Stabile Nachfrage auf dem Immobilienmarkt bei moderaten Preisanstiegen

Die aktuellen landesweiten Beobachtungen des Immobilienmarktes zeigen eine stabile Nachfrage bei maßvollen Preisanstiegen. „Das Transaktionsvolumen auf dem Immobilienmarkt unseres Landes bewegt sich weiterhin auf einem hohen Niveau“, erklärte Sachsen-Anhalts Minister für Landesentwicklung und Verkehr, Thomas Webel, heute bei der Vorstellung des Grundstücksmarktberichtes 2015. Baugrundstücke für den individuellen Wohnungsbau und das selbstgenutzte Eigenheim sowie Wohnungseigentum trügen maßgeblich zu dieser positiven Entwicklung bei. Standort- und Objektqualität bestimmten zunehmend Nachfrage und Kaufpreis, betonte Webel. Nach Auskunft des Ministers sind für diese aktuellen Informationen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt insgesamt rund 28.000 Erwerbsvorgänge aus dem vergangenen Jahr ausgewertet worden. Die Ergebnisanalyse habe ergeben, dass die Investitionen erneut um knapp vier Prozent, auf nunmehr rund 2,2 Milliarden Euro, gestiegen seien, erläuterte Webel. Damit setze sich der Trend der zurückliegenden Jahre fort, in denen ebenfalls schon ein Umsatzplus zu verzeichnen gewesen sei. Besonders erwähnenswert sei hierbei die gegenüber dem Vorjahr gleichgebliebene Anzahl der Erwerbsvorgänge, so Webel.

Darüber hinaus habe sich gezeigt, dass vor allem die Vermarktung von Eigenheimen in peripheren Lagen trotz bestehender Nachfrage nicht immer einfach sei, führte Webel weiter aus. „Mängel in Struktur und Ausstattung führen hier oft zu entsprechenden Preisnachlässen“, fügte er hinzu. Bei guter Lage und Ausstattung bestehe hingegen eher die Bereitschaft, höhere Preise zu akzeptieren.

 

Insbesondere beim privat genutzten Eigentum, unabhängig davon, ob freistehendes Eigenheim, Reihenhaus, Doppelhaushälfte oder Eigentumswohnung, sei die stabile Nachfrage mit moderaten Preisanstiegen erkennbar, sagte der Minister abschließend.

 

Zu Ihrer Information: Nach der neuen Verordnung über den Gutachterausschuss für Grundstückswerte sind nunmehr in jedem zweiten Kalenderjahr die Bodenrichtwerte zu ermitteln und der Grundstücksmarktbericht zu erstellen und zu veröffentlichen. Somit werden die jetzt aktuell ermittelten Bodenrichtwerte wieder in zwei Jahren aktualisiert und fortgeschrieben. Der nächste Grundstücksmarktbericht wird demnach im Frühjahr 2017 erscheinen.

 

Weitere Informationen über den Grundstücksmarktbericht 2015 und die Bodenrichtwerte erhalten Interessierte beim Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt in Magdeburg (Telefon: 0391/ 567-8585) oder direkt im Internet unter www.lvermgeo.sachsen-anhalt.de.

 

Hier wird im Geoshop des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation der Grundstücksmarktbericht 2015 als Download für 30 Euro bereitgestellt, und es können die Bodenrichtwertkarten des Landes gebührenfrei eingesehen werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0