So

19

Feb

2017

20. Februar 1944 - Erster Luftangriff auf Junkers Flugzeugwerke Bernburg

Gleich am ersten Tag der Operation: "Argument" auf speziell ausgewählte Ziele der deutschen Rüstungsindustrie bombardierten die alliierten Luftstreitkräfte Bernburg. Der erste Luftangriff forderte 17 Tote und 48 Verletzte. Am 11. April 1944 erfolgten Luftangriffe auf den Güterbahnhof Bernburg, wobei der Friedhof verwüstet wurde.


mehr lesen 0 Kommentare

Mi

08

Feb

2017

Die Bewahrung Bernburgs vor der totalen Vernichtung im April 1945

Behelf der Annenbrücke Bernburg
Behelf der Annenbrücke Bernburg

Ab April berichten wir über die letzten Kriegstage in Bernburg im April 1945, den Verhandlungen und Kapitulation der Stadt Bernburg, der Übernahme durch die Amerikaner, welche Rolle die Tankstelle Schade dabei spielte und warum die Stadt Bernburg, in welcher sich über 20 Lazaretts, aber auch tausende Aussiedler befanden, vor der totalen Zerstörung durch die Bombengeschwader bewahrt worden ist.


mehr lesen 0 Kommentare

Mi

26

Okt

2016

Die Saurierspuren von Bernburg

Im Juni 2008 wurden bei einer einmonatigen systematischen Flächengrabung im Kalksteintagebau der Solvay Chemical GmbH in Bernburg Saurierspuren aus der Trias-Zeit dokumentiert und geborgen.  Die Grabungen fanden auf einer Fläche von 50 x 40 Metern statt. Dabei fand man ganze Laufspuren verschiedener Saurier.


mehr lesen 0 Kommentare

Mi

26

Okt

2016

Einblicke in die Energie Anlage Bernburg

In der Energie Anlage Bernburg werden in drei Kesselanlagen Ersatzbrennstoffe bei einer Temperatur von mehr als 850 Grad Celsius verbrannt. Mit der Verbrennungswärme wird Wasser erhitzt und Dampf erzeugt, der als Prozessdampf oder zur Erzeugung von elektrischer Energie genutzt wird.


mehr lesen 0 Kommentare

Di

18

Okt

2016

Die Geschichte des Schulwesen in Bernburg

In bisher unbekannten Niederschriften kann nun ein Auszug aus der Vorkriegszeit, der Zeit unter der Herrschaft des Nationalsozialismus, das Ende des Krieges unter Amerikanischer Besatzung und der Wiederaufbau unter Sowjetischer Besatzung Februar 1946 rekonstruiert werden.


mehr lesen 0 Kommentare

Mo

06

Jun

2016

Spannender Filmbeitrag Bernburg‬ 1991

Bernburg‬ 1991 - Spannender Filmbeitrag über die Wende in Bernburg. Bürgermeister Helmut Rieche zu Arbeitsplatzabbau im Soda- und Zementwerk, Interviews aus der Stadt und Tierpark, die ersten Spielotheken und der Live Musik Zirkus (Das Zelt) auf dem Askania Sportplatz sind Teil der Doku! Vielleicht sind Sie auch dabei?!


mehr lesen 1 Kommentare

Mo

25

Apr

2016

Geschichte der Friederikenschule Bernburg Teil 1

Die Anfänge liegen im Jahre 1810, als der Pastor der Altstädter Gemeinde beim Bernburger Konsistorium wegen Beschaffung einer besseren Erziehungsanstalt für Mädchen vorstellig wurde.


mehr lesen 1 Kommentare

Mi

06

Apr

2016

Als in Bernburg noch Flugzeuge gebaut wurden

Insgesamt 9.775 Flugzeuge wurden in Bernburg von 10/1937 bis 04/1945 gebaut und der Wehrmacht übergeben. Aus diesem Grunde galt das Werk Bernburg als wichtiges Kriegsziel und wurde als zweites Ziel auf die Flugzeugindustrie mehrfach bombardiert.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Do

25

Feb

2016

1891 nahm erste elektrische Straßenbahn Fahrt auf

1879 wurde auf einer Gewerbeausstellung in Berlin die erste Elektrolok präsentiert, 12 Jahre später fuhr die erste elektrische Straßenbahn der Welt durch Berlin und Halle. Am 01. April 1897 wurde eine 3,3 km lange Strecke in Bernburg eingeweiht.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Fr

29

Jan

2016

Als in Bernburg noch die Strassenbahn fuhr

Vor 95 Jahren wurde der Straßenbahnverkehr in Bernburg aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt. Die Geschichte der Bernburger Straßenbahn begann im Jahre 1897. Am 01. April 1897 wurde die 3,3 km lange Strecke der Bernburger Straßenbahn (Meterspurweite) feierlich eingeweiht. Bis zum 17. Januar 1917 verkehrte sie zwischen den Stationen Parkstraße, Bahnhof, Karlsplatz, alter Markt und der Waldauer Brücke.

 

Bernburger Wochenblatt 02. April 1897: "Geschäftsmäßig eilen in regelmäßigen Abständen die elegant aussehenden Wagen durch die Hauptverkehrsadern unseres langezogenen Ortes. Für Bernburg namentlich für die Hebung der Talstadt in ihren Verkehrsinteresse ist das nun fertige Unternehmen zweifelslos von großer Bedeutung"  

mehr lesen 4 Kommentare

Fr

23

Okt

2015

Dokumentarfilm erzählt Geschichte über das Land Anhalt 

Unter den Besuchern anlässlich des Jubiläum Anhalt 800, welches im Jahr 2012 auch in Bernburg statt fand, war unter anderen Eduard Prinz von Anhalt. Spannende 55 Minuten Geschichte von 1863 bis 1946 erwartete die Besucher im Schlossbezirk. Neben vielen historischen Zeitdokumenten aus Bernburg war die anhaltinische Geschichte von Ballenstedt, Köthen, Dessau und Zerbst zu sehen. Eine spannende FilmChronik mit bewegenden und bewegten historischen Bildern aus Bernburg und dem Land Anhalt war auch im Kino Capitol Bernburg zu sehen. Der Dokumentarfilm "Das Land Anhalt" von Hermann Pölking-Eiken erzählt die Geschichte des kleinen Landes Anhalt und schildert die Leistungen, die das Land Anhalt wirtschaftlich und kulturell vollbracht hat, er zeigt die reizvolle Landschaft, die anmutigen Residenzstädte vor ihrem Untergang in den Bombennächten des zweiten Weltkrieges, Nazi- und Kriegszeit und den Neubeginn nach 1945. Eduard Prinz von Anhalt: „Ich bin sicher, dass dieser Film noch lange über das Ende des Jubiläumsjahr Anhalt 800 wirken und das Bewusstsein und den Heimatstolz unserer Landsleute einen mächtigen Schub geben wird. Möglichst schon in den Klassen der Volksschulen sollte dieser Film zukünftig regelmäßig gezeigt werden, damit das Bewusstsein der Kinder für ihre Heimat schon früh entstehen kann“.

mehr lesen

Mi

30

Sep

2015

Filmbeitrag über Hellmuth Karasek in Bernburg


Hellmuth Karasek ist tot. Der Literaturkritiker und Schriftsteller starb am Dienstag im Alter von 81 Jahren. Vor zwei Jahren kam Karasek noch einmal zu Dreharbeiten zurück in seine Heimat. Drehorte waren im Dezember 2012 anlässlich seines 80. Geburtstages auch das Gymnasium Carolinum in Bernburg, in welcher er 1952 sein Abitur ablegte. Auf der Spurensuche in die Jugendzeit führte der Weg nach Bernburg an der Saale. Als damals 13 jähriger landete Hellmuth Karasek auf der Flucht vor der Roten Armee in Bernburg.

 

Im November 2012 stellte Kultusstaatsekretär Dr. Jan Hofmann eine CD mit dem Titel „Neue Heimat Sachsen-Anhalt – Lebenswege von deutschen Flüchtlingen und Vertriebenen“ vor, eine Zusammenarbeit von Mitteldeutschem Rundfunk (MDR) und der Landeszentrale für politische Bildung.


mehr lesen 1 Kommentare

Mo

20

Jul

2015

Dokumentarfilm Bernburg im Aufbruch 1990

Die Dokumentation von Georg Rosenthal zeigt die Aufbruchstimmung in Bernburg im Jahr 1990 und beispielsweise das erste von der "IG Schloßbrauerei" organisierte Schlossfest (der Ursprung aller Schlossbergfeste und Mittelalter-Märkte). Die "IG Schloßbrauerei" ging später in der Kulturstiftung Bernburg auf.

 

Ein einzigartiges Dokument der Wendezeit und ein Beitrag zum Jubiläum 1050 Jahre Bernburg. Der Film zeigt das Jahr 1990, eine Zeit, in der sich die Bürger noch in zwei Welten befanden. Die DDR gibt es noch, aber die Grenze zu Westdeutschland ist offen.

 

Trotz mancher Zweifel, wie es in Zukunft weitergeht, haben sich die Bernburger die Lebenslust erhalten. Wie immer wird der „Vatertag“ wird gefeiert. Bernburg ist eben eine schöne Stadt. Ein großes Vorbild ist das Schloss, ein Symbol der Geschichte und Schönheit. 

mehr lesen 0 Kommentare

So

03

Mai

2015

Staßfurt 1991 Dokumentation

Die Bedeutung Staßfurts im Mittelalter war durch seine Lage an dieser Furt durch die Bode bedingt. Hier führte die alte Handels- und Salzstraße von Lüneburg kommend nach Halle/Saale entlang.


mehr lesen 0 Kommentare

Fr

06

Feb

2015

Filmbeitrag Hightec Steinsalz Bergwerk Bernburg 

Anfang der 1890er Jahre wurde erstmals südlich des Harzes Kali gefunden. Da Investitionen in Kalibergwerke als äußerst gewinnträchtig galten, brach in der Region ein regelrechtes "Kalifieber" aus. Nach Eröffnung des Steinsalzbergbaus in Staßfurt begann die bergmännische Erschließung der Kalilagerstätten, die bei der Suche nach Steinsalz zufällig gefunden worden waren. Es setzte eine rege Bohr- und Schürftätigkeit nach Kali ein. Später wurde die "Aktiengesellschaft für Bergbau und Tiefbohrung" in Goslar gegründet, aus der später die Salzdetfurth AG - die älteste Vorläuferin der heutigen K+S Aktiengesellschaft – hervorging. Bis zum Ende des ersten Weltkrieges, als das Elsass mit seinen Kaliwerken an Frankreich fällt, war das deutsche Reich das einzige Erzeugerland von Kali in der Welt. Durch die Aufteilung Deutschlands in Besatzungszonen und die anschließende Teilung des Landes verbleiben in der Bundesrepublik Deutschland nur etwa 40 % der ehemaligen Produktionskapazitäten. 

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

31

Jan

2015

Filmbeitrag über die Geschichte des Solvay Werk Bernburg

Heute stellt das Unternehmen im Bernburger Werk die hochwertigen Grundstoffe Soda, Natriumbicarbonat, Wasserstoffperoxid und hochreine Phosphorsäure her. Diese Stoffe sind für viele Bereiche des täglichen Lebens unverzichtbar. Sie werden zur Herstellung von Glas, in der Metallverarbeitung, Lebensmitteln, Wasch- und Reinigungsmitteln verwendet und werden ebenso in der Pharmazie, der Elektro- und Computerchip-Industrie sowie im Umweltschutz eingesetzt. Bei allen hier hergestellten Produkten zählt die Solvay-Gruppe zu den Weltmarktführern. Im Bernburger Werk beschäftigt Solvay rund 440 Mitarbeiter einschließlich der mehr als 40 Auszubildenden – in unterschiedlichsten Berufen. Sie tragen täglich zum Erfolg der weltweit agierenden Solvay-Gruppe bei. Arbeits- und Anlagensicherheit sowie Umweltschutz haben dabei höchste Priorität. Mit Hilfe von Schulungen und Initiativen will Solvay das selbst gesteckte Ziel erreichen: „Null Unfälle”.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

18

Jul

2014

Wasserkraft Bernburg - Wasserturbine wird generalüberholt

Heute wurden Teile einer Turbine mit einem großen 200 Tonnen Kran durch das Dach der Wasserkraftanlage in Bernburg heraus gehoben. Bereits in den letzten vierzehn Tagen wurden einzelne Elemente der 21 Jahre alten Wasserturbine entfernt, nun ist diese völlig demontiert und soll in den nächsten zehn Wochen generalüberholt werden. Nach einer Laufzeit von 21 Jahren muss die Turbine auseinander gebaut und die einzelnen Bestandteile wie der Propeller mit einem Durchmesser von 2 Metern, das Laufrad und das größte Teil, der Leitapparat mit einem Durchmesser von 3,30 Meter und einem Gewicht von 6 Tonnen überholt werden. Diese Teile werden von einem Spezialunternehmen aufgearbeitet. Die nun auseinander gebaute Anlage vermittelt einen Einblicke in die Funktion- und Wirkungsweise der Wasserkraftanlage und damit auch die Verbindung von Tradition und moderner Technik. Auf der Wasserkraftanlage, ehemalige Papierfabrik Bernburg wird die Kraft des Wassers bereits seit 1880 genutzt. 

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

25

Mai

2013

Der Bau des Bernburger Kino Capitol

Anlässlich der Eröffnung am 14. November 1927 wurde der Film von der Entstehungsgeschichte des Capitols gezeigt, bevor die 560 Gäste den Film „Der Meister von Nürnberg“ sahen. Den Ton lieferte das zwölfköpfige Hausorchester unter der Leitung von Kapellmeister Mann. Ottomar Tschakert starb am 2. August 1943 und musste so die Enteignung seines Lebenswerkes „zum Glück“ nicht mehr miterleben. In den darauf folgenden Jahren wurde das Capitol mehrfach umgebaut und weiterentwickelt. 1960 wurden Bühnenraum und Tonanlage erstmals umgebaut und der Orchestergraben verschwand. 1964 wurde dann ein Komplettumbau durchgeführt, wobei der Rang und Saalbereich erneuert wurden, die Leinwand wurde vergrößert, neue Farben und Stoffe gaben dem Saal ein neues Gesicht. Ende 1964 wurde das Capitol im neuen Glanz wiedereröffnet. Ab dem 30. September 1985 bis 1987 wurde das Capitol dann nochmals rekonstruiert, hierbei wurde die im Obergeschoss befindliche Cafébar entfernt und es entstand das Clubkino. Die Sitze wurden komplett gewechselt und eine neue Heizungsanlage eingebaut. Das Highlight dieses Umbaus war natürlich die Visionsbar, die bis zum heutigen Zeitpunkt ein einzigartiger Zuschauermagnet ist.

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

10

Apr

2013

Am 20. Februar 1944 erfolgte der erste von vier Luftangriffe auf Bernburg

Fünf Luftangriffe durch die alliierten Luftstreitkräfte wurden insgesamt auf Bernburg geflogen, dabei blieb weitestgehend die Zivilbevölkerung verschont. Die Bombenangriffe galten der Vernichtung der deutschen Flugzeugindustrie, und Bernburg war eine bedeutende Produktionsstätte der Ju. Die Luftangriffe auf den Fliegerhorst Bernburg erfolgten am 20. und 22. Februar, 11. April, 29. Juni und 07. Juli 1944, welche zwar zu erheblichen materiellen Schäden an den Gebäuden und der Infrastruktur führten, aber trotz der immensen Schäden erreichte die Flugzeugproduktion in Bernburg in den Folgemonaten Rekordwerte.

Insgesamt wurden in Bernburg von 10/1937 bis 04/1945 Flugzeuge (Stück 9775) gebaut. Noch im Januar 1945 wurde die Produktion von so genannten Mistelgespannen aufgenommen. Diese waren fliegende Bomben, welche aus Zusammenbauten von Ju 88 als Bombe und FW 190 als Führungsflugzeug entstanden. Dabei wurde in Bernburg das Aufsetzten eines Bombenflugzeug auf ein Trägerflugzeug erstmals umgesetzt und realisiert. Im März 1945 wurde dann auch noch die Produktion der He 162 (Volksjäger) in Bernburg aufgenommen. Mehr als 1.000 Flugzeuge wurden in Bernburg pro Jahr gebaut und eingeflogen.

mehr lesen 1 Kommentare