20 Jahre Wasserkraft Bernburg wird gefeiert

Der Mensch nutzt seit Jahrhunderten die Energie des Wassers. In Bernburg (Saale) am Flusslauf der Saale arbeiten gleich zwei Laufwasserkraftwerke. Das Wasserkraftwerk Mönchmeier, die ehemalige Papierfabrik und das Wasserkraftwerk Braml-Gmach, im ehemaligen Gebäude der Bernburger Saalemühle. Am 20. Mai 2013 bestehen die Bernburger Kraftwerke 20 Jahre. Dazu lädt die Geschäftsführung zum Tag der offenen Tür ein. Neben Besichtigungen des Wasserwerkes werden auch Führungen angeboten. Das Bernburger Wasserwerk beleuchtet auch seit 20 Jahren das Aushängeschild der Stadt Bernburg, das gegenüber liegende Schloss.

 

Beide Wasserkraftwerke decken ca. acht Prozent (7,6 Mio KWh) des Stromverbrauches der Stadt Bernburg (Saale). Neben der ehemaligen Saalemühle Wasserräder lieferten den mechanischen Antrieb für Mühlen. Moderne Wasserkraftanlagen erzeugen Elektroenergie mit Wirkungsgraden von 80 bis 90 Prozent. Übrig geblieben ist die Abhängigkeit von klimatischen und geografischen Bedingungen.

 

Die Stromeinspeisung der beiden Wasserkraftwerke betrug 1998 7,6 Mio KWh. Während in den Sommermonaten die Eigenerzeugung infolge der nicht absetzbaren Wärme bei Blockheizkraftwerke erkennbar ist, so ist dagegen die Erzeugung aus Wasserkraft kontinuierlich.