Bildungspartnerschaft des Landes Sachsen-Anhalt mit der Microsoft Deutschland GmbH

Das Land Sachsen-Anhalt, vertreten durch CIO und Finanzstaatssekretär Michael Richter, hat heute auf der CeBIT in Hannover eine strategische Partnerschaft für den Bereich der Bildung mit der Microsoft Deutschland GmbH, vertreten durch Dr. Marianne Janik, Mitglied der Geschäftsleitung, unterzeichnet. Darin sind die strategischen Grundlagen zur Schaffung einer digitalen Infrastruktur in Sachsen-Anhalt festgelegt. Zunächst werden die infrastrukturellen Voraussetzungen für ein modernes Schulnetz geschaffen, welche perspektivisch zu einer Schul-Cloud (Made by Sachsen-Anhalt) erweitert werden soll. Neben diesen wichtigen Grundlagen wird es jeder Schülerin und jedem Schüler, jeder Lehrerin und jedem Lehrer aber auch jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in staatlicher wie in freier Trägerschaft möglich, Office 365 in einer sehr umfangreichen Lizenzgestaltung kostenfrei nutzen zu können.

Des Weiteren wollen beide Parteien gemeinsam mit dem Bildungswerk der Wirtschaft des Landes eine IT-Academy aufbauen. Sie soll es allen am Bildungsprozess Beteiligten ermöglichen, sich umfassend im Bereich des digitalen Lernen aus-, fort- und weiterzubilden. Insbesondere für Berufsschulen und Gymnasien sollen zudem spezielle Microsoft-Zertifizierungen angeboten werden. Auch die frühkindliche Sprachförderung wird Microsoft mit seinem Programm „Schlaumäuse“ bereichern.

 

Staatssekretär Richter  erklärte, dass mit dem Innovations- und Investitionsprogramm STARK III das Land bereits 2012 ein ambitioniertes Umbauprojekt seiner Bildungslandschaft begonnen hätte. Dieses werde in den folgenden Jahren zu einer Entwicklung zur Entwicklung einer digitalen Bildungsagenda führen. Vor diesem Hintergrund plant Sachsen-Anhalt gemeinsam mit der Wirtschaft des Landes, diesen Umbau gemeinsam mit einem starken Partner voranzubringen.

 

„Wir verfolgen mit großem Interesse die engagierten Bemühungen des Landes Sachsen-Anhalts, eine ganzheitliche und nachhaltige technologische Infrastruktur für alle Schulen des Landes zu schaffen. Die Bildungspartnerschaft mit Microsoft ist hierfür eine gute Basis, kommentiert Dr. Marianne Janik, Senior Director Public Sector und Mitglied der Geschäftsführung der Microsoft Deutschland GmbH. „Digitale Lernumgebungen müssen an deutschen Bildungseinrichtungen zum Standard werden.“

 

„Mit Hilfe des strategischen Partners „Microsoft Deutschland GmbH“ wird Sachsen-Anhalt die zukünftigen Aufgaben einer digitalen Gesellschaft hinreichend vermitteln können und den zukünftigen Absolventen seiner Schulen eine komplette Starthilfe für das Berufsleben bzw. das Studium geben können“, so der Staatssekretär.

 

Microsoft engagiert sich seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich der Bildungsförderung – mit der Initiative ‚Besser lernen‘ wurde eine zentrale Anlaufstelle geschaffen, über die sich Lernende, Lehrende, Bildungseinrichtungen und Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft über das  breite Bildungsangebot mit IT informieren können. (www.microsoft.de/besserlernen 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0