Klosterrundgang auf BUGA 2015

Jedes Semester findet der traditionelle Klosterrundgang der Studierenden des Studiengangs Landschaftsarchitektur und Umweltplanung im Kloster zu Bernburg statt. In diesem Jahr laden die Studierenden am Mittwoch, dem 22. April 2015 von 9:30 bis ca. 13:00 Uhr alle Interessierten an den BUGA-Standort Brandenburg an der Havel - Packhofgelände ein. Im „Haus der Landschaft“ der GaLaBau Verbände Berlin-Brandenburg und Sachsen-Anhalt, stellen die Studierenden ihre kreativen Abschlussergebnisse des vergangenen Semesters vor. Diesmal geht es um Themen wie „Zur Poesie des Hinterhofs am Ambrosiusplatz Magdeburg-Sudenburg“ sowie „Palettenmöbel“ und „bike*to*school*back*home - Radverkehrsinfrastrukturplanung Bernburg (Saale)“.

BUGA 2015 – wir sind dabei

Die Hochschule Anhalt stellt zahlreiche Arbeiten und Veranstaltungen auf der BUGA 2015 Havelregion, die vom 18. April bis zum 11. Oktober 2015 stattfindet, vor. Das Thema biologische Vielfalt und Biodiversität wird anhand von angepflanzten Blühstreifen und Blühflächen auf dem Gelände verdeutlicht. Hier werden Informationen zur Anlage, Pflege und dem ökologischen Nutzen gegeben. Blühstreifen sind eine wichtige Maßnahme zur Förderung von Biodiversität in Agrarlandschaften. In einer weiteren Präsentation geht es um Grünlagen in Städten oder Privatgärten. Hier geht es besonders um den ökologischen Nutzen von gebietsheimischen Wildpflanzenarten. Zur Veranschaulichung dieser Themen wurden im Herbst 2014 in Zusammenarbeit mit dem Zweckverband BUGA und einem ortsansässigen Havelberger Landwirt Blühstreifen und Säume im Umfeld des Havelberger Ortsteiles Kuhlhausen angelegt. Die Flächen dienen als Ziel von Exkursionen und für persönliche Beratungen. Die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Sabine Tischew ist außerdem an drei Thementagen im Rahmen des i-Punkt GRÜN am BUGA Standort Rathenow vertreten. Am 14. Juli, 12. August und 1. September 2015 finden jeweils von 10 bis 15 Uhr Veranstaltungen zu beiden Themen statt.

 

Studierende bauen Themengartenflächen Riverside Walk Premnitz

 

Das Thema Themengartenflächen wird von den Studierenden der Landschaftsarchitektur und Umweltplanung der Hochschule Anhalt dargeboten. Im Zuge eines Wettbewerbs wurden die drei besten Entwürfe ausgewählt. Den ersten Preis erhielt Nikolai Fedulov, Bachelorstudent im fünften Semester Landschaftsarchitektur und Umweltplanung. Seinem Entwurf bescheinigte die Jury Umsetzungsfähigkeit, Kreativität bei der Kombination temporärer und fest installierter Elemente sowie eine spannende Raumfolge. Weitere Platzierungen erhielten die Studieren Robert Diedrich und Maria Albold.

 

Die internationalen Studierenden des Studienganges Master of Landscape Architecture zeigen originelle und nachhaltige Gestaltungsvorschläge für die Uferpromenade des BUGA-Standortes Premnitz. Dabei beweisen die elf internationalen Studierenden, dass das Thema „Urban Waterfront Design“ der brandenburgischen Kleinstadt an der Havel mit ihren mehr als 8.000 Einwohnern über die Dauer der Gartenschau hinaus einen beträchtlichen Standortvorteil verschaffen kann. Der Uferweg verknüpft das angrenzende Wohngebiet mit einem neu entstehenden Grünzug sowie mit der Havel als Tor zur gegenüberliegenden Kulturlandschaft. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0