· 

Polizeiliche Kriminalstatistik des Polizeireviers Salzlandkreis 2018


Die Zahl der erfassten Straftaten stieg gegenüber dem Vorjahr auf 11.787 Fälle (2017: 11.154). Dies entspricht einer Steigerung um 5,6 %.


Die Zahl der erfassten Straftaten stieg gegenüber dem Vorjahr auf 11.787 Fälle (2017: 11.154). Dies entspricht einer Steigerung um 5,6 %. Von den erfassten Straftaten konnten 6.407 Fälle aufgeklärt werden, dies entspricht einer Aufklärungsquote von 54,4 %. Damit sank die Aufklärungsquote im Vergleich zum Vorjahr (AQ: 56,2%).

 

Insgesamt konnten 4.371 Tatverdächtige ermittelt werden (3.223 männlich, 1.148 weiblich). Im Vergleich zum Vorjahr (2017: 4.498) bedeutet dies ein Absinken um 2,9 %. Im Jahr 2018 waren 406 Tatverdächtige nichtdeutscher Herkunft (2017: 405). Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger an der Gesamtanzahl aller ermittelten Tatverdächtigen betrug im Jahr 2018 9,28 % (2017: Anteil: 9 %). 

Der Anteil der Tatverdächtigen unter 21 Jahren nahm leicht ab und liegt jetzt bei 26,0 % (904 Tatverdächtige). Im Jahr 2017 betrug dieser Anteil noch 26,3 %. Von den unter 21-Jährigen wurden 210 Kinder (bis 14 Jahre), 381 Jugendliche (14 bis unter 18 Jahre) und 313 Heranwachsende (18 bis unter 21 Jahre) als Tatverdächtige ermittelt.

 

Der Anteil der tatverdächtigen Kinder ist zum Vorjahr leicht gefallen und entspricht 9,1 %.

Die Anzahl der erfassten Rohheitsdelikte, zu welchen auch die Körperverletzungsdelikte zählen, stiegen minimal um 7 auf 1.697 Fälle.

 

Die Zahl der Diebstahlsdelikte stieg auf 4.928 Fälle, was einem Plus von 11,18 % entspricht. Im Deliktsbereich des besonders schwereren Diebstahls aus Lager- und Büroräumen war einen Anstieg um 7,46 % und bei besonders schweren Diebstählen aus Kellerräumen sogar ein Anstieg von 64,32 % zu verzeichnen.

 

Fahrraddiebstähle rangieren weiterhin auf hohem Niveau. Die Fallzahlen stiegen um 39 auf 434 Fälle im Jahr 2018 (2017: 395 Fälle). Als Grund hierfür wird auch hier die Beschaffungskriminalität gesehen.

Wie bereits bei der Vorstellung der Landeszahlen konnte auch im Salzlandkreis ein rückläufiger Trend bei den Wohnungseinbruchsdiebstählen verzeichnet werden. Gegenüber dem Vorjahr (306 Fälle) sank die Zahl der Einbrüche um 11,0 % auf 278 Fälle.

 

Im Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte ist ein Anstieg der Fallzahlen um 12,9 % (mit Sicht auf das Vorjahr 2017) auf 2.164 Fälle festzustellen. Bei den Betrugshandlungen ist mit einem Zuwachs von13,8 % der stärkste Anstieg der Fälle zu verzeichnen.

Im Bereich der sonstigen Straftaten konnte ein Rückgang der Fallzahlen um 8,57 % auf 2.219 Fälle festgestellt werden.

 

Die Anzahl der Sachbeschädigungen ging um 145 Fälle zum Jahr 2017 (1.230 Fälle) zurück.

 

Der größte und bedenklichste Anstieg, musste im Bereich der Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte festgestellt werden. Die Zahl der hier angezeigten Straftaten stieg von 28 auf 38 Fälle. Dies entspricht einer Steigerung um 35,71 %. Der einzig positive Aspekt in diesem Deliktsbereich ist die Aufklärungsquote von 100%, was auch eine baldige Bestrafung der Täter ermöglicht.

Versuchter Todschlag in Staßfurt

38-jähriger mit Eisenstange auf Opfer eingeschlagen

5 Jahre Freiheitsstrafe

 

Mord in Könnern an 61-jährigen

Nachbarn überfallen, tödlich mit Messer verletzt

7 Jahre und 6 Monate Freiheitsstafe

 

Mord an 39-jähriger Frau in Bernburg

16-jähriger Hauptbeschuldigter

39-jährige Frau zu Tode gequält

Verfahren läuft vorm Landgericht

 

26-jähriger Kindererzieher einer Kita

10 geschädigte Kinder missbraucht

7 Jahre Freiheitsstrafe

 

57-jähriger mehrere Jungen im Alter

zwischen 11 - 16 Jahre missbraucht

In Haft, Verfahren noch nicht eröffnet

 

Bernburg Ebay Betrug

Über 800 Verkäufe bei Ebay, 311.200 Euro

43-jähriger aus Hettstedt

Derzeit in U-Haft

 

Canabis-Plantage in Güsten

49-jähriger 10 Canabispflanzen

3.640 Gramm Canabisblüten

1.100 Gramm Canabis

Ermittlungen laufen



BBG LIVE App - einfach schneller informiert!