Das war das Kneipenfest 2015 in Bernburg 

Das Warten hatte endlich ein Ende, denn gestern wurde bis zum Morgengrauen die nächste Ausgabe des Bernburger Kneipenfestes gefeiert. Hunderte begeisterte Besucher haben wieder die Nacht zum Tag gemacht und bei exzellenter Livemusik und ausgelassener Stimmung fröhlich und friedlich gefeiert. Echte handgemachte Livemusik  stand wieder im  Mittelpunkt und so wurde in nunmehr elf Lokalen der Stadt ein echtes „Feuerwerk der Livemusik“ gefeiert. Für jeden Kneipenfestbesucher war etwas dabei, denn die Mischung des Musikprogrammes reichte von Oldies und Rockklassiker aller Zeiten bis hin zu Rumba-Boleros oder Latin-Rock. Im Bachué, welches zum ersten Mal dabei war,  gab es Musik mit Musikern aus Peru und Cuba. Sie spielen eine elektrisierend heiße und tanzbare Mischung aus traditioneller und moderner Latinomusik und brachten den Ort zum Tanzen, als wäre Kuba geradewegs vom Himmel gefallen. Im Bernburger Cafehaus RomAntik gab es Musik aus Rock, Pop, Partykrachern, Klassikern und Ohrwürmern. Musik von den Eagles, Status Quo, Maffay, den Ärzten bis hin zu Guns N´ Roses oder AC/DC. Das Bistro Vieux Boucherie gab es sanften Blues oder rythmischen Boogie. 

Im Gasthof Waldau, auch zum ersten Mal dabei, reichte die Musik von von Peter Schilling, NENA, Van Halen bis zu Tom Jones und Udo Jürgens. Im Lindencafe wurde gefeiert mit drei Stimmen & zwei Gitarren, ein Repertoire von den Beatles, Stones, Eagles, CCR bis hin zu Wolfgang Petry, Spider Murphy Gang uva. Das Metropol feierte mit TromPeti, "Schlager ist auch nur Rock´n´Roll !“ Mit seiner charismatischen, unaufdringlichen, aufdringlichen Art umgarnte TromPeti das von ihm heiß und innig geliebte Publikum. Im Push Out spielte die Band um Orlando Carmona Garcia mit Musikern aus Cuba. Temperament- und energiegeladenes Repertoire aus Salsa, Merenque, Bachata, ChaChaCha, Son Cubano bis HipHop, Balladen, Rumba-Boleros und Latin-Rock ließen hier die Hüften schwingen. Das Restaurant “Amadeus No.1” feierte mit der Band „The Wilbury Clan“ mit den besten Oldies, den größten Folk- & Rocksongs, einem Schuß Country, gemixt mit Eigenem und Spaßrock – kurzum: DER Partyband für alle Fälle! Im Restaurant Maximus gab es rockige Stücke und gefühlvolle Balladen. Bei Hits von den Stones, Beatles und Clapton als auch ganz aktuellen Chartbreakern von Robbie Williams, Enrique Iglesias konnten die Gäste mächtig abrocken. Im Sägewerk spielte die Band MARK PRANG in allerbester Manier der Rockära der Spät-60er und 70er. In der SonderBar konnten die Partygäste ordentlichen Rock´n´Roll, ein wenig Blues, etwas Funk und ganz viel Party feiern. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0