Verkehrsunfallbilanz Sachsen-Anhalt 2014

Im Jahr 2014 kam es gegenüber dem Jahr 2013 zu einem Gesamtanstieg der Anzahl der Verunglückten. Dieser Anstieg war auch in der Altersgruppe der 15 bis unter 18-Jährigen feststellbar. Dort wurden 551 Verunglückte, was einer Zunahme um 71 Personen entspricht, registriert. Dieser Entwicklung nicht folgend, kam es in der Altersgruppe 18 bis unter 25-Jährigen mit insgesamt 1.464 Verunglückten erneut zu einem signifikanten Rückgang um 120 Personen (minus 7,6 Prozent). Trotz aller Anstrengungen und dieses Rückganges betrug der Anteil der 18 bis unter 25-Jährigen bei den Getöteten bzw. Schwerverletzten im vergangenen Jahr immer noch 13,0 Prozent bzw. 12,1 Prozent bei einem Bevölkerungsanteil von 5,9 Prozent. Allein in den  sogenannten „Disko-Nächten“ des vergangenen Jahres verunglückten landesweit trotz eines erneuten Rückgangs um 14 Verunglückte (2013: 207) im vergangenen Jahr  wiederum 193 junge Leute dieser Altersgruppen.

Vereinzelte tragische Verkehrsunfälle führen in der Öffentlichkeit immer wieder zu Diskussionen und verdeutlichen, dass auf unseren Straßen für diese Zielgruppe unbestritten das nach wie vor höchste Unfallrisiko besteht. Anderseits lassen diese wenigen Unfälle mit Blick auf vergangene Jahre unschwer erahnen, wie hoch die Verunglücktenrate gerade dieser  Altersgruppe ohne die vielen Anstrengungen, Projekte und Aktionen wäre.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0