommen werden können. Hiermit soll insbesondere der sogenannte „Einkaufstourismus“ unterbunden werden.

Corona Verordnung Bewegungsraius Salzlandkreis
Den Einwohnern des Salzlandkreisesist ohne Vorliegen eines triftigen Grundes untersagt, sich außerhalb eines Radius von 15 Kilometern um ihren Wohnort zu bewegen. Der Radius von 15 Kilometer bestimmt sich als Umkreis ab der Grenze der Gemeinde oder Verbandsgemeinde des Wohnortes der betroffenen Person.
Corona Verordnung Bewegungsradius.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.0 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Micha (Mittwoch, 13 Januar 2021 15:35)

    Man sollte lieber den Zahlen des RKI vertrauen. Da ist der SLK bei 197.