Am 11. September 2011 verwandelte gegen 18:00 Uhr ein Unwetter mit Hagel ganze Gemeinden im Salzlandkreis in einen Kriegsschauplatz. Nach einer halben Stunde waren Dächer und Autos zerschlagen, Fassaden kaputt und Menschen kämpften ums blanke Überleben. Wir waren direkt nach dem Unwetter vor Ort und konnten die ersten Bilder einfangen und die Bewohner befragen: Entsetzten, Angst und Fassungslosigkeit stand in den Gesichtern geschrieben: "Es ist wie im Krieg", so ein Anwohner. Am darauffolgenden Tag überflogen wir das Gebiet, erst aus der Luft war das ganze Ausmaß zu erkennen! Darauf hin dokumentierten wir Tag für Tag den Rückweg in den Alltag der Geschädigten und die Wut der Bewohner.     

So

11

Sep

2011

Unwetter verwandelt Peissen in Kriegsschauplatz

Gegen 18 Uhr wütete das schwere Unwetter über Sachsen-Anhalt. Während es in Bernburg stark regnete, peitschen nur 5 Kilometer entfernt in Peißen faustgroße Hagelkörner über den Ort. Zwanzig Minuten haben alles verändert. Durchschlagene Dächer und Dachfenster, zerstörte Fassaden, voll gelaufene Keller, Peißen gleicht einen Kriegsschauplatz. Riesen Seen haben sich gebildet, überall auf der Straße liegen Dachziegel und deutlich sind die Schäden an den Häusern zu sehen. Die Bewohner versuchen, notdürftig die Dächer der Häuser abzudichten. So ein starkes Unwetter mit diesen Verwüstungen haben selbst die älteren Einwohner noch nicht erlebt. Noch Stunden nach dem Unwetter liegt teilweise eine Eisdecke von bis zu zwanzig Zentimeter. Auf den Straßen liegen Kabel von den eine weitere Gefahr ausgeht. Bäume sind einfach abgeknickt und auf Fahrzeuge gefallen. Überall stehen zerstörte Fahrzeuge, notdürftig zugeklebt. Manche Autos haben Totalschaden. Der Gesamtschaden im Ort wird sich auf mehrere Millionen Euro belaufen. Die Feuerwehren sind pausenlos im Einsatz, notdürftig die Dächer abzudecken. Hinzu kam der Rückstau durch die Sperrung der Autobahn A14. 

mehr lesen 36 Kommentare

Mo

12

Sep

2011

Innenminister erschüttert von Schäden in Peissen

Am 11. September 2011 durchzog ab den späten Nachmittagstunden eine Unwetterfront weite Teile Sachsen-Anhalts. Insbesondere betroffen waren die Landkreise Mansfeld Südharz, Anhalt-Bitterfeld, Salzlandkreis, Saalekreis, Wittenberg sowie Dessau-Roßlau. So wurden im Salzlandkreis durch Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturm nahezu alle Ortschaften zwischen Bernburg und Könnern teils schwer beschädigt. In einigen Orten sind bis zu 80 Prozent der Häuser betroffen (z. B. Peißen, Preußlitz, Cörmigk). Dächer wurden abgedeckt und Keller überflutet. Einige Ortschaften waren ohne Strom. Im Bernburger Ortsteil Preußlitz wurde eine 51-jährige Hauseigentümerin tot auf ihrer Terrasse aufgefunden, die ersten Ermittlungen zufolge wegen des Unwetters gestürzt war. In Peißen wurde eine Notunterkunft für die betroffenen Bürger eingerichtet. Auch im Bereich der Verbandsgemeinde Saale-Wipper stehen Unterkünfte zur Verfügung. In diesem Einzugsbereich waren insbesondere Plötzkau und Großwirschleben betroffen. In Ortsteilen der Stadt Aschersleben (Mehringen, Drohndorf) gab es Schäden durch Überflutungen und Schlamm. Innenminister Holger Stahlknecht: „Den vom Unwetter betroffenen Menschen versichere ich mein Mitgefühl. 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

12

Sep

2011

Luftbilder vom Ausmaß der Zerstörung in Peißen

Am Montag traf Innenminister Holger Stahlknecht am Katastrophenort in Peißen bei Bernburg ein, um sich ein Bild von dem Ausmaß der Zerstörung durch das gestrige Unwetter zu machen. Der Innenminister war erschüttert vom Ausmaß der Schäden. Ein erstes Bild aus dem Polizeihubschrauber über Peißen und die angrenzenden Gemeinden zeigen die immensen Schäden, bei denen ganze Straßenzüge zerstört sind. Auch der Landrat des Salzlandkreises Ulrich Gerstner und der Oberbürgermeister der Stadt Bernburg Henry Schütze haben so etwas noch nicht gesehen. BBGLIVE war exklusiv dabei und kann Ihnen diese Bilder präsentieren.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Mo

12

Sep

2011

Leitstelle Feuerwehr Peissen

Seit gestern Abend unermüdlich im Kampf gegen die Unwetterschäden sind die Kameraden der Feuerwehren des Salzlandkreises und Bernburg. In Peißen wurde die Leitstelle eingerichtet. Der Oberbürgermeister der Stadt Bernburg Henry Schütze leitet und koordiniert gemeinsam mit den Feuerwehren, dem DRK, dem THW und der Polizei die Maßnahmen. 250 bis 280 Helfer sind in den betroffenen Gebieten im Dauereinsatz. Neben Peißen sind die Helfer auch in Kl. Wirschleben, Preußlitz, Plömnitz, Leau und Biendorf im Einsatz. Über die Handwerkskammern werden dringend Dachdecker gesucht, die notwendige Reparaturen durchführen. Material zum Abdichten der Dächer ist genauso erforderlich, wie weitere Helfer. Innenminister Holger Stahlknecht kam zur Einsatzbesprechung am Mittag. Die Schäden sind noch nicht überschaubar. Am Nachmittag wurde die Ortlage Peißen für dringende Arbeiten nun für den verkehr voll gesperrt. Viele unternehmen unterstützen bereits die Bürger des Ortes. Es wird einfach alles gebraucht, Hebebühnen, Folie, Holz und Hilfskräfte. Bereits 28.000 qm Folie wurden Mittag angeliefert, auch die Einsatzkräfte der Meag und der Stadtwerke konnten dafür sorgen, dass heruntergerissene Leitungen repariert und die Einwohner mit Energie versorgt werden können. 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

12

Sep

2011

Unwetter Sachsen-Anhalt Peissen

11.09.2011 – 17:45 Uhr bis 18:15 Uhr - Auf Grund des Unwetters waren auch die Beamten des Polizeireviers Salzlandkreis ab ca. 17:45 Uhr im Dauereinsatz. Nach Beschädigungen an Gebäuden, Fahrzeugen, Überflutungen und Schlammlawinen unterstützten sie die Rettungskräfte der freiwilligen Feuerwehren, des DRK und THW. Nach Stromausfällen in einigen Ortschaften erfolgten dort Präsenzstreifen.


Seit 15 Uhr ist Peißen nun für den Verkehr gesperrt. Das wurde notwendig, da links und rechts der durchfahrtsstraße die Häuser stark beschädigt und Gefahr für Leib und Leben durch herabfallende Dachziegel besteht. So können die Aufräumarbeiten schneller voran gehen. Was von den Dächern übrig gebleiben ist wird nun abgedeckt und zunächst notdürftig repariert. Dazu werden die Helfer mit Drehleitern und Hebebühnen, welche auf den Straßen postiert werden müssen, tagelang im Einsatz sein und Schuttcontainer beladen.  

mehr lesen 1 Kommentare

Di

13

Sep

2011

Handwerkerliste und Aufruf an Firmen nach Unwetter

Der Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt hat Firmen und Gewerbetreibende aufgerufen, die Aufräum- und Sicherungsarbeiten durch die Bereitstellung von Material zu unterstützen. Auf Grund der umfangreichen Schäden nach dem Unwetter vom 11. September 2011 besteht besonders Bedarf an Planen und Bauholz zur Sicherung von Häusern und Dächern. Gefragt ist ebenso dringend die Hilfe von Dachdecker- und Maurerfirmen. Sollten Sie die Arbeiten unterstützen wollen, melden Sie sich bitte telefonisch unter: Salzlandkreis 03471 6842602, Handwerkskammer 03471 3009228, Einsatzzentrale in Peißen 03471 313237.

mehr lesen 1 Kommentare

Di

13

Sep

2011

Zur aktuellen Einsatzlage Krisensitzung Peissen

Bei der Bearbeitung der Schadenslage nach dem Unwetter vom Sonntag im Salzlandkreis wurden am Montag die kreislichen Einsatzkräfte unter Beachtung der Beibehaltung der Grundsicherung in den jeweiligen Orten ausgeschöpft. Es befanden sich insgesamt 364 Kräfte im Einsatz. Davon 282 Kameraden der örtlichen Feuerwehren, 38 Helfer des THW, 13 Helfer des Kat.-Schutzes und  31 Mitarbeiter der Führungsstäbe.


Unterstützung erhielten die Einsatzkräfte im Salzlandkreis durch insgesamt 77 Kameraden aus dem Saalekreis, der Stadt Halle und dem Landkreis Mansfeld-Südharz. Unterstützung der Ortsverbände Bernburg, Calbe und Staßfurt erfuhren die Helfer des THW durch den Ortsverband Quedlinburg mit 18 Kräften. Somit konnten ca. 50% der schweren Unwetterfälle notdürftig abgedeckt werden. Insgesamt wurden 45.000 qm Folie und Hölzer angeliefert.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

13

Sep

2011

Haseloff verspricht den Opfern schnelle Hilfe

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat heute den Betroffenen des Unwetters vom Sonntag Hilfe versprochen. Schnell wird nun eine zentrale Stabsstelle zum Erfassen der gesamten Schäden eingerichtet, diese soll sich dann um die notwendigen Hilfsmaßnahmen kümmern. Zu Beginn der heutigen Kabinettssitzung teilte dies die Staatskanzlei in Magdeburg mit. Viele Menschen in dem Unwettergebiet sind in ihrer Existenz sehr geschädigt, oftmals wissen diese nicht mehr weiter. Die Landesregierung wird bis Mittwoch über die Gesamtlage sprechen und darüber entscheiden, was über Versicherungen der Hausbesitzer geregelt werden kann. In stritigen Fällen werde man über einen Sonderfonds versuchen zu helfen, so Ministerpräsident Haseloff. Außerdem werde man im Ministerium Konzepte entwickeln, dramatische Situationen durch Unwetter zu vermeiden. Noch heute sollen dem Innen-, Verkehrs- und Landwirtschaftsministerium aktuelle Berichte über Schäden vorgelegt werden, um weitere Schritte zu besprechen. Bislang sind rund 1.000 Schadensfälle bekannt, doch die Zahl könnte noch dramatisch steigen, da viele Betroffene zunächst ihre Häuser abdichten. 

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

14

Sep

2011

Wo bleiben die Gutachter im Unwettergebiet Peissen

Es ist nun drei Tage her, dass ein Unwetter mit tennisballgroßen Hagelkörnern eine Region bei Bernburg zerstört hat. Unzählige Helfer der Feuerwehren, des THW und DRK haben seit dem viele Dächer abgedichtet. Dabei wurden zunächst die Ziegel der Dächer entfernt, um notdürftig bereitgestellte Planen aufzubringen. 90 % der schwersten Schäden sind mittlerweile notdürftig repariert. Heute begannen die Kameraden des THW und der Feuerwehren damit, den Schutt und den Sperrmüll abzutransportieren. 12 Stunden täglich sind diese Helfer im Einsatz. Ausgerüstet mit Frontlader und Kipperfahrzeuge werden die Überreste aufgeladen und entsorgt. Ganze Trupps sind in verschiedenen Gemeinden im Einsatz. Neben Peißen gehören auch die Gemeinden Leau, Plömnitz, Preußlitz und Leau dazu. Aufgrund der Räumarbeiten bleibt indes auch die Hauptstraße in Peißen weiterhin gesperrt. Auch die L50 bleibt vorerst bis heute Abend 20 Uhr gesperrt. Bis Freitag will man sich einen Überblick über die Gesamtschäden verschaffen, dazu liegen in der Einsatzstelle der Feuerwehr Peißen auch Bedarfsmeldungen aus. 

mehr lesen 16 Kommentare

Mi

14

Sep

2011

Versicherung - Richtig umgehen mit Sturm- und Hagel-Schäden

Zersplitterte Fenster, abgedeckte Dächer, entwurzelte Bäume, verbeulte Autos, zerstörte Gärten - wenn ein Sturm ordentlich zuschlägt, entstehen in Minuten Schäden in Millionenhöhe. Welche Schäden übernimmt welche Versicherung? Und worauf muss man achten, damit es keine Probleme mit der Versicherung gibt? Wer den (Sturm)Schaden hat, dem steht meist nicht der Sinn nach noch mehr Ärger - zum Beispiel mit der Versicherung, die für die Schäden am Auto oder am Haus aufkommen soll. Damit die Schäden reibungslos abgewickelt werden, sollten Sie einiges beachten.

 

Tipps für Geschädigte

mehr lesen 0 Kommentare

Do

15

Sep

2011

Freiwillge Helfer unterstützen Kameraden

Auch heute sind wiederf unzählige Helfer im Unwettergebiet unterwegs. Viele der 225 Helfer kommen vom THW des Jerichower Landes und vom DRK des Harzkreises. Aber auch freiwillige Helfer aus Plauen sind extrag angereißt, um die Betroffenen zu unterstützen. Die Salzlandsparkasse hat heute 5 Lehrlige in die Unwetterregion um Bernburg entsand, der städtische Betriebshof, die Abfallwirtschaft des Salzlandkreises und viele private Unternehmen helfen an allen Stellen. Heue werden vor allen die Restleistungen der Dachabdichtungen abgeschlossen und die Aufräumarbeiten sind im vollen Gange. 12 Radlader und zehn Kippfahrzeuge sind in in den Gemeinden rings um Peißen unterwegs. Riesige Schutthaufen von Dachziegeln, Grüngutabfälle von abgebrochenen Zweigen und eine Menge Sperrmüll sind zu bewegen. Straßenweise werden die Gemeinden komplett beräumt. Seit Sonntagabend waren nun bereits 1.400 Einsatzkräfte  unterwegs. Das DRK übernimmt in der Einsatzzentrale der Feuerwehr Peißen die Verpflegung der Helfer und Kameraden. Es wird ganze Arbeit geleistet, mehr als "Dienst nach Vorschrift". Die Dächer sind vorläufig abgedichtet und die Gefahren beseitigt. 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

16

Sep

2011

Soforthilfeprogramm des Landes für Unwetter-Opfer?

Das Land hat einen Hilfsfonds über 5 Millionen Euro eingerichtet. Fünf Tage nach den schweren Unwettern in Sachsen-Anhalt soll am heutigen Nachmittag über die Verteilung der Soforthilfen entschieden werden. Der Krisenstab des Landes trifft sich dazu in Halle mit den Bürgermeistern und Landräten der betroffenen Orte und Gemeinden. Dabei wird es heiß hergehen, noch gibt es kein vollständiges Bild der Unwetterschäden in den betroffenen Gebieten. Das Nothilfesofortprogramm ist eine Hilfeleistung des Landes für die zerstörten Dächer. Nach Informationen von BBGLIVE sollen alle diejenigen, deren Häuser beschädigt wurden, pauschal 2.000 bis 3.000 Euro erhalten. Außerdem will die Landesregierung zinsverbilligte oder zinslose Darlehen für die Sanierungen der Häuser vergeben. Viele Betroffene sind auf finanzielle Hilfen angewiesen, da Sie nicht ausreichend versichert sind. Zudem kommen die Gutachter trotz Aufstockung nicht hinterher, die Schäden aufzunehmen. Wie das Geld der Hilfeleistungen beantragt werden kann wird erst entschieden. Spätestens in der kommenden Wochen sollen die ersten Vorschüsse ausgezahlt werden. Zudem sollen die Bürgermeister bei der Verteilung helfen. Ministerpräsident Reiner Haseloff sagte, notfalls könne diese Summe noch erhöht werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

16

Sep

2011

Scheck über 5000 Euro für Unwetterschäden

Vertreter des Verbundnetz Gas und GAZPROM Deutschland überreichten am Nachmittag dem Ortsbürgermeister von Peissen einen Scheck für die Reparaturarbeiten der Unwetterschäden. Mit dem Betrag über 5.000 Euro soll der Wiederaufbau des Begegnungszentrums in Peissen unterstützt werden. 


Im Beisein des Ministerpräsidenten und des Oberbürgermeisters der Stadt Bernburg schaute man sich die Unwetterschäden und die geleistete Arbeit der Kameraden und Helfer vor Ort an. Nun ist Eile geboten, um die Dächer noch vor den Herbststürmen eindecken zu können. Dazu wurde heute auch ein Hilfsfonds des Landes über 5 Millionen Euro eingerichtet.    

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

16

Sep

2011

Keine Direkt-Hilfe vom Land für Geschädigte des Unwetters

Heute Nachmittag trafen sich die Vertreter des Landes zur Krisenrunde in Halle. Ministerpräsident Reiner Haseloff und die Landräte sowie Bürgermeister der betroffenen Unwetterregionen debattierten über die Soforthilfen. Jüngste Meldungen, dass Land werde Zuschüsse in Höhe von bis zu 3000 Euro an die Opfer zahlen, können nun nicht bestätigt werden. Das Land Sachsen-Anhalt lehnt direkte Zuschüsse ab, es wird keine pauschalen Sofort-Hilfen des Landes geben. Das ist das heutige Ergebnis, das Land könne aber mit vergünstigten Darlehen helfen. Jedoch gibt es aber auch hier noch keine Regeln, darüber würde in der kommenden Woche beraten. Stattdessen werden die Gelder des 5 Mio. Sonderfonds für die Kommunen und Einsatzkräfte ausgezahlt. Obwohl es in vielen Gemeinden wie auch in Peißen kein intaktes Dach mehr gibt und über die Hälfte der Geschädigten nicht oder nicht ausreichend versichert sind, werden keine Gelder direkt an die Betroffenen der Unwetterkatastrophe ausbezahlt, so Haseloff. Kostenübernahme für beschädigte Dächer, Fensterscheiben und Fassaden ist Thema der Versicherungen. Schließlich könne man Menschen die nicht versichert sind, nicht genauso stellen wie Versicherte.

28 Kommentare

Di

20

Sep

2011

Schon über 300 Zusagen für Benefiz- Fußballspiel

Am Freitagabend starteten wir den Aufruf zum Benefiz- Fußballspiel zugunsten der Unwetteropfer im Salzlandkreis. Der VfL Wolfsburg wird am 05. Oktober auf dem Askania Sportplatz in Bernburg gegen den 1. FC Magdeburg antreten. Pünktlich um 17 Uhr ist wird das Freundschaftsspiel angepfiffen. Allein über Facebook erhielten wir in 48 Stunden bereits über 300 Zusagen auf BBGLIVE.  Auch auf anderen sozialen Webseiten sind viele Anfragen eingegangen, unzählige E-Mails und Einträge bestätigen die Anteilnahme der Bürger. Die Bereitschaft zur Unterstützung ist groß, die Meinung unserer Leser ist durchweg positiv, eine gute Sache, die Idee mit dem Benefiz-Fußballspiel. Die gesamten Einnahmen sollen den Unwetteropfern des Hagelsturms vom 11. September, bei dem viele Hausbesitzer schwere Schäden an Häusern und Autos erlitten, zugute kommen. Die Eintrittskarten werden 10 € kosten, ermäßigt 8 €. Jedoch können wir Ihnen noch nicht sagen, wo die Karten zu haben sind. Laut Aussage der Stadtinformation Bernburg wird momentan über Einzelheiten beraten. Wir werden Ihnen heute Abend dazu hoffentlich mehr sagen können. (Alle Angaben unter Vorbehalt)

mehr lesen 1 Kommentare

Di

20

Sep

2011

200 Millionen Euro Schaden nach Unwetter

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherer schätzt die Schäden nach dem verheerenden Unwetter in Sachsen-Anhalt vom 11. September grob auf bis zu 200 Millionen Euro. "In dieser Schätzung sind die Schäden der Kraftfahrzeugversicherung aber noch nicht enthalten", sagte eine Sprecherin am Montag in Berlin. Allein die Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) rechnen mit Schäden in Höhe von insgesamt rund 25 Millionen Euro. 


ÖSA-Schadensexperte Dieter Roskowetz erklärte am Montag in Magdeburg, der durch Teile des südlichen Sachsen-Anhalt gezogene Hagelsturm sei das größte Schadenereignis in der 20-jährigen Geschichte der ÖSA Versicherungen. Nach Angaben von Roskowetz wurden in erster Linie Wohngebäude, Hausrat und Fahrzeuge beschädigt. "Bei den Wohngebäude- und Hausratversicherungen erwarten wir bis zu 3.500 Schäden", erklärte der Experte weiter. Mehr als 2.000 davon seien bereits gemeldet. Aus Kommunen der Kreise Mansfeld-Südharz, Salzland, Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg werde noch ein Schub von Schadensmeldungen erwartet. Diese hatten sich bei der ÖSA gegen das Sturmrisiko abgesichert. 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

20

Sep

2011

Bewältigung der Unwetterschäden - Kabinett beschließt weitere Maßnahmen

Die Landesregierung hat in ihrer heutigen Kabinettssitzung weitere Maßnahmen zur Bewältigung der Folgen des Unwetters vom 11. September 2011 beschlossen. So wollen Staatskanzlei, Finanzministerium und das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr in Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Sachsen-Anhalt bis zum 27. September einen Vorschlag für ein Kreditprogramm zu Sonderkonditionen für geschädigte private Wohneigentümer vorlegen. Dabei gilt der Grundsatz, dass Landeshilfen Versicherungs- sowie gesetzlichen Sozialleistungen nachgeordnet sind. Landeshilfen können keinen Versicherungsschutz ersetzen. Sie werden nicht pauschal gezahlt, sondern als Kredite zu Sonderkonditionen zur Verfügung gestellt.  

Zugleich soll bis zur kommenden Woche geprüft werden, inwieweit mit bereits bestehenden Kreditprogrammen auch rasche Hilfen für gewerbliche Unternehmen, Freiberufler und landwirtschaftliche Unternehmen bereitgestellt werden können. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Landesregierung sollen zudem Bürgerinnen und Bürger über die Notwendigkeit und Möglichkeiten eines ausreichenden Versicherungsschutzes verstärkt informiert werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

20

Sep

2011

Karten Benefizspiel 1.FCM : VfL Wolfsburg ab 22. September

Nachdem über die Verwüstungen in den Medien berichtet worden war, hat das Management des 1. FC Magdeburg spontan ein Benefizspiel zu Gunsten der Betroffenen initiiert. Der Cheftrainer des Erstliga-Fußballvereins VfL Wolfsburg, Felix Magath, hat sofort zugesagt. Das Benefizspiel 1. FC Magdeburg – VfL Wolfsburg findet am Mittwoch, 5. Oktober 2011, um 17:00 Uhr auf dem Bernburger Askania-Sportplatz statt.  

KARTENVORVERKAUF ab 22. SEPTEMBER

  1. Stadtinformation Bernburg – Lindenplatz 9 – 06406 Bernburg Tel. 03471 3469311
  2. Delta Optik Bernburg - Karlsplatz 28 - 06406 Bernburg Tel. 03471 628027
  3. TV Askania Bernburg• Krumbholzallee 5 - 06406 Bernburg (Saale) - Tel.: 03471 366019 • Telefax: 03471 366035, E-Mail: info@tvaskania-bernburg.de
  4. Blumenladen Christel Schulze - Clara-Zetkin-Platz 12 – Bernburg Tel.: 03471 310022
mehr lesen 0 Kommentare

Di

27

Sep

2011

Darlehensprogramm zur Soforthilfe gestartet

Die Landesregierung hat in ihrer heutigen Kabinettssitzung ein Darlehensprogramm zur Bewältigung der Folgen des Unwetters vom 11. September 2011 beschlossen. Die Landesregierung hat dazu Mittel freigegeben, um den Zinssatz in dem Darlehensprogramm auf günstige 1,50 % (Effektivzinssatz) zu verbilligen.



Die Darlehen zwischen 5.000 und 20.000 Euro werden nachrangig zu Versicherungs- und Sozialleistungen gewährt. Zugang zum Darlehensprogramm erhalten auch Personen, die nicht über die hierfür üblicherweise erforderliche Bonität verfügen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

28

Sep

2011

Fachexperten der Investitionsbank in Peissen

Fachexperten der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) beraten nichtversicherte oder unterversicherte Unwetteropfer aus allen betroffenen Bernburger Ortsteilen. Wir berichteten gestern, das nun Hauseigentümer und Vermieter Soforthilfe für die Beseitigung der Unwetterschäden vom 11. September 2011 bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) ikn Anspruch nehmen können. Das Darlehen „Sachsen-Anhalt SOFORTHILFE – 2011“ bietet schnelle, finanzielle Unterstützung zu Sonderkonditionen u. a. bei Reparaturen an Dächern und Fassaden, dem Austausch beschädigter Fenster oder der Trockenlegung von Gemäuern an. 


Mit der Soforthilfe können Unwetteropfer bis zu 20.000 € pro Wohneinheit bei einem effektiven Zinssatz von 1,5 % in Anspruch nehmen. Bei einer Darlehenslaufzeit von 10 bzw. 20 Jahren bietet das Programm bis zu zwei tilgungsfreie Jahre. Die Stadt Bernburg (Saale) informiert: Betroffene aus den Bernburger Ortsteilen Baalberge, Kleinwirschleben, Biendorf, Peißen, Preußlitz, Plömnitz, Leau, Wohlsdorf und Crüchern, stehen die IB-Fachexperten am Dienstag, 4. Oktober 2011 zu Beratungsgesprächen zur Verfügung.

mehr lesen 2 Kommentare

Fr

30

Sep

2011

Stadtwerke Bernburg spenden 5.000 Euro für die Geschädigten des Unwetters

Spendenübergabe beim Benefiz-Fußballturnier VfL Wolfsburg – 1.FC Magdeburg am 5.10. Am Mittwoch, 5. Oktober 2011 ab 17:00 Uhr stehen sich der 1. FC Magdeburg und der VfL Wolfsburg auf dem Sportplatz des TV Askania Bernburg gegenüber – eine Benefizveranstaltung, deren Einnahmen den Opfern des verheerenden Unwetters in der Region Bernburg zugute kommen werden. Die Stadtwerke Bernburg unterstützen das Vorhaben mit einer Spende über 5.000 Euro.

 

„Als lokaler Energieversorger fühlen wir uns mit den Menschen der Region tief verbunden und so ist es uns selbstverständlich ein Bedürfnis, den Betroffenen in Krisenzeiten zu helfen“, betont Gerald Bieling, Geschäftsführer der Stadtwerke. „Das Benefizturnier ist eine großartige Idee. Für die betroffenen Familien ist es ganz wichtig, schnelle und unkomplizierte Hilfe zu erhalten. Dazu möchten wir gern einen Beitrag leisten.“ Gerald Bieling wird den Spendenscheck am kommenden Mittwoch vor Anpfiff gegen 17:00 Uhr an die Verantwortlichen überreichen.

0 Kommentare

Di

04

Okt

2011

Investitionsbank berät vor Ort

Kaum ist das Darlehen des Landes "Sachsen-Anhalt SOFORTHILFE - 2011" beschlossene Sache, kommen die Fachexperten der Investitionsbank Sachsen-Anhalt ins Unwettergebiet, wo am 11. September ein Hagelschauer die Gemeinden bei Bernburg in einen Kriegsschauplatz verwandelte. Die Experten der IB halfen bei Fragen zur Antragstellung der Soforthilfen für Unwetteropfer in der Feuerwehr Peissen. Der Leiter / Vertrieb der IB Sachsen-Anhalt Thomas Kühne war überrascht von der super Organisation und der guten Information der vom Unwetter betroffenen Bürger. Am ersten Tag vor Ort nutzten ca. 50 Familien die Beratung der IB Mitarbeiter. In den dreißigminütigen Beratungsgesprächen geht es im wesendlichen um die Rahmenbedingungen der Antragstellung. Mit der Soforthilfe sollen die Opfer unterstützt werden, die keinen oder nicht ausreichend versichert waren. Die Finanzielle Unterstützung zu Sonderkonditionen gilt u. a. für Reparaturen an Dächern und Fassaden, dem Austausch beschädigter Fenster oder der Trockenlegung von Gemäuern. Täglich rufen seit Tagen rund 80 Geschädigte bei der Investitionsbank an, um sich über die Soforthilfe bis zu 20.000 € pro Wohneinheit zu informieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

05

Okt

2011

Benefiz Fußball Spiel VfL : FCM Bernburg

Benefizfußballspiel 1. FC Magdeburg : VfL Wolfsburg auf dem Sportplatz des TV Askania Bernburg. Für VfL-Cheftrainer und Geschäftsführer Felix Magath stand die Entscheidung, in Bernburg anzutreten, außer Frage: „Wir haben sofort unsere Bereitschaft signalisiert und sehen es als selbstverständlich an, zu helfen. Die Geschehnisse in Sachsen-Anhalt sind uns nicht verborgen geblieben. Wir sind sehr froh, den Menschen in der Region durch die eingespielten Zuschauereinnahmen und Spenden unmittelbar helfen zu können und hoffen, dass viele Fans die Partie besuchen und so ihren Anteil an der gemeinsamen Hilfe leisten.“ Der FCM-Präsident Peter Fechner sagte dazu: „Diesen Schicksalsschlag für die Bewohner in den betroffenen Ortschaften im Salzlandkreis bedauern wir sehr und hoffen, im Rahmen des Benefizspiels gegen Wolfsburg einen helfenden Beitrag zur Beseitigung der Schäden leisten zu können“. Kurz nach 17 Uhr begann die Party zwischen dem VfL und dem FCM auf dem Bernburger Askania Sportplatz. Fast 3.000 Zuschauer unterstützten mit ihrer Eintrittskarte die Opfer der Unwetters vom 11. September. 

mehr lesen 0 Kommentare

So

09

Okt

2011

Benefizkonzert Hochkant aus Rheine in Bernburg

Am 8. Oktober 2011 fand ein Benefiz-Chorkonzert zugunsten der Unwetteropfer vom 11. September statt. Der Chor HOCHKANT aus Rheine, Partnerstadt von Bernburg sowie der Chor Amici Carminis aus Bernburg veranstalteten gemeinsam in der Grundschule Adolf Diesterweg ein gemeinsames zweistündiges Chorkonzert. Die erzielten Einnahmen aus dem Konzert kommen den Tornado-Opfern zu Gute.


Bereits im Frühling 2011 wurde mit den Vorbereitungen des gemeinsamen Konzertes begonnen. Das Unwetter vom 11. September 2011 hat in Bernburg und Umgebung viele Schäden und Verwüstungen verursacht. Der Chor HOCHKANT wurde im Frühjahr 2007 vom Dirigenten Winfried Kwiotek gegründet. Engagierte und erfahrene Amateursängerinnen und -sänger suchen ihre Erfolgsaussichten nicht im vorigen Jahrhundert, sondern in zeitgemäßer, anspruchsvoller Musik quer durch alle Stile.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

03

Nov

2011

Benefiz SV-Anhalt Bernburg : SC Magdeburg mit Annemarie

Am heutigen Abend fand das Benefiz-Handball-Spiel zugunsten der Unwetteropfer des 11. September in der ausverkauften Bruno-Hinz- Turnhalle in Bernburg statt. Organisiert hatte dies der Handballförderverein Bärenpower e.V. aus Bernburg. Vor dem Anpfiff spielten die Spielmannzüge aus Bernburg und Peißen. Eröffnet wurde das Benefizspiel durch den Oberbürgermeister der Stadt Bernburg Henry Schütze. Neben dem eigentlichen Benefizspiel war der Auftritt von Annemarie Eilfeld in der Halbzeitpause ein wahres Highlight. Sie sang aus ihrem neuen Album in Begleitung der „Dance Collection“. 777 Zuschauer unterstützten mit ihrer Eintrittskarte die Geschädigten des Unwetters. Dazu spendete die Salzlandsparkasse 1.000 Euro, sodass insgesamt 9.000 Euro auf dem Spendenkonto verbucht werden konnten. Das Benefizspiel endete mit 28:38 für den SC Magdeburg. Im Anschluss des Spiels lud Annemarie zur Autogrammstunde ein und verkaufte Ihre CD, davon spendete Sie jeweils 2 Euro für den Sammeltopf des Handballfördervereins Bärenpower e.V. 

mehr lesen 0 Kommentare

So

20

Nov

2011

Rotary Benefizkonzert mit David & Götz

Die drei Rotary Clubs des Salzlandkreises Aschersleben, Staßfurt und Bernburg-Köthen veranstalten jährlich ein Benefizkonzert zu Gunsten sozialer Projekte. Dafür engagierten die Clubs am gestrigen Abend die aus Rundfunk und Fernsehen sowie vielen Live Auftritten internationale bekannten Show Pianisten David & Götz. Die Gäste wurden von den Präsidenten der Rotary Clubs Aschersleben: Eike Schmidt, Staßfurt: Axel Eckert, Bernburg-Köthen: Dietmar Bräuer begrüßt. Die Einnahmen und Scheckübergaben der diesjährigen Veranstaltung kamen verschiedenen sozialen Projekten zu Gute. Ein Scheck für die weltweite Rotary Aktion „End Polio Now“ gegen Kinderlähmung wurde von Eike Schmidt, Präsident RC Staßfurt an Rotary Past Governor Distrikt 1800 Rolf Stender und an Rotary Assistant Governor Distrikt 1800 Region 4 Thomas Wagner übergeben. Ein weiterer Scheck für das Wasserprojekt in Lesotho / Afrika, Übergabe durch Axel Eckert, Präsident RC Staßfurt an Prof. Dr. Wernt Brewitz, Rotary Governor elect Distrikt 1800 und Projektleiter Wasserprojekte in Afrika. 

mehr lesen 1 Kommentare

Do

23

Feb

2017

Warnung vor Orkanböen, Gewitter und Schnee im Salzlandkreis

Warnung vor Unwetter und Orkanböen für Salzlandkreis, gültig von: Donnerstag, 23.02.2017 - 20:00 Uhr voraussichtlich bis Freitag, 24.02.2017 - 10:00 Uhr, ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst.


mehr lesen 0 Kommentare

Do

29

Jun

2017

Land unter in Berlin nach unwetterartige Dauerniederschläge

Chaos nach Starkregen: Frau fällt beim überqueren der Straße in einen Gulli, Vollgelaufener Linienbus, Mann schwimmt in unter Wasser stehender Straße, U-Bahn Schacht läuft voll Wasser

 


mehr lesen 0 Kommentare

Fr

06

Okt

2017

541 Anrufe gingen bei der Leitstelle Salzlandkreis zum Sturmtief Xavier ein

Foto: Pressestelle Salzlandkreis, Alexandra Koch
Foto: Pressestelle Salzlandkreis, Alexandra Koch

Zwischen 14:00 und 18:00 Uhr sind 541 Anrufe in der Leitstelle eingegangen. Davon waren 367 Notrufe über die 112 und 174 Anrufe über den Amtsanschluss. Hierbei handelte es sich größtenteils um umgestürzte Bäume auf Straßen, Häuser und auch Fahrzeuge.

 


mehr lesen 1 Kommentare