Do

07

Jan

2016

Ministerpräsidenten zieren größte Fingerhutmuseum in Biendorf

Das Schloss Biendorf ist Zweifels ohne das größte Fingerhutmuseum der Welt. 2012 wurde das Museum im Schloss Biendorf feierlich eröffnet. Familie „Van de Merwe Museum“ lud unter anderen den Minister für Integration der Niederlande, Herrn Gerd Leers sowie den Oberbürgermeister der Stadt Bernburg Henry Schütze zur Eröffnungsfeier in das Museum ein. 

 

Ein Thema wie es besser hätte nicht gewählt werden können: Integration zwischen den Niederlanden und Deutschland. Die Sammlerleidenschaft von Drs. Erik van de Merwe, Vorsitzender des Vorstandes einer großen Bank in den Niederlanden und in den letzten 10 Jahren tätig in verschiedenen Aufsichtsräten, u.a. Vorsitzender des Aufsichtsrates von ACHMEA ( (Größter Versicherung in den Niederlanden mit 7 Millionen Kunden), begann vor gut 25 Jahren. 

mehr lesen 0 Kommentare

So

01

Sep

2013

Oldtimertreffen des MC Nienburg

Bereits zum 21. Mal veranstaltete der Motorsportclub Nienburg/Saale e.V. das beliebte Oldtimertreffen am heutigen Sonntag auf dem Markt in Nienburg. Über 140 Oldtimerfreunde aus Halle, Magdeburg, Wittenberg, Leipzig, Hamburg und dem Salzlandkreis zeigten ihre aufwändig restaurierten Oldtimer den begeisterten Zuschauern. Bereits am frühen Sonntagmorgen fiel der Startschuss zur Oldtimer Rallye von der Nienburger Schützengilde. Von Nienburg ging es zur Ausfahrt der Oldtimerfans nach Bernburg, Gröna, Peißen, Kleinwirschleben und Baalberge zum Schloss Biendorf. 


Im Schloss konnten die seltenen Fahrzeuge in Ruhe besichtigt werden. Neben den Oldtimern war auch das Museum des Schlosses zu besichtigen. Hier ist unter anderem die größte Fingerhutausstellung der Welt mit über 80.000 Fingerhüten zu bewundern.

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

22

Dez

2012

Adventsfenster Schloss Biendorf

Es ist schon Tradition geworden, jedes Jahr am letzten Wochenende vor Heilig Abend treffen sich die Einwohner von Biendorf bei Bernburg vor einem anderen Haus um eine Weihnachtsgeschichte zu hören und gemeinsam Adventslieder zu singen. Dazu gehören auch die Nicolausmützen, die an die Gäste verteilt werden. Das diesjährige Adventsfenster fand im Schloss Biendorf statt. Nach dem der Schlossherr Eric van de Merwe den Abend mit ein paar persönliche Worte eröffnete, wurde gemeinsam mit dem Ortsbürgermeister ein Weihnachtslied angestimmt. 


An Feuerkörben stehend lauschten die Kinder und Erwachsenen einer Weihnachtsgeschichte. Anschließend wurden noch einige Weihnachtslieder gesungen, bevor es für alle Glühwein, Fettschnitten und typisch holländische Spezialitäten gab. Für ein paar Stunden waren alle Sorgen vergessen und die Vorfreude auf das Weihnachtsfest stieg. Anschließend zeigte der Schlossherr die Ergebnisse seiner neuen Sammelleidenschaft im Keller des Hauses.

mehr lesen 3 Kommentare

Sa

29

Sep

2012

Ministerpräsidenten im größten Fingerhutmuseum der Welt in Biendorf

Am Samstagnachmittag wurde im Schloss Biendorf das größte Fingerhutmuseum der Welt im Schloss Biendorf feierlich eröffnet. Familie „Van de Merwe Museum“ lud unter anderen den Minister für Integration der Niederlande, Herrn Gerd Leers sowie den Oberbürgermeister der Stadt Bernburg Henry Schütze zur Eröffnungsfeier in das Museum ein. Ein Thema wie es besser hätte nicht gewählt werden können: Integration zwischen den Niederlanden und Deutschland.

 

Auch der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt war eingeladen, jedoch wegen einer Terminüberschneidung nicht anwesend. Die Sammlerleidenschaft von Drs. Erik van de Merwe, Vorsitzender des Vorstandes einer großen Bank in den Niederlanden und in den letzten 10 Jahren tätig in verschiedenen Aufsichtsräten, u.a. Vorsitzender des Aufsichtsrates von ACHMEA ( (Größter Versicherung in den Niederlanden mit 7 Millionen Kunden), begann vor gut 25 Jahren.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

21

Mai

2011

Playbackshow Bernburg

Bernburg, 21. Mai – Großen Kino mit Marijke Amado zur Playbackshow. Bereits zum zweiten mal präsentierte Marijke Amado am gestrigen Samstag wieder die Playbackshow im Capitol Kino Bernburg. Gutgelaunt, charmant und mitreißend, Marijke überzeugte wieder einmal die Zuschauer mit ihren Qualitäten und ihr Händchen für Kinder. Die Gäste, auch aus Mecklenburg Vorpommern und dem Magdeburger Raum erlebten die Playbackshow ganz so wie vor vielen Jahren. Verschiedene Darbietungen von Kindern und Erwachsenen brachten Stimmung in das kritische Publikum. So ganz wie damals moderierte Marijke Amado die Show, saß mit den Kindern auf der Treppe, stellte diesen Fragen und die Bewerber erzählten über sich und über ihre Darbietung. Dabei war der Kreativität keine Grenze gesetzt. Ob Lady Gagga, Wencke Myhre oder ACDA, die Teilnehmer zogen sich um und traten selbstsicher auf die Bühne. Die Jury, besetzt aus Vertreter der Stadt Bernburg, der Gemeinde Biendorf, der Inhaberin des Kinos Conny Van de Merwe beurteilten die einzelnen Darbietungen. Eine schöne Stimmung, viel Spaß und Entertainment. Die Kinder hatten rieseigen Spaß und freuten sich über die Preise. 

mehr lesen 0 Kommentare

So

04

Jul

2010

Marijke Amado moderiert bei Ajax Amsterdam

Bernburg, 04. Juli 2010 – 100-jähriges Vereinssportfest des Ball-Spiel-Club Biendorf (BSC) mit dem niederländischen Fußballrekordmeister Ajax Amsterdam. Marijke Amado, bekannt als Modereratorin der Minni-Playback-Show gab mit der Pauke beim Einzug auf dem Fußballrasen, gefolgt vom Pfingstverein Cörmigk, den Takt an. Im Schloss Biendorf übernachteten die Amsterdamer, bevor diese sich am Morgen auf das Freundschaftspiel vorbereiteten. Die Rund 350 Zuschauer auf dem Sportplatz Biendorf staunten nicht schlecht, als Marijke Amado bei der Aufstellung der Mannschaften unter tropischer Sonne bei 37 Grad moderierte. Doch bevor das Spiel angepfiffen wurde, folgten die niederländische und die deutsche Nationalhymnen. 2 x 45 harte Minuten bei sengender Hitze, da fieberten alle Zuschauer mit, natürlich auch der Vorsitzende des BSC, Uwe Schmidt. Im Freundschaftsspiel gewann der niederländische Fußballrekordmeister Ajax Amsterdam mit 8:2 gegen den Verein aus der Kreisklasse Biendorf. Immerhin schossen diese zwei hart erkämpften Tore. In der zweiten Halbzeit ließ es sich der Bürgermeister von Biendorf Uwe Cisewski nicht nehmen, mitzuspielen und schoss das zweite Tor für die Biendorfer. 

mehr lesen 0 Kommentare