Sachsen-Anhalt präsentiert sich auf der Weltausstellung Expo 2015 in Mailand

Das deutsche Bundesland stellt sich mit kulturellen Ländertagen vom 27. bis 31. Mai und nachhaltigen Lösungen für die Welternährungsprobleme vor Magdeburg/Mailand. In wenigen Tagen startet die Messe der Messen, die „Expo 2015“ unter dem Leitthema "Feeding the Planet, Energy for Life" in Mailand. Mit Präsentationen in der Dauerausstellung des Deutschen Pavillons, einer Bundeslandstation vom 1. Mai bis zum 31. Oktober sowie einem frischen, jungen Kulturprogramm innerhalb der Ländertage Ende Mai präsentiert sich Sachsen-Anhalt als innovatives, nachhaltiges, erlebenswertes und kulturreiches Bundesland im Herzen Deutschlands. Dabei zeigt Sachsen-Anhalt einen Querschnitt durch seinen Facettenreichtum als attraktives Ziel für Wirtschaft, Forschung und Tourismus.

Gemäß dem Expo-Motto präsentiert sich Sachsen-Anhalt innerhalb der Dauerausstellung des Deutschen Pavillons mitvier Projekten als Innovationszentrum auf dem Gebiet der Pflanzenforschung und zeigt nachhaltige Lösungen „Made in Saxony-Anhalt“, die dazu beitragen, die Ernährungsprobleme von morgen zu lösen. Mit der Genbank des IPK Gatersleben, der Kulturpflanzenzucht des Julius-Kühn-Instituts, dem Projekt MOBICOS des Helmholtz Forschungszentrums Magdeburg sowie dem WWF-Naturschutzprojekt „Mittlere Elbe“ werden zukunftsweisende Ansätze aus dem Land vorgestellt. Sie demonstrieren auf einmalige Weise, wie aus der Verknüpfung von Nahrungsmittelindustrie und Landwirtschaft, Umweltschutz und moderner Hightech-Forschung intelligenter, zukunftsweisender und nachhaltiger Nutzen für den Umgang mit der Natur als Quelle unserer Ernährung entsteht.


Kultureller Erlebnishöhepunkt der Landespräsentation sind die Ländertage vom 27. bis zum 31. Mai. Mit einem abwechslungsreichen Programm stellt Sachsen-Anhalt die kulturelle Vielfalt vor, die in dem Bundesland steckt. Von Poetry Slammern bis zu jungen Jazzern, von Electro-Lyrik bis zum DrumCircle zum Mitmachen schlägt das Bundesland eine Brücke quer durch seine Kulturlandschaft und schafft erlebbare Synergien zwischen Musik, Literatur, Kunst und Film. Unter den Künstlern sind u.a. das Jugendjazzorchester, der Friedrich-Bödecker-Kreis sowie die Musikakademie Sachsen-Anhalt der Stiftung Kloster Michaelstein. Präsentationen des IMPULS-Festivals für Neue Musik, des Kunstmuseums Moritzburg und der Landesausstellung zum 500. Geburtstag Lucas Cranachs des Jüngeren vermitteln Eindrücke eines lebendigen Musik- und Kulturlandes Sachsen-Anhalt.


Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.stk.sachsen-anhalt.de/expo-2015-mailand/

http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/events-2015/expo-mailand-2015

Hintergrund: Die Nahrungsmittelindustrie und Landwirtschaft in Sachsen-Anhalt


Für die Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie ist Sachsen-Anhalt ein idealer Standort. Mit 22.469 Beschäftigten und einem Umsatz von 7,7 Mrd. Euro 2014 ist die Nahrungsmittelindustrie die umsatzstärkste und beschäftigungsintensivste Branche des verarbeitenden Gewerbes im Land. Hohe Ernteerträge und kurze Wege bei der Versorgung mit Rohstoffen bieten optimale Bedingungen für die verarbeitenden Unternehmen.


Hintergrund: Die Expo 2015

In diesem Jahr findet vom 1. Mai bis zum 31. Oktober die Weltausstellung Expo 2015 mit dem Thema „Feeding the Planet – Energy for Life“ in Mailand/Italien statt. 148 Nationen und internationale Organisationen nehmen an der Expo Milano 2015 teil und werden während der sechs Monate Projekte zum Thema Nahrungsmittel und einem nachhaltigen und intelligenten Umgang mit der Natur als Quelle der Ernährung präsentieren. 20 Millionen Besucher werden zur Weltausstellung erwartet. 30% von ihnen werden internationale Gäste sein. Allein im Deutschen Pavillon werden täglich rund 16.500 Besucher erwartet. Über 9 Millionen Tickets sind bereits im Vorverkauf gebucht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0