Großeinsatz der Feuerwehr in Bernburg

Ein zunächst kleiner Grasnabenbrand entwickelte sich am Nachmittag in Bernburg sehr schnell zu einem Großflächen Brand. Zwischen der Halleschen Straße und dem Steinsalzwerk brannte es entlang der Bahngleise von ESCO mit starker Rauchentwicklung. Ein zunächst kleiner Brand wurde gegen 17:30 Uhr gemeldet, darauf rückten Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr von Bernburg aus. Nach kurzer Zeit stand fest, dass Feuer breitet sich in Richtung Kali Werk rasant aus.

 

Darauf hin wurden die Feuerwehren aus Peißen, Aderstedt und Gröna hinzu gerufen. Immer wieder mussten Tankwagen mit Löschwasser anrücken, weil zunächst kein Wasser Hydrant in der Nähe war. Indes loderten die Flammen meterhoch in den verhüllten Himmel. Schließlich wurde von der Polizei der Kustrenaer Weg für den Verkehr gesperrt. Insgesamt waren über 15 Feuerwehren und 60 Kameraden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Nach ca. 1 Stunde war der Brand unter Kontrolle.


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tom (Mittwoch, 25 März 2015 23:45)

    Leute, was hier passiert ist nicht normal. Das kommt doch alles nicht von mehr weggeworfenen Zigarettenkippen....

  • #2

    Melissa (Freitag, 27 März 2015 06:11)

    Ja das stimmt was zurzeit in bernburg abgeht ist nicht normal