Erdbeben eines der stärksten im Raum Halle Leipzig

Eines der stärksten Beben in Ostdeutschland der vergangenen Jahrzehnte

Epizentrum südöstlich von Halle: LAGB registriert Erdbeben mit Magnitude 3,6

Das Landesamt für Geologie und Bergwesen (LAGB) hat heute Vormittag gegen 8.38 Uhr ein Erdbeben mit der Magnitude 3,6 im Raum Halle-Leipzig registriert. Nach vorläufigen Angaben lag das Epizentrum rund 15 Kilometer südöstlich von Halle (Raum Gröbers-Queis-Wiedemar), in einer Tiefe von etwa 22 Kilometern. Das natürliche Erdbeben ist eines der stärksten der vergangenen Jahrzehnte in Ostdeutschland und war im südlichen Sachsen-Anhalt bis hin nach Leipzig deutlich zu spüren. Die Region Halle-Leipzig liegt an der tektonischen Störungszone Leipzig-Regensburg.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0