Bau und Sanierung sowie Eröffnung er Musikschule Bernburg

Mi

01

Jul

2015

Tänzchentee Konzert im Schloss

Bernburg, Angefangen hat alles in der Musikschule Bernburg. Matthias Uhl lernte 1978 bei Herrn Helmholz das Schlagzeug spielen. Seit Kindesbeinen war es sein Traum, selbst einmal Schlagzeuger zu werden. Schon sein Vater spielte Schlagzeug, und so trommelte er Zuhause am Schlagzeug des Vaters. Der Traumberuf des jungen Matthias, einmal Schlagzeuger in einer Band werden. Silvio Jänickes Opa hingegen spielte Gitarre, jedes Mal wenn Opa spielte, war Silvio davon fasziniert.

 

Von Anfang an war klar, auch einmal Gitarre zu lernen. 1985 ging es dann mit dem Musikschulunterricht bei Herrn Heinrich in der Musikschule los, die damals noch auf dem Saalplatz war. Heute bringt Silvio selbst jungen Nachwuchsbands das Zusammenspiel der verschiedenen Instrumente bei. Feetback, LilaVie und Wayne sind Jugendbands, die von Ihm unterstützt werden. Die erste Band, die er überhaupt unterrichtete war die Partyband USW.

mehr lesen

Di

08

Jun

2010

Eröffnung der Musikschule Bernburg

Am Dienstag fand im Musiksaal der Musikschule die feierliche Eröffnung und die offizielle Schlüsselübergabe statt. Der Landrat des Salzlandkreises Ulrich Gerstner erläuterte, dass die Sanierung ohne die Fördermittel aus dem Fördertopf „Soziale Stadt“ hätten nicht umgesetzt werden können. Probleme während der Bauphase wurden angerissen, er sprach aber auch ein Dank für das persönliche Engagement aus. Schon erstaunlich, was man aus einem Gefängnis so machen kann, so der Landrat. Auch dieses Projekt gehört zur kommunalen Politik, der Kreistag steht hinter dieser Einrichtung, auch Sponsoren haben die Musikschule unterstützt, dies zeigt auch die Verbundenheit mit der Bevölkerung. Das Projekt bereichert das kulturelle Angebot der Stadt und des Salzlandkreises. Der Bürgermeister der Stadt Bernburg Henry Schütze sprach über das IBA Projekt, zudem die Musikschule Bernburg ebenfalls gehört, und führte die Stadtplanung und den Stadtumbau im Zuge der demografischen Entwicklung an. Das Ehrgeizige Ziel ist: Die Innenstadt erlebbar zu machen. Dafür wurden in die Sanierung 2,25 Millionen Euro investiert, für den Vorplatz kommen noch mal 250.000 Euro hinzu. Er würdigte die Leistung der Musikschule, in welcher rund 550 Schüler und Schülerinnen unterrichtete werden. Antje Karls, die Leiterin der Musikschule Bernburg berichtete über ihre Arbeit in der Musikschule, über die schöne Lage zwischen der Innenstadt und dem Schloss Bernburg und brachte es auf den Punkt: Die Musikschule ist ein Traum für alle, die künstlerisch Tätig sein wollen. Die neue Musikschule bietet beste Bedingungen und sollte sich gleichermaßen auf Lehrer und Schüler auswirken.   

mehr lesen

Mo

07

Jun

2010

Eröffnungskonzert Musikschule Bernburg

Gleich zum Start der Festwoche anlässlich zur Eröffnung der umgebauten Musikschule Bernburg startete am Montag Abend die Ausstellungseröffnung "Mein Instrument und ich". Schüler und Schülerinnen der Musikschule stellten Ihre Zeichnungen zum Thema im Flur der Schule aus. Frische Farben untermalen das Wohlfühlerlebnis der neuen Räumlichkeiten. Um 19 Uhr startete der Auftakt einer Musikreihe der nächsten Tage mit einem Lehrerkonzert. Eröffnet wurde das Lehrerkonzert mit Händels Sinfonica, die der Ouvertüre der bekannten Feuerwerkmusik ähnelt. Weiter ging es mit Stücken von Wolfgang Amadeus Mozart (Sonate D-Dur KV 306. Während des Umzuges der Musikschule entstand ein Blues in C-Moll, Komposition von Heiko Golchert. Aber auch ein "Llorando se fue" (Lambada) auf Akkordeon, Bongos und Saxophon bereicherten das Konzert. Die zahlreich erschienen Gäste lauschten den interessanten Darbietungen im neu entstandenen Musiksaal. Zahlreiche Highligths werden in dieser Woche zu erleben sein. Der Höhepunkt am Samstag ist das Schlossbergfest, hieran beteiligen sich verschiedene Chöre und Instrumentalisten.

mehr lesen

Fr

23

Apr

2010

Umzug der Musikschule Bernburg

Am Mittwoch war es endlich soweit. Nach zwei Jahren Musikschule im Campus Technicus konnte die Mitglieder in das neue Gebäude in der Schloss Straße ziehen. In einem farbeifrohen Corso unterstützt von dem THW und vielen fleißigen Helfern zogen die Lehrer und Schüler durch die Stadt und machten auf das Großereignis auf sich aufmerksam.

mehr lesen

Do

18

Mär

2010

Musikschule - Baubesichtigung Mitte März

Auch zwei Wochen nach der letzten Begehung Anfang März hat sich wieder viel verändert. Schon während des Herannahens bemerkt man das Fehlen des Bauzaunes, des Mörtelsilo und Baucontainer. Auf dem Vorplatz werden alle Mauer- und Betonreste des ehemaligen Vorplatzes entfernt. Beim Betreten fällt sofort auf, dass der Eingangsbereich gefliest, linker Hand ist ein Fensterelement zur zukünftigen Caferitia eingebaut und Lampen angebracht sind. Ein genauer Blick nach oben verrät, Lampen in Form von Flügel, angelehnt an die Aufgabe dieser Schule. Bei Betreten des Treppenhauses jedoch fällt sofort auf, dass hier der Fußboden und die Belegung der Trittstufen und Poteste komplett fehlt, zwar ist an den Wänden ein Voranstrich aufgebracht, aber auch das Geländer muss noch gestrichen werden, immerhin ist der Handlauf schon mal angebracht. Im 1. Geschoß sieht es auf den ersten Blick aufgeräumt und sauber aus, ja einige Räume sind tatsächlich fertig, farblich abgestimmt in Creme und Blau an den Decken, sieht wirklich gut aus, andere Räume verzichten auf den Farbkontrast, doch fehlt fast überall der Bodenbelag und sämtliche Türen. Im Großen Musiksaal sind die Wände fertig, die Decke und die Heizkörper sind angebracht, jedoch fehlt hier der komplette Fußboden, der wie unsere Leser wissen aus Holz entstehen soll. Da Kabel, Rohrleitungen usw. ebenfalls auf dem Fußboden liegen, muss das Grundgerüst, nämlich Holzbalken, für jedes Kabel und jedes Rohr ausgeklinkt werden. Das dauert zum einen, zum zweiten müssen die Balken auf dem Fußboden befestigt werden. Das geschieht durch das Anbohren mit Metallwinkeln, allerdings muss jedes Bohrloch durch die aufwendig hergestellte horizontal Feuchtigkeitssperre, welche dann mit Schlagdübel gehalten werden. Darauf kommen dicke Holzfaserplatten, dann soll echtes Parkett verlegt werden, mal sehen ob dieses zu schaffen ist, auf jeden Fall wird dieser Saal ein Schmuckstück, und die Gäste der Konzerte werden stufig wie in einem Theater sitzen. Im oberen Stockwerk sind teilweise die Räume mit Linoleum ausgelegt, die Lampen angeschlossen und die Malerarbeiten beendet, nun können die Türen zu diesen Räumen eingebaut werden. Nach wie vor ein echter Wettlauf gegen die Zeit, der Umzugstermin ist der 08. April, bis dahin ist noch sehr viel zu tun.

mehr lesen

Mo

01

Mär

2010

Musikschule Bernburg - Die Handwerker geben Vollgas

In den letzten zwei Wochen haben sich die Baumaßnahmen in der Musikschule stark verändert. Wo vor zwei Wochen noch die Decken abgehängt und die Wände verputzt wurden, erkennt man nun schon, wie die Räumlichkeiten aussehen sollen. Der Eingangsbereich ist aufgeräumt und die Fliesenarbeiten haben begonnen. In der Cafeteria, wo kürzlich die Verputzer im vollen Gange waren, ist nun bereits der Fußboden gefliest. Auch im Bereich des Fahrstuhls rechts des Eingangbereiches sind offene Fußböden und wahllos zu scheinende Kabelbündel verschwunden. Das Treppenhaus im unteren Bereich hat den ersten Voranstrich erhalten und die Fenster und Außentüren sind nun deutlich erkennbar. Angekommen in der ersten Etage erstrahlt aus Sicht der Brücke, die das Treppenhaus nach links und rechts verbindet, eine Lichtdurchfluteter Eingangsbereich durch die großen Außentüren, die nicht mehr durch Baugerüste den Blick nach Außen verstellen. Die Flure in Richtung Musiksaal sind fast fertig gemalert und im Musiksaal ist die Decke fertig abgehängt, die Lampen eingebaut und die Wände sind verputzt. Nur der Fußboden und die Farbe an Decke und Wände fehlen. Der Fußboden, der Anfangs mit Estrich vergossen werden sollte, wird nun auch wegen der Akustik aus Holz entstehen. Dazu müssen jedoch sämtliche Arbeiten, vor allen an den Treppen im Musiksaale und Verkleidungen von Kabelschächten und fehlenden Heizkörpern abgeschlossen sein.

mehr lesen