Mo

10

Jan

2011

Hochwasserinformation für Bernburg

1. Meteorologische Lage - Die aus Südwesen nach Mitteldeutschland einströmende weiterhin feuchtmilde Luftmasse wird im Tagesverlauf von einer Kaltfront nach Südosten abgedrängt. Bei starker Bewölkung fällt zum Tagesbeginn zeitweise Regen, der besonders im Weststau des Harzes und in der Altmark mäßig und mit Mengen von unter 10 l/m² in 12 Stunden ausfallen kann, teilweise auch mehr.

 

Südlich der Linie Harz-Anhalt fallen nur leichte Niederschläge mit Mengen bis max. 5 l/m² in 12 Stunden. Im Tagesverlauf zieht der Niederschlag nach Südosten ab und geht im Oberharz in Schneeregen über. Die Tageshöchsttemperaturen sinken auf 1 bis -1 °C, der Tauprozess wird davon noch wenig beeinflusst. Für den Bereich Thüringen werden Nachttemperaturen bis zu -3 °C vorausgesagt. Für den Wochenbeginn werden keine nennenswerten Niederschläge gemeldet; die Temperaturen liegen landesweit tagsüber über dem Gefrierpunkt. Quelle DWD  

mehr lesen 0 Kommentare

Di

11

Jan

2011

An den Pegeln Bernburg steigen die Wasserstände noch deutlich

Hochwasserinformation für das Flussgebiet Saale mit Wipper und Eine 11. Januar 14 Uhr - 1. Meteorologische Lage Nach kurzem Zwischenhocheinfluss bringen atlantische Tiefausläufer von Westen wieder Regen, der in höheren Lagen als Schnee fällt. Bei Temperaturen von 2 bis 4°C bleibt es heute tagsüber niederschlagsfrei. In der Nacht zum Mittwoch kommt im Tiefland Regen oder Schneeregen auf; oberhalb 600 m fällt Schnee. Für den Bereich Sachsen-Anhalt werden Tiefsttemperaturen von 0 bis zu -4°C gemeldet, in Thüringen gehen die Temperaturen auf Werte bis -6°C zurück. Quelle: DWD

 

2. Hydrologische Lage Durch die derzeitige ruhige, niederschlagsfreie Winterwetterlage mit Nachtfrösten hat sich die hydrologische Situation vorübergehend stabilisiert. In der zweiten Wochenhälfte ist mit einem deutlichen Temperaturanstieg sowie in Menge und Verteilung derzeit nicht abschätzbaren erneuten Niederschlägen zu rechnen. Eine genaue Vorhersage der abflusswirksamen Abtau- bzw. neugefallenen Niederschlagsmengen und der damit zu erwartenden erneuten Anstiegen der Wasserführungen ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

mehr lesen 7 Kommentare

Mi

12

Jan

2011

Hochwasser Bernburg Aktuell

Wo gestern Mittag noch Autos fuhren, da befindet sich heute ein Fluß. Das Hochwasser der Saale ist nun auch in Bernburg angekommen, am Tierpark in der Krumbholzstraße floß das Wasser gestern bereits über die Straße in Richtung Röße.An der Flutbrücke und auf dem Anger war kein Wasser zu sehen. Ein paar Stunden später sah die Situation dann wie folgt aus. Der Krumbholz und der Ziegelkolk ist überflutet, die Flutbrücke in Waldau ist für den PKW-Verkehr freigegeben.

 

Für Kraftfahrer kommend von der B6n aus Richtung Harz die Flutbrücke in der Bernburger Talstadt die einzige Verbindung in Richtung Köthen. Für LKW-Fahrer ist die Flutbrücke jedoch gesperrt, so müssen diese weiträumige um Bernburg fahren. Derzeit ist dies über Nienburg möglich, dass jedoch ist Abhängig von der weiteren Hochwasserlage. Wenn der Pegel weiter steigt, wird diese Verbindung gekappt. Derzeit können Kraftfahrer die Fahrbahn am Platz der Jugend nutzen, allerdings kann es passieren, dass bei weiterem Anstieg die Straße am Autohaus aufgeschlitzt werden muss, um den Abfluss des Wassers zu ermöglichen.

mehr lesen 16 Kommentare

Mi

12

Jan

2011

Hochwasserinformation Bernburg

1. Meteorologische Lage Nachdem in den frühen Morgenstunden ein schwacher Tiefausläufer Mitteldeutschland überquert hat, setzt sich bis Mittag kurzzeitig Zwischenhocheinfluss durch. Zum Abend zieht von Westen erneut ein Tief heran. Für die Morgenstunden des heutigen Tages werden zeitweise leichte, für den Nachmittag teilweise mäßige Regenfälle gemeldet. Die Tagestemperaturen steigen auf 3 bis 5 °C. In den Mittelgebirgen wird das Tauwetter durch den Regen wieder verstärkt. In der Nacht zum Donnerstag regnet es verbreitet, im Süden teils auch mäßig. Dabei werden für die Berglandsregionen Regenmengen von 10 bis 15 l/m² erwartet. Die Tiefsttemperaturen erreichen Werte zwischen 3 und 1 °C.

 

Die bis Freitagmittag insbesondere im Bergland vorausgesagten Niederschlagssummen von 30 - 40 l/m² und die weitgehend deutlich über dem Gefrierpunkt liegenden Temperaturen werden zu einer Verstärkung des Tauprozesses führen. Quelle: DWD Bei Eintreten der vom DWD prognostizierten Temperaturen und Niederschläge ist mit einem zügigen Abtauen ergiebiger Schneerücklagen zu rechnen.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

13

Jan

2011

Hochwasser in Bernburg weiter gestiegen

Bernburg, 13.Jan. - 07 Uhr Ein Gemisch aus Regenwasser und weiterem Schmelzwasser machen Mitteldeutschland zu schaffen. Zum Schmelzwasser kommen nun auch noch Regenfälle dazu. Das Problem - bis zum Freitag steigen die Temperaturen und auch im Bergland tauen die Schneemassen ab. Nach einer kurzen Entspannung werden Regen und Tauwetter die Flusspegel in Sachsen-Anhalt weiter ansteigen lassen. Besonders kritisch ist die Situation nach wie vor in Sachsen-Anhalt. Für die Flüsse Saale, Weiße und Schwarze Elster gelten die höchsten Alarmstufen 4. Während in Halle das Hochwasser der Saale erstmals seit Tagen leicht gesunken ist, steigen die Pegel in Bernburg.

 

Seit gestern Mittag 12 Uhr ist der Unterpegel der Saale hier um 17 cm gestiegen. Seit dem wird die kritischste Stelle in Bernburg am Platz der Jugend ständig geprüft. Am Nachmittag waren die Dezernenten der Stadt Bernburg Holger Dittrich, Holger Köncke und der Oberbürgermeister der Stadt Bernburg Henry Schütze an der Stelle und betrachteten mit Argwohn die Wassermassen.

mehr lesen 19 Kommentare

Do

13

Jan

2011

Pegel seit Wochenende um 2,5 Meter gestiegen

Seit Samstag (siehe auch Beitrag vom Montag) ist der Unterpegel um über 2,5 Meter gestiegen, liegt jetzt aktuell bei 5,71m. Auch der Oberpegel Bernburg ist in der vergangenen Nacht nochmals gestiegen und liegt jetzt bei 6,19m.

 

1. Meteorologische Lage - Heute und in den kommenden Tagen ziehen mit einer kräftigen westlichen Strömung immer wieder Tiefausläufer über Mitteldeutschland, die teilweise ergiebigen Regen bringen. So sind tagsüber im Tiefland verbreitet um 5 bis 10 l/m², in Staulagen der Mittelgebirge auch 10-20 l/m² zu erwarten. Die Tagestemperaturen erreichen bei schwachem Südwestwind 6 bis 9°C. Für ganz Mitteldeutschland gelten Unwetterwarnungen vor starkem Tauwetter. Bis Freitag werden im Thüringer Bergland Regenmengen von 40 bis 50 l/m² prognostiziert, die aufsummiert mit dem Schmelzwasser 50 bis 70 l/m² ergeben. In der Nacht zum Freitag regnet es weiterhin verbreitet. Erst zum Freitagabend wird eine von Süden her nachlassende Regenintensität erwartet. Quelle: DWD

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

13

Jan

2011

Hochwasserinformation Aktuell 12:00 Uhr

Hochwasserinformation für das Flussgebiet Saale mit Wipper Aktuell 13.01.2011, 12:00 Uhr - 1. Meteorologische Lage - Heute und in den kommenden Tagen ziehen mit einer kräftigen westlichen Strömung immer wieder Tiefausläufer über Mitteldeutschland, die teilweise ergiebigen Regen bringen. So sind tagsüber im Tiefland verbreitet um 5 bis 10 l/m², in Staulagen der Mittelgebirge auch 10-20 l/m² zu erwarten.

 

Die Tagestemperaturen erreichen bei schwachem Südwestwind 6 bis 9°C. Für ganz Mitteldeutschland gelten Unwetterwarnungen vor starkem Tauwetter. Bis Freitag werden im Thüringer Bergland Regenmengen von 40 bis 50 l/m² prognostiziert, die aufsummiert mit dem Schmelzwasser 50 bis 70 l/m² ergeben. In der Nacht zum Freitag regnet es weiterhin verbreitet. Erst zum Freitagabend wird eine von Süden her nachlassende Regenintensität erwartet. Quelle: DWD

mehr lesen 0 Kommentare

Do

13

Jan

2011

Hochwasser Bernburg Aktuell

Die Pegelstände der Saale in Bernburg sind seit gestern Mittag weiter gestiegen. Betrug der obere Pegelstand gestern noch 607cm, so beträgt dieser momentan 617cm, der untere Pegelstand Betrug gestern Mittag 553cm, aktuell 571cm. Somit ist ein nochmaliger Anstieg von 18cm zu verzeichnen. Die Polizei Bernburg, das THW, die Feuerwehr und die Stadt  übernehmen die Überwachungsmaßnamen speziell an Flutbrücke und am Platz der Jugend. Überall steigt das Wasser, die Keller laufen bereits voll, aus Kanaldeckeln an der Schleuse läuft das Wasser, Hausbesitzer sichern mit Sandsäcken die Häuser. Ein Übertragungswagen des MDR Fernsehen steht am Platz der Jugend, Nebel zieht über das 2 ½ Grad kalte Wasser und schaulustige säumen die Ufer. Aus Richtung Neugattersleben kommend staut sich der Verkehr vor der Flutbrücke. Die Feuerwehr fährt die Bewohner und das Pflegepersonal des Altenheimes zur Saalehalbinsel, welche quasi von der Außenwelt abgeschnitten ist. Auch ein Notarzt musste auf die Feuerwehr warten, um zur Insel zu kommen. Am Anger zieht ein breiter Fluss durch die Flutbrücke, es sieht so aus, als ob es immer so ist. Hier steht das Wasser schon zwei Meter hoch. Auch unterhalb des Paradieses Bernburg steht schon das Wasser und bis zur Parkbahn ist nicht mehr viel Platz.

mehr lesen 17 Kommentare

Fr

14

Jan

2011

Wasserstände in Bernburg fallen

Bernburg, 09:30 Uhr - Die Pegel der Saale in Bernburg sind seit gestern Mittag 12 Uhr um 60 mm gefallen, Aufatmen bei THW, Feuerwehr und der Stadt. Das THW hat zusätzliche Pumpen installiert, die den Durchlauf unter der Straße beschleunigen. Nun werden 19.000 Liter Wasser in der Minute gepummt, so Ralf Felgenträger vom THW Bernburg. Am Platz der Jugend, wo gestern das Wasser die Straße überflutete und die Fahrzeuge durchs Wasser fahren mussten, ist jetzt kein Wasser mehr. Somit ist hier der Wasserstand um ca. 200 mm gefallen. Doch seit gestern hat oberhalb von 800 m das Tauwetter eingesetzt.

 

Durch die außergewöhnlich hohen Temperaturen im zweistelligen Bereich setzt rasch die Schneeschmelze ein und führt zu Überschwemmungen der Flüsse. 30 cm Schnee auf einen qm bringen 100 Liter Wasser, die müssen irgendwo hin. In den Boden kann das Wasser nicht, weil dieser bereits übersättigt oder noch gefroren ist. Gestern setzte dazu auch der Regen von 20 l/qm ein. Aber am Samstagmittag wird das Regengebiet vorüber gezogen sein. Wie sich das auf die Hochwassersituation auswirkt ist unklar.

mehr lesen 15 Kommentare

Fr

14

Jan

2011

Innenminister bei der Feuerwehr Bernburg

Bernburg, 10 Uhr - Innenminister Holger Hövelmann war heute um 10.00 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr Bernburg zu Gast. Im Gepäck hatte er zwei Fahrzeuge für den Einsatz im Katastrophenschutz, die offiziell an den Salzlandkreis übergeben wurden. Diese Kat-Schutzfahrzeuge für den Salzlandkreis werden von den Freiwilligen Feuerwehren Bernburg und Peißen genutzt. Es handelt sich hierbei um ein Wechselladerfahrzeug mit einem Abrollbehälter für einen Massenanfall von Verletzten (WLF mit BHP 50) und ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20/16). Die Fahrzeuge enthalten alles Erforderliche für einen Behandlungsplatz, um im Katastrophenfall für 50 Personen eine Erstversorgung absichern zu können. Dieses Fahrzeug wird von der FF Bernburg zum Einsatzort gefahren und aufgebaut und dann vom Sanitätszug des DRK Bernburg betreut. Bei der Freiwilligen Feuerwehr in Peißen wird ein Löschfahrzeug HLF 20/16 stationiert, das neben dem Einsatz im Katastrophenfall auch für die Einsätze der Gemeinde genutzt werden kann. Im Rahmen der Umsetzung des Konjunkturpaketes II hat sich das Land Sachsen-Anhalt entschlossen, Mittel für die nachhaltige Stabilisierung des Sicherheitsniveaus im ergänzenden Katastrophenschutz einzusetzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

14

Jan

2011

Hochwasserinformation für Bernburg

Hochwasserinformation für das Flussgebiet Saale mit Wipper 14.01.2011, 13:00 Uhr - Tiefausläufer aus westlicher Richtung sind auch weiter für Mitteldeutschland wetterbestimmend. Es gelten für die höheren Lagen weiterhin Unwetterwarnungen vor starkem Tauwetter.

So werden seit der letzten Nachthälfte bis zum heutigen Nachmittag zusätzlich zur Schneeschmelze nochmals Regenmengen von 10 l/m² erwartet. Für die Regionen unter 600 m sind Regenmengen um 5 l/m² möglich. Die Tagestemperaturen steigen auf 8 bis 12 °C. Nachdem die Regenintensität am Nachmittag vorerst nachlässt, werden für die Nacht zum Sonnabend erneut Regen mit Mengen um 5 l/m² in den Mittelgebirgen prognostiziert. Die Tiefstwerte der kommenden Nacht liegen bei 8 bis 4 °C. Quelle: DWD

 

Durch das anhaltende Tauwetter bis in die Kammlagen der Mittelgebirge und die gefallenen Niederschläge, die jedoch dem unteren Bereich der Prognose entsprachen, steigen in Sachsen-Anhalt sowie in den Oberläufen der sachsen-anhaltinischen Gewässer in Thüringen und Sachsen die Pegel heute weiter an bzw. schwanken durch ausgleichende Abgabereduzierungen an den Talsperren auf dem derzeit hohen Niveau.

mehr lesen 1 Kommentare

Fr

14

Jan

2011

Helfer im Dauereinsatz - Das sind Sie!

Die Helfer im Dauereinsatz sind oft Menschen, die schnell wieder vergessen sind. Wir zeigen Sie und berichten darüber. Das Hochwasser hat vielen Helfern in den letzten Tagen viel Zeit geraubt, wir wollen berichten, über Menschen an den Pumpen, den Leuten vor Ort, den Helfern an den Sandsäcken, den vielen freiwilligen  Helfern, die Bürger von A nach B bringen, den Presseleuten und Fotografen. All diese sind seit Beginn der Überflutung Anfang dieser Woche auf den Beinen. Ununterbrochen zählt dazu die Polizei des Salzlandkreises, welche für Sperrungen und Einsatzregelungen zuständig sind, immer dabei und immer vor Ort. Die Kameraden der Feuerwehren sind zur Stelle, wenn es um Rettung von Tieren im Hochwasser geht, um die Bergung von Menschen, um die Sicherung von verschiedenen Gebäuden oder Nachteinsätze, wie die Sicherung der Fähre in Bernburg. Aber auch der Transport zum Rosenblick wird Tag und Nacht von der Feuerwehr übernommen. Sandsäcke, die an der Flutbrücke, vor Kellern und Eingängen gestapelt sind, wurden im Betriebshof der Stadt Bernburg von Ein-Euro-Jobern gefüllt, hunderte am Tag.

mehr lesen 5 Kommentare

Fr

14

Jan

2011

Informationen ziehen Bürger an

Seit Beginn dieser Woche, der Beginn des Hochwasser in Bernburg hat BBGLIVE mehrmals am Tag, binnen weniger Stunden über das aktuelle Geschehen im Hochwassergebiet Bernburg berichtet. Zu den Informationen zählten nicht nur Straßensperrungen oder Wasserstände, sondern auch Prognosen, aktuelle Meldungen aus dem Salzlandkreis. Alle Berichte wurden mit aktuellen Bildern hinterlegt. Allein am Mittwoch waren 8.378 Besucher auf unserer Seite, um sich über die aktuelle Hochwasserlage unserer Stadt zu informieren. Aber nicht nur Menschen aus der Stadt, sondern auch von außerhalb meldeten sich hier. Wir haben allen Besuchern die Möglichkeit eingeräumt, live miteinander zu kommunizieren. Menschen aus Thüringen, Bürger aus unseren Partnerstädten, aus der USA haben sich hier gemeldet. Viele hatten Fragen zur Straßensperrungen oder Umleitungen. Viele Menschen haben sich auch nach der Zusammenarbeit mit der Stadt Bernburg informiert, haben die Suche nach Informationen der Stadt aufgegeben oder gefragt, wie bbglive so schnell und aktuell berichten kann. Und in der Tat, bbglive war und ist schneller als das Fernseh, die Zeitungen oder andere Internetportale, weil wir live berichten.

mehr lesen 43 Kommentare

Sa

15

Jan

2011

Deutlicher Wiederanstieg in den nächsten Stunden

Hochwasserinformation für das Flussgebiet Saale mit Wipper und Eine vom 15.01.2011, 14:00 Uhr - 1. Meteorologische Lage: Mit einer Südwestströmung gelangt weiterhin milde Luft nach Mitteldeutschland. Nach anfänglich leichtem Regen ist es im Verlauf des heutigen Tages niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 8 und 10 °C. In der Nacht zum Sonntag können im Norden Sachsen-Anhalts leichte Niederschläge fallen. Die Temperaturen sinken auf 6 bis 3 °C, in den Kammlagen des Thüringer Waldes bis 1 °C. Am Sonntag bleibt es niederschlagsfrei. Quelle: DWD Bei für die nächsten Tage nachlassendem Niederschlag setzt sich das Abtauen der verbliebenen Schneerücklagen bis in die Kammlagen der Mittelgebirge fort. In den oberen Einzugsgebieten der Gewässer in Sachsen-Anhalt sowie in den Oberläufen der sachsenanhaltinischen Gewässer in Thüringen und Sachsen haben sich erste Hochwasserscheitel ausgebildet. Die Pegel im Mittellauf der Saale steigen heute noch leicht an, bilden den Hochwasserscheitel aus bzw. schwanken durch ausgleichende Abgabereduzierungen an den Talsperren auf dem weiterhin hohen Niveau.

mehr lesen 7 Kommentare

Sa

15

Jan

2011

Wir haben nachgefragt, die Stadt Bernburg antwortet.

Aufgrund der vielen Kommentare auf bbglive zum Thema Hochwasser Bernburg haben wir bei Krisenstab in Bernburg nachgefragt. Viele Fragen richteten sich auf das Thema: Informationspolitik der Stadt Bernburg. Wir haben mit den Dezernenten der Stadt Bernburg Holger Dittrich und Holger Köhncke am Abend gesprochen, haben uns umgeschaut und kritische Fragen gestellt. Freundlich und ehrlich wurden all die Fragen unserer Webseitenbesucher beantwortet. Die erste Frage beschäftigte sich  mit den angeblichen Evakuierungsplänen des Altenheimes auf der Saalehalbinsel. Auch wenn kein Anlass zur Sorge besteht, es muss für den Fall der Fälle immer ein Plan bestehen, bettlegerische Menschen im Falle eines Heizungs- oder Stromausfalles evakuieren zu können. Das Problem ist nicht das Hochwasser oder ein steigender Pegel, sondern die Tatsache, dass ein vollaufender Heizungskeller einfach ein Problem darstellt, wenn die Heizung ausfällt oder der Strom. Das schlimmste ist, wenn Bewohner eines Altersheimes im kalten ohne Licht verharren müssen. Wie für jedes öffentliches Gebäude gibt es auch hier einen Evakuierungsplan. Die Feuerwehr Bernburg pumpt Wasser aus dem Keller des Altenheimes ProVita. 

mehr lesen 4 Kommentare

So

16

Jan

2011

Aktuelle Hochwasserinformation

Hochwasserinformation für das Flussgebiet - Saale mit Wipper und Eine vom 16.01.2011, 14:00 Uhr - Meteorologische Lage: Mit einer von Südwesten kommenden milden Luftströmung setzt sich in der Region zunehmend heiteres und trockenes Wetter durch. Die Temperaturen steigen tagsüber auf 8 bis 11 °C, im Bergland auf Werte von 4 bis 8 °C.

 

In der kommenden Nacht bleibt es niederschlagsfrei. Die Temperaturen fallen auf 5 bis 1 °C; in den Kammlagen des Thüringer Waldes bis auf den Gefrierpunkt. Erst für den Nachmittag des Folgetages werden für Sachsen-Anhalt vereinzelte Regenfälle gemeldet. Hydrologische Lage - FG Saale - Bei konstanter Abgabe aus den Saale-TS und leicht fallenden bis gleichbleibenden Zuflüssen im Mittellauf der Saale zeigt sich am Pegel Camburg-Stöben eine stagnierende Tendenz des Wasserstandes oberhalb des Richtwertes der AS 4. Am Pegel Naumburg-Grochlitz stagniert der Wasserstand bei nahezu konstantem Zufluss aus der Unstrut im oberen Bereich der AS 3.

mehr lesen 3 Kommentare

So

16

Jan

2011

Luftbilder Hochwasser Bernburg

Sonntag 16. Januar - Patrouilleflug über das Hochwassergebiet der Saale vom Mukrena über Rothenburg, Könnern, Alsleben, Bernburg, Nienburg, zur Elbe nach Aken und Dessau. Machen Sie sich ein Bild vom Hochwasser 2011 - Wir zeigen es Ihnen, wie es wirklich aussieht! Der Patrouilleflug fand in Zusammenarbeit mit Kunstflug Live und BBGLIVE statt.

mehr lesen 7 Kommentare

So

16

Jan

2011

Patrouilleflug - Hochwasser der Saale

Sonntag 16. Januar - Patrouilleflug über das Hochwassergebiet der Saale vom Mukrena über Rothenburg, Könnern, Alsleben, Bernburg, Nienburg, zur Elbe nach Aken und Dessau. Machen Sie sich ein Bild vom Hochwasser 2011 - Wir zeigen es Ihnen, wie es wirklich aussieht! Der Patrouilleflug fand in Zusammenarbeit mit Kunstflug Live und BBGLIVE statt. 

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

17

Jan

2011

Hochwasser in Bernburg ist zurück

Das Wasser ist zurück und hat den Höchststand vom 13.01. bereits überschritten. Am gestrigen Sonntag, waren beu frühlingshaften Temperaturen und strahlenden Sonnenschein hunderte Menschen unterwegs, um nach dem Hochwasser zu sehen. Wir haben das Wetter für einen Pattrouilleflug genutzt. Dabei sind atemberaubende Foto und Videoaufnahmen entstanden. Um klare Fotos zu bekommen, ging es bei ca. 5 Grad in offener Kabine von Wettin bis nach Dessau. Unglaublich, welche Wassermassen bereits um 15 Uhr zwischen Wettin und Rothenburg standen. In Höhe der Georsburg bei Könnern in Richtung Alsleben, ein großer See. Über Alsleben hinweg schienen die Wassermassen jedoch noch nicht hinweg gewesen zu sein. Überall in den Städten sahen wir Spaziergänger und Schaulustige, aber auch Menschen, die dabei waren, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. So wurden beispielsweise auch Pumpen herangeschafft, um die elektrischen Anlagen im Bernburger Tiergarten trocken zu halten. Doch mit der Dunkelheit kam heute Nacht das Wasser zurück. In der Nacht erreichten die Pegel in Bernburg bereits den Höchststand vom 13. Januar. Am Platz der Jugend steht das Wasser bereits schon wieder auf der Straße, die Helfer des THW sind vor Ort im Einsatz, um die Pumpen am Laufen zu halten. Mal sehen, wie es am Montagmorgen aussieht. Wir werden live darüber berichten und zeigen Ihnen in Kürze exklusives Videomaterial.

mehr lesen 13 Kommentare

Mo

17

Jan

2011

Pegel über Nacht kräftig angestiegen

Über Nacht ist der Pegel in Bernburg weiter angestiegen. Auch am Platz der Jugend steht wieder das Wasser. Nach wie vor sorgen dort die Helfer des THW Tag und Nacht, um die installierten Pumpen am laufen zu halten. In den letzten 24 Stunden ist der Pegel in Bernburg ca. 20 cm gestiegen.

 

Im Berufsverkehr am Morgen staunten die PKW Fahrer, die in Richtung Nienburg wollten nicht schlecht, als das Wasser ca. 20 cm auf der Fahrbahn stand. Nach wie vor wird von Helfern des THW und der Feuerwehr der Shuttle zur Saalehalbinsel aufrecht erhalten, auch wenn der Wasserstand hier bereits so hoch angestiegen ist, dass die Fahrzeuge bis zur Stoßstange im Wasser stehen und eine Welle vor sich herschieben. Die Lage ist zwar angespannt, jedoch nicht beunruhigend.

mehr lesen 8 Kommentare

Mo

17

Jan

2011

Hochwasserscheitel in Bernburg erreicht

Bernburg 17 Uhr - Laut Prognose der Hochwasserzentrale wird am heutigen Nachmittag der Pegel der Saale in Bernburg 590 - 595 cm erreichen. Momentan liegt dieser bei 584 cm und stagniert., trotzdem steht das Wasser höher als vor vier Tagen. Ist der Scheitel bei diesem Pegel erreicht, dann wird sich die Lage normalisieren. Natürlich wurden am Nachmittag Vorsichtsmaßnahmen getroffen, Sandsäcke sind in Bernburg kein Fremdwort mehr.

 

Ob an der Flutbrücke, am Platz der Jugend oder in der Krumbholzallee, überall findet man sie. Die Saale hat sich in einen reißenden Strom verwandelt. Das Wasser steht bedeutend höher als noch am morgen, die Straße in Richtung Nienburg ist seit Mittag für den PKW-Verkehr gesperrt. Sollte sich die Prognose der Hochwasserzentrale bestätigen, werden die Pegel nicht mehr weiter steigen. Die Wassermassen die wir bei unseren gestrigen Patrouille-Flug bei Wettin und Rothenburg sahen, haben scheinbar Bernburg erreicht. Natürlich haben wir auch wieder aktuelle Bilder aus Bernburg für Sie.

mehr lesen 15 Kommentare

Di

18

Jan

2011

Aktuelle Hochwasserinformation Saale mit Wipper

Hochwasserinformation für das Flussgebiet - Saale mit Wipper und Eine vom 18.01.2011, 11:00 Uhr - 1. Meteorologische Lage: Mit einer derzeit noch westlichen Strömung überqueren schwache atlantische Tiefausläufer den mitteldeutschen Raum. Dabei kann es bis zum Nachmittag gebietsweise zu vereinzelten leichten Regenfällen kommen.

 

Die Tagestemperaturen bewegen sich bei 4 bis 8°C, im Harz und Bergland bei 4 bis 3°C. In der Nacht zum Mittwoch kann es bei Temperaturen von 3 bis 1°C gebietsweise Regen geben, der in den oberen Lagen der Mittelgebirgen bei Tiefsttemperaturen bis -2°C in Schnee übergeht.  2. Hydrologische Lage FG Saale Die kapazitätsbedingte Steuerung der Abgabe aus den Saale-TS hat am Pegel Camburg- Stöben aktuell zu einer Unterbrechung der deutlich fallenden Tendenz geführt. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist jedoch auch bei weiterer Anpassung der Abgabe vom Verbleib des Wasserstandes im Bereich der AS 3 auszugehen. Bei weiterhin konstantem Zufluss aus der Unstrut fällt am Pegel Naumburg-Grochlitz der Wasserstand langsam im Bereich der AS 3.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

19

Jan

2011

Pegel fällt, Straße wieder frei

Aufatmen, der Pegel der Saale in Bernburg fällt allmählich, sodass seit den Mittagstunden der Engpass am Platz der Jugend für den PKW Verkehr wieder geöffnet ist. Gestern flossen hier noch die Wassermassen in Richtung Felsenkeller, dadurch staute sich der Verkehr an der Flutbrücke in den Morgen- und Abendstunden erheblich. Lange Warteschlangen in der Breiten Straße, bedingt durch den Ampelverkehr an der Flutbrücke war das Ergebnis.  Doch Schneller als erwartet fällt nun jedoch der Wasserstand der Saale. 

 

Die Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften und den Kräften der Verwaltung ist excellent, so Holger Dittrich, der viele Fragen von Bürgern am Telefon beantwortet. Aber nicht nur Hilfestellung am Telefon, sondern auch Besichtigungen vor Ort wegen des Hochwassers sind an der Tagesordnung. Viel positives Feedback haben die Einsatzkräfte vor Ort erhalten, unverständlich ist aber auch, dass manche Bürger in betroffenen Hochwassergebieten keine Eigenvorsorge treffen. Störend empfinden die Behörden auch die Katastrophengier der Medien mit dicken und übertriebenen Schlagzeilen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

19

Jan

2011

Aktuelle Hochwasserinformation

Saale mit Wipper und Eine vom 19.01.2011, Meteorologische Lage: Auf der Rückseite eines nach Osten ziehenden Tiefs fließt von Nordwesten zunehmend kältere Luft über die Region. So kommt es auch heute zeitweise zu Niederschlägen, die im Tagesverlauf bis in tiefere Lagen als Schnee oder Schneeregen fallen. Dabei sind in den Harzlagen etwa 5 im Hochharz und im Bergland bis zu 10 cm Neuschnee möglich. Dabei sind in den Harzlagen etwa 5 im Hochharz und im Bergland bis zu 10 cm Neuschnee möglich. Die Tagestemperaturen bewegen sich heute bei 2 bis 5°C, im Harz bei 0 bis 3°C, im Bergland bei -2 bis 2°C. Bei starker Bewölkung werden für die kommende Nacht bei Temperaturen von 2 bis -1°C, in den Mittelgebirgen bis -4°C, wieder leichte Niederschläge gemeldet, die auch im Tiefland meist als Schnee fallen. Zum kommenden Wochenende stellt sich verbreitet winterliches Wetter ein. Die Temperaturen steigen tagsüber kaum noch über den Gefrierpunkt, in den Nächten ist mäßiger Frost möglich. Hydrologische Lage - Bei weiterer kapazitätsbedingt notwendiger Anpassung der Abgabe aus den Saale-TS und fallender Zuflüsse aus den Nebenläufen der Saale verbleibt der Wasserstand am Pegel Camburg - Stöben innerhalb des Bereiches der AS 3. Der Wasserstand am Pegel Naumburg-Grochlitz zeigt bei konstantem Zufluss aus der Unstrut weiterhin einen verzögerten Rückgang im Bereich der AS 3.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

21

Jan

2011

Hövelmann im Hochwassergebiet bei Calbe

„Feuerwehren sind das Rückgrat des Hochwasserschutzes in Sachsen-Anhalt“ - Innenminister Holger Hövelmann (SPD) hat den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren bei der Bekämpfung des Hochwassers in Sachsen-Anhalt gewürdigt. "In diesen Tagen erleben wir wieder überdeutlich, dass die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden nicht nur im Brandschutz Herausragendes für die Gemeinschaft leisten", sagte Hövelmann heute Morgen am Saaleufer bei Calbe im Salzlandkreis. "Die Feuerwehren sind das ehrenamtliche Rückgrat für den Hochwasserschutz in Sachsen-Anhalt."

 

Aktuell sind mehr als 600 Feuerwehrleute in den Flussgebieten des Landes im Einsatz. "Aber hinter dieser Zahl stehen natürlich noch viel mehr Menschen, die diesen Einsatz mittragen", sagte Hövelmann. "Nicht nur die Familienangehörigen, auch die Arbeitgeber der Kameradinnen und Kameraden tragen ihren Teil dazu bei, dass Deiche gesichert und Wohngebiete geschützt werden können."

mehr lesen 0 Kommentare

So

23

Jan

2011

Dank des Landrates an die Helfer

Angesichts der sinkenden Pegel an Saale und Elbe zeichnet sich insgesamt eine Entspannung der Lage an den Flüssen im Salzlandkreis ab. Seit Existenz des Salzlandkreises ist es erstmalig aufgetreten, dass der Landkreis in seiner gesamten geografischen Ausbreitung betroffen war beziehungsweise ist.

 

Das Hochwasser erstreckte sich über die Selke bei Gatersleben, die Bode bei Egeln und Staßfurt, sowie über die Saale bei Könnern, Alsleben, Bernburg, Nienburg, Calbe (Saale) und Barby und über die Elbe bei Barby und Schönebeck (Elbe). Diese Konstellation machte auch eine Koordination der Einsatzkräfte schwierig, da die Helfer zumeist vor Ort benötigt wurden und dadurch nur bedingt andernorts aushelfen konnten.

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

23

Jan

2011

Ministerpräsident Böhmer dankt Helfern

Hochwasser in Sachsen-Anhalt gut gemeistert – Ministerpräsident Böhmer dankt Helfern Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer hat allen Helfern, die beim derzeitigen Hochwasser in Sachsen-Anhalt im Einsatz sind, gedankt. „All denen, die hier unermüdlich im Einsatz waren und es noch sind,  möchte ich von dieser Stelle ganz herzlich danken. Die Verantwortlichen in den Landkreisen und in den zuständigen Landesbehörden haben sehr besonnen und professionell reagiert. Sie alle haben dazu beigetragen, die Folgen des Hochwassers abzumildern und Schlimmeres zu verhindern. Ich danke auch den Unternehmen, die ihre Mitarbeiter freigestellt haben“, erklärte der Ministerpräsident in seiner aktuellen Videobotschaft.

 

Man habe im Land, so Böhmer, aus dem Sommerhochwasser des Jahres 2002 gelernt. Seither seien rund 440 Mio. € in den Hochwasserschutz investiert und 490 Kilometer Deiche DIN-gerecht saniert worden. Mit der neuen Hochwasserschutzkonzeption des Landes solle der Hochwasserschutz weiter verbessert werden. So sei vorgesehen, bis zum Jahr 2020 alle 1.300 Kilometer Deich im Land DIN-gerecht herzurichten. Auch des Problems der vielerorts deutlich gestiegenen Grundwasserspiegel müsse man sich im Interesse der betroffenen Bürgerinnen und Bürger annehmen und z. B. geeignete Meliorationssysteme errichten.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

24

Jan

2011

Hochwasser Bernburg 2011

An der Flutbrücke und auf dem Anger war kein Wasser zu sehen. Ein paar Stunden später sah die Situation dann wie folgt aus. Der Krumbholz und der Ziegelkolk ist überflutet, die Flutbrücke in Waldau ist für den PKW-Verkehr freigegeben. Für Kraftfahrer kommend von der B6n aus Richtung Harz die Flutbrücke in der Bernburger Talstadt die einzige Verbindung in Richtung Köthen. Für LKW-Fahrer ist die Flutbrücke jedoch gesperrt, so müssen diese weiträumige um Bernburg fahren. Derzeit ist dies über Nienburg möglich, dass jedoch ist Abhängig von der weiteren Hochwasserlage. Wenn der Pegel weiter steigt, wird diese Verbindung gekappt.

 

Derzeit können Kraftfahrer die Fahrbahn am Platz der Jugend nutzen, allerdings kann es passieren, dass bei weiterem Anstieg die Straße am Autohaus aufgeschlitzt werden muss, um den Abfluss des Wassers zu ermöglichen. Hier sorgt die Feuerwehr dafür, die Flutungsschächte unterhalb der Straße frei zu halten, damit das Wasser u gehindert in Richtung Felsenkeller laufen kann. Sollte das Wasser steigen und nicht mehr schnell genug abfließen können, dann muss die Verbindung zwischen Bernburg und Nienburg gekappt werden.

mehr lesen 2 Kommentare