LebensArt Aschersleben

Bereits in wenigen Wochen verwandelt sich der Aschersleber Stadtpark in ein blühendes Pflanzenparadies mit unzähligen Inspirationen für Haus und Garten. Rund 100 Aussteller, das sind 10 Prozent mehr als im Vorjahr, sind in diesem Jahr mit dabei, wie Projektleiterin Melanie Hanker von „Das AgenturHaus GmbH“ (Lübeck) berichtet. Der ohnehin wunderschön bepflanzte Stadtpark wird sich anlässlich der „LebensArt“ vom 3. bis 5. Juli in ein buntes Pflanzenparadies verwandeln. Für jeden Gartentyp und für jeden Geschmack ist das passende Grün zu haben: Romantische Ramblerrosen und prächtige Vitalrosen für den Garten im englischen Stil, Kakteen und Sukkulenten für den mexikanisch angehauchten Steingarten, botanische Raritäten und dekorative Ziergehölze für den asiatischen Zen-Garten bringen ferne Regionen in das heimische Grün. Selbst australische Kübelpflanzen werden rund um den Aschersleber Globus zu finden sein. Im Trend ist auch der UrzeitGarten, der mit Farnen und Gräsern in allen Grünschattierungen begeistert. 

Seltene Heilpflanzen für die Garten-Apotheke, Blühfreudiges für den Balkon, aromatische Kräuter für den Genussgarten und vieles mehr ist in großer Vielfalt bei der LebensArt zu finden. Selbst Saatscheiben und Blumenzwiebeln gibt es in reicher Auswahl. Damit das Einkaufen selbst sperriger, schwerer Pflanzen zum Vergnügen wird, bieten die Veranstalter den beliebten Depotservice an. Dabei werden die gekauften Schätze von Servicekräften in ein verkehrsgünstig gelegenes Depot gebracht. Nach dem Messebesuch können sie dort abgeholt und direkt in den Kofferraum geladen werden. Wer derart inspiriert gleich loslegen möchte und den Garten auf Vordermann bringen will, der ist ebenfalls an der richtigen Stelle: Vom Arbeitshandschuh über die Gartenschere bis hin zur Harke ist nahezu jedes kleine und große Werkzeug zu haben.

 

Aber auch wer keinen Garten hat kann auf der LebensArt etwas Schönes finden. Modische Accessoires aus kleinen Manufakturen erfreuen besonders die weiblichen Besucher. Stilvolle Tücher aus Seide und Kaschmir, Taschen und Gürtel aus feinem Leder im italienischen Design, Schmuck aus Perlen, Silber oder edlen Steinen. Die Designer bieten eine Vielzahl hübscher Dinge.

 

Auch das Programm kann sich sehen lassen: Künstler der Kreisvolkshochschule Salzlandkreis präsentieren ihre Werke aus Holz, Speckstein und Gips rund um den Globus und laden mit Vorführungen zum Mitmachen ein. Unter fachkundiger Anleitung können die Besucher kleine Kunstwerke selbst gestalten. Erstmals integriert die „Tanz- und Musikschule Lampadius“ aus Aschersleben ihr beliebtes Sommerfest in die „LebensArt“ und präsentiert ein buntes Programm für die ganze Familie. Am Freitag kann man zahlreiche Instrumente selbst ausprobieren und an Schnupperkursen teilnehmen. Die Schüler und Mitglieder der Tanzgruppen zeigen am Samstag ihre Talente in verschiedenen Tanzaufführungen – vom Breakdance, über Kindertanz bis hin zu Standard-Latein-Tänzen. Den Höhepunkt bildet das musikalische Lunchkonzert am Sonntag von 11.00 bis 13.00 Uhr.

 

Kulinarisch gibt es Neues zu entdecken. Finnischer Flammlachs, auf offenem Buchenfeuer gegrillt, lässt die Herzen von Gourmets höher schlagen. Auch der „Graue Hof“ aus Aschersleben ist wieder mit dabei. Mit Bierspezialitäten vom „Aschersleber Hofbräu“ und dem beliebten „HofGeist“ und „HofKräuter“ erfreuen sie die Geschmacksknospen der Besucher. 

 

Die LebensArt ist vom 3. bis 5. Juli jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt für Erwachsene beträgt sieben Euro, ermäßigt fünf Euro. Kinder bis einschließlich 15 Jahre erhalten in Begleitung Erwachsener freien Eintritt. Hunden bleibt der Eintritt in den idyllischen Park leider verwehrt. Für die Besucher wird ein kostenfreier BusShuttle eingerichtet, der halbstündlich zwischen dem öffentlichen Parkplatz Oststraße und dem Stadtpark pendelt. Zusätzlich bietet der Parkplatz am Walkmühlenweg kostenfreie Parkplätze für einen entspannten Ausflug zur LebensArt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0