Ausbildung beendet- noch kein Job?

In diesen Wochen beenden viele junge Menschen ihre Ausbildung. Junge Facharbeiter, die nicht unmittelbar nach der Ausbildung übernommen wer-den, können sich dann arbeitslos melden. Das gilt auch für Jugendliche, die erst einige Wochen später eine Arbeit in Aussicht haben. „Rechtzeitige Meldung bei der Arbeitsagentur kann Arbeitslosigkeit verhindert. Es sind genügend Arbeitsstellen vorhanden, ob sie passen, kann man in einem Beratungsgespräch erfahren. Sollte  dennoch die Arbeitslosigkeit eintreten, sichert die rechtzeitige Meldung und die Antragsabgabe die Lücke im Versicherungsschutz zu schließen“, informiert Holz, Chef der Bernburger Arbeitsagentur. Mit der Zahlung von Arbeitslosengeld sind Arbeitslose in der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung versichert. Wichtig ist, dass der Antrag recht-zeitig gestellt wird. Am besten sobald der Azubi die Prüfungsergebnisse und das genaue Ausbildungsende kennt, aber spätestens am ersten Tag seiner Arbeitslosigkeit.

„Aus unserer Erfahrung beantragen zwar etliche junge Menschen Arbeitslosengeld, versäumen es aber häufig wegen der Vorbereitung auf den Beruf, den Antrag zeitnah und vollständig wieder abzugeben“, er-gänzt Thomas Holz.

 

Die Agentur für Arbeit rät daher, den Antrag innerhalb von zwei Wochen nach Ende der Ausbildung abzugeben. Auch die Arbeitsbescheinigung des Ausbildungsbetriebs sollte bereits vorliegen. Der Antrag kann an die Adresse Agentur für Arbeit Bernburg in 06401 Bernburg, Kalistrasse 11 auch für Kunden aus dem gesamten Salzlandkreis, geschickt oder – wenn noch Fra-gen offen sind – persönlich abgegeben werden. Hierfür ist eine vorherige Terminvereinbarung unter der Hotline 0800 4555500* (*gebührenfrei) erforderlich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0