Bernburg Karneval feiert 60-jähriges und ist Mittelpunkt Sachsen-Anhalts

Rosenmontag 1954 erschien in der Tageszeitung "Freiheit" unter der Überschrift "Es wäre so schön gewesen" ein Artikel, der von den Narren der Fachschule für Schwermaschinenbau geschrieben war und sich damit beschäftigte, dass in unserer Stadt keinerlei Faschingstrubel zu sehen war. 60 Jahre Bernburger Karnevals Club, ein Vereinsjubiläum das kommendes Wochenende in Bernburg gefeiert wird.

 

Beginnend mit dem traditonellen Umzug zur Till-Befreiung und dem Rathaussturm am 11.11.2014 und der darauf folgenden Eröffnungsparty der 60. Session des BKC am 15.11.2014 im Kurhaus Bernburg startete der Bernburger Karnevalsclub e.V. in die diesjährige Session. Die Jubiläumsveranstaltung 60 Jahre Karneval in Bernburg findet im Kurhaus statt und wird mit befreundeten Karnevalsgesellschaften begangen. 

 

60 Jahre Bernburger Karneval Club

Am 11.11.1955 wurde im Sitzungssaal des Rathauses unter dem Motto "Bernburger Karneval wird geboren" zur Übergabe des Stadtschlüssels an den Prinzen Karneval durch den Bürgermeister. Am Abend gab es im "Haus der Freundschaft" ("Bernburger Hof") die "Große Karnevalstaufe". Damit konnte das karnevalistische Leben in Bernburg beginnen. Dem Optimismus und der Begeisterung der Mitglieder des vorbereitenden Ausschusses ist es zu danken, dass  es den Karneval in Bernburg gibt. Aber gefeiert wurde zur Fastenzeit in Bernburg schon 1779, damals meist als Maskenball in der Centralhalle.

 

Mittelpunkt des Karnevals Sachsen-Anhalt liegt in Bernburg

Auch wenn man es nicht glaubt, aber der Mittelpunkt des Karnevals Sachsen-Anhalt liegt in Bernburg. Der ehemalige Oberbürgermeister der Stadt Bernburg Helmut Rieche enthüllte damals im Beisein von Politprominenz des Landes und einigen hundert Karnevalisten eine Tafel, welche den karnevalistischen Mittelpunkt dokumentiert, zumindest aus amtlicher topografischer Karten und Daten des Landesamtes für Landvermessung.  

 

 

Maskenball schon 1779 in Bernburg gefeiert

Schon 1779 erschien ein Mitteilungsblatt der Herzoglichen Regierung, in dem Anzeigen zur Fastnachtszeit veröffentlicht wurde. Am 15. Januar 1873 belegte ein Artikel der "Bernburger Zeitung", dass schon damals gern und intensiv Karneval gefeiert wurde. Darin hießt es, "Der Fasching hat tatsächlich hier begonnen, und zwar ward er in der Centralhalle gestern Abend durch einen Maskenball eröffnet. Der Ausdruck "zahlreiche Besucher" wäre hier durchaus nicht am rechten Orte; das Lokal war derart entsetzlich überfüllt, das die in großer Minderheit befindlichen Masken von den Zuschauern fast förmlich getragen und gehoben wurden und für die angekündigte Darstellungen mit knapper Not Raum geschaffen werden konnte. Das Programm der Aufführungen, in denen auch die hier anwesende Circus-Gesellschaft mitwirkte, war höchst mannigfaltig und erforderte soviel Zeit, daß erst gegen 1 Uhr Nachts zur Demaskierung geschritten werden konnte."

 

1. Karnevalklub bereits 1919 in Bernburg gegründet

In der Zeit des 1. Weltkrieges verringerte sich die Anzahl der Maskenbälle, gänzlich eingestellt wurden sie aber nicht. Am 04. Januar 1919 gründete sich im Gasthaus "Hofjäger" Bernburg ein Karnevalklub. Wahrscheinlich wurde dieser aufgrund damaligen Polizeiverordnungen Verboten. Nach Ende des 2. Weltkrieges fanden in allen verfügbaren Sälen wieder Maskenbälle u. a. karnevalistische Vergnügungen zur Karnevalszeit statt. 1954 wurde dann der Bernburger Karnevalsverein gegründet und mit dem heute 60-ig jährigen Bernburger Karnevalsclub e.V. zusammen geführt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0