Di

07

Apr

2015

Start mit dem Heißluftballon in den Frühling

Am Ostersonntag startete das Ballonteam Coors in die diesjährige Saison. Beim Aufbau in Nienburg noch etwas ruppig, verlief die Fahrt in durchschnittlich 300 Meter Höhe über Bernburg in Richtung Peißen, bevor der Ballon mit fünf Fahrgästen im feuerroten Sonnenuntergang von Trebitz landete. Ballonfahren gehört zu den schönsten und sichersten Erlebnissen unserer Zeit, sagt Joachim Coors, der seit dem Frühjahr 1994 Ballonfahrer aus Leidenschaft ist. Das Abenteuer beginnt, wenn der Wind eine leichte Brise zeigt und das lange Licht am Morgen oder späten Nachmittag der Landschaft einen besonderen Reiz gibt. Inzwischen ging es in all den Jahren fast 1.300 Mal in luftige Höhen, egal ob in Bernburg, Köthen, Dessau oder Staßfurt. In den 90-iger Jahren war das Bernburger Ballonteam Coors das erste Ballonteam zwischen Halle und Magdeburg. Teilweise bis zu drei Ballons gleichzeitig starteten in den blauen Abendhimmel. 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

25

Aug

2014

Bernburg im Zeitraffer, Fische in der Saale

Ein wunderschönes Wochenende liegt hinter uns. Wir waren mit der Kamera am Sonntag unterwegs und haben uns einfach einmal umgesehen. Dabei haben wir verschiedene Positionen gefunden, welche wir fotografiert haben. Es waren ein paar mehr Bilder uns so entstanden interessante Zeitraffer, auf welchen die Bewegungen der Wolken gut zu erkennen sind. Ob am Reiterhof Aderstedt, an der Saalefee, der Schleuse Bernburg, der Stadtbibliothek oder der Fußgängerbrücke, hier gibt es immer etwas zu entdecken. Erstaunt waren wir bei der Vielzahl der Fische in der Saale. Dank eines konsequenten Umweltschutzes hat sich die Wasserqualität der Flüsse in Sachsen-Anhalt deutlich verbessert. Was vor zwanzig Jahren noch undenkbar schien, ist nun eingetroffen denn Dank der verbesserten Abwasserbehandlungen sowie der Bau von Fischtreppen werden Wanderfische im zunehmenden Maße wieder heimisch. Das scheint bei der Historie unsere Saale nicht verwunderlich, so war sie doch neben der Elbe der bedeutendste Lachs- und Meerforellenfluss unserer Region.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

20

Aug

2014

Die Einweihung der neuen Bodebrücke in Staßfurt gleicht Volksfest

Nach einer Bauzeit von gut einem Jahr wurde heute die neue Bodebrücke in Staßfurt (Salzlandkreis) im Zuge der Landesstraße (L) 71 für den Verkehr frei gegeben. „Durch den Bau der neuen Brücke und die Umgestaltung des nahe gelegenen Kreuzungsbereichs verbessert sich die verkehrliche Situation in Staßfurt deutlich“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel bei der Freigabe. Der Verkehr werde künftig deutlich flüssiger durch die Bodestadt geführt, aber auch Fußgänger und Radfahrer profitierten maßgeblich von der Maßnahme. Insgesamt sind rund drei Millionen Euro in den Brückenneubau investiert worden. Nach Auskunft des Verkehrsministers ersetzt das neue Bauwerk eine Brücke aus dem Jahr 1885, die 1933 zwar erweitert wurde, deren Reparatur aus heutiger Sicht jedoch nicht mehr zeitgemäß und wirtschaftlich gewesen wäre. 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

15

Aug

2014

Spannende Bilder aus Bernburg im Zeitraffer

Schon seit Jahren entstehen im Salzlandkreis interessante Bilder im Zeitraffer. Bereits der Bau des Campus Technicus in Bernburg wurde von Webcams des Stadtmagazin BBGLIVE begleitet, aber auch der Brückenschub an der B6n im Bereich Bernburg oder der Abriss der Malzfabrik Nienburg. Zeitraffer entstehen aber auch auf Großbaustellen wie der Bau der IT-Fabrik in Biere oder anderen Gegebenheiten. Das Stadtmagazin im Salzlandkreis hat aber auch bereits viele Zeitraffer im Bereich des Salzlandtourismus erstellt, dabei immer wieder spannend, wie viele Minuten in wenigen Sekunden zu erleben sind und somit Bewegungen sichtbar werden, die sonst für das Auge unsichtbar bleiben. Sehen Sie hier zwei spannende Zeitraffer aus Bernburg, viel Spaß!   

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

25

Jul

2014

Richtfest Neubau Turnhalle Nienburg gefeiert

Lange Zeit vielerorts als der große Traum einer kleinen Stadt und ihres bisherigen Bürgermeisters Markus Bauer belächelt, wird der Bau einer hochmodernen Zweifeld-Sporthalle in Nienburg (Saale) immer mehr Wirklichkeit. Seit der Grundsteinlegung und dem ersten Spatenstich am 29. November 2013 sind die Bauarbeiten an der Zweifeld-Sporthalle in Nienburg (Saale) zügig vorangeschritten. Durch den milden Winter konnte frühzeitig gestartet werden. Gut drei Monate nach dem Guss der Bodenplatte steht nun der Rohbau des künftigen Sportparadieses. Konkret gefördert wurde der Bau mit 1.124.137,82_ EUR“, gab die Finanzexpertin der Stadtverwaltung Auskunft. Die restliche Summe in Höhe von 2.175.862,18 EUR wurde aus Mitteln des Stadtsanierungsprogramms und aus kommunalen Eigenmitteln finanziert. Die Finanzierung der Eigenmittel ist über ein zinsloses Darlehen über die Investitionsbank Sachsen-Anhalt möglich. Der Bau dieser neuen Zweifeld-Sporthalle stellt einen bedeutsamen Meilenstein in der infrastrukturellen Entwicklung der Stadt Nienburg (Saale) dar.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

09

Jul

2014

Zeitraffer vom Bau der Zweifeldersporthalle in Nienburg (Saale)

Mit dem Bau der Sporthalle sieht sich Bauer seinem Ziel, seine Heimatstadt zu einem attraktiven Wohn- und Lernort zu machen, wieder um ein bedeutendes Stück näher. „Wir müssen unseren Bürgern, insbesondere den jungen Leuten, Perspektiven bieten. Dazu gehört – als Voraussetzung für die spätere Ausbildung – eine gute Schulbildung, inbegriffen ein qualitativ hochwertiger Sportunterricht. Das erhöht die Zufriedenheit und trägt dazu bei, junge Familien in unserer Stadt und den Ortsteilen zu halten. Und so schließt sich der Kreis“, resümiert Bauer, „denn Demografiefestigkeit ist eines der Kriterien, welches bei der Entscheidung über die Vergabe der Fördermittel eine wesentliche Rolle spielte.  Parallel dazu wird auch eine Webcam online gestellt, welche den Baufortschritt der Sporthalle dokumentiert. Ort der angekündigten Veranstaltung am Fr., 29. November 2013, 16:00 Uhr - Gelände der ehemaligen Malzfabrik, Schloßstraße 13/14, 06429 Nienburg (Saale).

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

04

Jul

2014

IT Fabrik der Zukunft - Sigmar Gabriel hat Deutschlands größtes Rechenzentrum in Biere eröffnet

T-Systems Rechenzentrum Biere
T-Systems Rechenzentrum Biere

In Biere bei Magdeburg, wurde Deutschlands größtes Rechenzentrum eröffnet. Auf einer Fläche von etwa 30 Fußballfeldern kommt zukünftig damit Betreiber und Telekom-Tochter T-Systems der weltweit stark wachsenden Nachfrage nach Cloud-Diensten nach. Die Telekom ist mit 2.200 Mitarbeitern bereits fünftgrößter Arbeitgeber im Land und schafft nun weitere 130 Stellen. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff erschien gemeinsam mit Bundesminister Sigmar Gabriel zur Einweihung des Neubaus. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff: „Ich bin wirklich hoch erfreut, dass das alles so geklappt hat, all das was man sich in die Hand versprochen hat ist eingetreten und deswegen konnten wir jetzt diese Arbeitsplätze heute hier präsentieren.“ „Wir sind ja durch die Teilung in Deutschland viele Jahre abgekoppelt gewesen von den entsprechenden Entwicklungen in West- und Mitteleuropa. Und jetzt haben wir seit fast 25 Jahren die Chance wieder aufzuholen und aufzuschließen. Das wir das hier her geholt haben ist Beleg dafür, dass der Standort gut ist, dass die Menschen gut ausgebildet und motiviert sind und vor allen Dingen dass wir auf die neuen Technologien setzen weil wir wissen, dass wir dort sozusagen die Märkte der Zukunft haben und auch die Wertschöpfung.“ „Wir haben eine ganze Reihe von Leitbranchen, in der Chemie, im Maschinenbau, im Energiebereich. Jetzt haben wir mit dieser Investition im IT-Bereich einen entscheidenden Impuls bekommen.“

mehr lesen 0 Kommentare

Di

01

Okt

2013

Zeitraffer Abriss Malzfabrik Nienburg via Webcam

Der Abriss der alten Malzfabrik in Nienburg (Saale) ist abgeschlossen. Der sogenannte Spatenstich erfolgte am 19. September 2012. Um den Abriss zu dokumentieren, wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Nienburg eine Live-Webcam installiert, welche den Verlauf des Rückbaus aufzuzeichnete. Nach dem bis Ende Januar 2013 zwei der drei großen Gebäude abgerissen und der Schutt abtransportiert war, wurde die Dokumentation beendet. Nun ist das historische Kloster auf dem die Fabrik stand wieder frei gestellt und der Öffentlichkeit zugänglich.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

01

Dez

2012

Zeitraffer Brückenschub Bernburg 30.11.

Der sogenannte Verschub der neuen Saalebrücke in Bernburg ist gestern erfolgt. Die 101 Meter lange Saalebrücke, über die einmal die B6n führen wird, ist ein großer Schritt in Richtung Fertigstellung der Ortsumgehung Bernburg (Salzlandkreis). Mittels selbstfahrender Montageplattformen und Pontons erfolgte der Verschub der gut 16 Meter breiten Brücke. Die Überhöhung des Bogens beträgt 15,50 Meter und wiegt 730 Tonnen. Eine technische Meisterleistung, die mit der Fertigstellung der Ortsumgehung Mitte 2014 die Wohnqualität der Bernburger erheblich verbessern wird. Nach dem Verschub wird die „Fahrbahntafel“ – eine Stahlbetonplatte mit entsprechender Abdichtung sowie einer Asphaltdecke – aufgebracht. Im Oktober des nächsten Jahres sollen die Arbeiten an der Brücke völlig abgeschlossen sein. Zu Ihrer Information: Die derzeit knapp 87 Kilometer lange fertiggestellte Ost-West-Achse der B6n, in deren Bau bislang etwa 525 Millionen Euro investiert worden sind, verbessert die Standortbedingungen in den anliegenden Landkreisen und schafft somit eine wesentliche Voraussetzung für die wirtschaftliche und touristische Entwicklung der Harzregion. In den nächsten Jahren soll die „Nordharzautobahn“ (B6n) bis zur A9 weitergeführt werden – auf den letzten 36,6 Kilometern als dreispurige Trasse. Nach der Gesamtfertigstellung wird die B6n 127 Kilometer lang sein. 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

16

Mär

2012

Zeitraffer Sporthalle Neubau Campus Technicus Bernburg

In zentraler Lage von Bernburg (Saale), zwischen Karlsplatz und Schlossbezirk, soll das Projekt der Ganztagsschule „Campus Technicus“ realisiert werden. Im neu entstehenden Campus werden zwei Sekundarschulen zu einer Ganztagsschule mit spezieller Ausrichtung auf eine praxisorientierte, technische Bildung zusammengefasst. Das Projekt umfasst die Modernisierung sowie bauliche Erweiterung / Ergänzung der historisch wertvollen und unter Denkmalschutz stehenden Schulgebäude in der Leipziger Straße (Heinrich-Heine-Schule) und Schlossstraße (ehemalige Handelsschule). Die Heinrich-Heine-Schule in der Leipziger Straße (BGF 2640 m²) soll mit einem Erweiterungsbau (BGF 1000 m²) ergänzt werden. In unmittelbarer Nachbarschaft zum historischen Schulgebäude ist in städtebaulich sensibler Lage ein Sporthallenneubau (BGF 1270 m²) und eine Schulfreisportanlage (GF 3000 m²) einzuordnen. 

mehr lesen 0 Kommentare