Abriss für Campus Technicus

Bernburg, Am 30. Mai 2011 fiel der Startschuss für den Abriss des ehemaligen Haus der Freundschaft in der Käthe-Kollwitz Straße. Das Campus Technicus ist eines der ehrgeizigsten  Projekte in Bernburg, bis zum Ende des nächsten Sommers  werden die drei Bernburger Sekundarschulen zur Ganztagsschule „Campus Technicus“ verschmelzen, der als neuer, innerstädtischer Schulkomplex das historische Stadtzentrum belebt. Künftig werden hier viele Schüler aus dem Landkreis lernen. Mit Fertigstellung des Campus Technicus wird ein Vielfaches an Schülern in der Innenstadt sein. Im Sommer des nächsten Jahres soll bereits die Fertigstellung der Ganztagsschule abgeschlossen werden. Hierfür stehen 8,8 Mio. Euro zu Verfügung. Die Farbgestaltung der Verglasung des Campus Technicus aus Sichtachse der Käthe-Kollwitz-Straße wird der Umgebung der Innenstadt angepasst. Bei dem Konzept der Ganztagsschule Campus Technicus, in der das praxisorientierte Lernen im Mittelpunkt steht, wurde von den Pädagogen der 3 Sekundarschulen gemeinsam mit der (Berufs-)Bildungsgesellschaft mbH Bernburg (BTZ) sowie dem Salzlandkreis im Austausch mit Eltern und Schülern entwickelt.

Unterstützung erhielten die Beteiligten von der Jacobs Foundation und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, die gemeinsam Modellprojekte für lokale Bildungslandschaften fördern. Seit August 2009 lernen die 5. Klassen als erste Gruppe der neuen gemeinsamen Ganztagsschule im Schulgebäude Tolstoiallee. Wenn diese Schüler 2011 in die 7. Klasse kommen, werden sie in ein erneuertes und erweitertes gründerzeitliches Schulgebäude am innerstädtischen Standort Leipziger Straße einziehen. Ab der 9. Klasse können sie dann neue Räume in der bis dahin sanierten und mit einem Neubau erweiterten denkmalgeschützten Handelsschule nutzen. Kern des Campus, der nach Entwürfen der Weimarer Architekturbüros Junk & Reich sowie Hartmann & Helm gebaut wird, ist das so genannte Treibhaus, mit dem sich die neue Schule bewusst zur Stadtöffentlichkeit öffnen und Raum für Angebote ihrer Partner bieten will. Der transparente multifunktionale Bau mit Laboren und Werkstätten, mit Bibliothek, Mediathek, Mensa und Cafeteria soll offen sein für alle – Initiationsraum für schul- und generationenübergreifendes, buntes „Treiben“.