Bohrkran frist sich durch den felsigen Untergrund

Seit Wochen herrscht auf dem zukünftigen Schulgelände des Campus Technicus zwischen der Schlossstraße und  Käthe-Kollwitz Straße reger Baustellenverkehr. Hunderte von LKW's fahren den Aushub ab. Pünktlich um sieben Uhr starten die Bagger, um das Erdreich abzutragen. Es geht schnell vorran, gute Planung und das sonnige Wetter zeigen die Baustelle jede Woche in einem anderen Bild. Wo vor wenigen Wochen noch das Erdreich war, wurden nun bereits ca. 4 Meter abgetragen. In den letzten Tagen konnte bereits das Gründungspolster für die Bodenplatte des sogenannten Treibhauses sowie die Sauberkeitsschicht für die Fundamente hergestellt werden. Seit Montag frist sich ein Bohrbagger tief in den Untergrund und den Sandstein von Bernburg. Das Gestein ist teilweise so hart, dass nach wenigen Bohrungen die Bohrmeißel ausgetauscht werden müssen. Zwölf Bohrlöscher an der Böschung zur Schlosskirche wurden bereits 9 Meter tief mit Beton vergossen. Dies ist wichtig, weil an dieser Stelle der Hang gesichert werden muss, denn hier geht es in Kürze noch 5 Meter tiefer. 28 weitere Gründungspfähle werden bereits gebohrt, mit einem Bewehrungskorb bestückt und dann mit Beton vergossen. 

In Kürze werden horizontal weitere Löcher für die Verankerungen der Böschung gebohrt, da hier die Baugrube eine Tiefe von ca. 9 Meter haben wird. An der ehemaligen Handelsschule entstehen bereits die Frostschürzen für die Streifenfundamente, auf denen das Treibhaus entstehen wird. Während dessen unternehmen wir alle Anstrengungen, um auch hier endlich eine Webcam, die das Baugeschehen zeigt zu installieren. Jedoch liegt es Momentan immer noch an einem DSL-Anschluss.

Fotos: L. Altrock