Horror Crash in Bernburg mit schwer verletzten Person

Durch einen Zeugen erhielt die Polizei in Bernburg den Hinweis, dass ein 33jähriger Mann aus Plötzkau mit einem PKW Hyundai im Stadtgebiet unterwegs sein soll, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht sind. Einer Funkstreifenwagenbesatzung fiel das Fahrzeug gegen 15.40 Uhr in der Krumbholzallee auf. Als der Fahrzeugführer die Beamten bemerkte, erhöhte er seine Geschwindigkeit und flüchtete in Richtung Aderstedt. Dabei überholte er mehrere Fahrzeuge und wollte auf Höhe der Sparkassen-Arena links an der dortigen Verkehrsinsel vorbei fahren. Hier kam es zu einem Zusammenstoß mit einem sich auf der Gegenfahrbahn befindlichen PKW Mercedes-Benz, dessen 40jähriger Fahrer schwer verletzt wurde. Der Berliner wurde stationär in das AMEOS-Klinikum Bernburg aufgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der PKW Huyndai, an dem sich tatsächlich zuvor entwendete Kennzeichen befanden, stillgelegt war. Außerdem war der Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Krumbholzallee war aufgrund der Bergungsmaßnahmen abschnittsweise für 1,5 Stunden voll gesperrt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0