Geldregen für den Salzlandkreis 

2,4 Millionen Euro  aus dem Teilentschuldungsprogramm STARK II an seine Kommunen gezahlt. Im Mai bekamen 5 Städte und ein Landkreis einen sofortigen Tilgungszuschuss zur  Verringerung ihrer Schuldenlast. Diese können nun einen Teil ihrer Kredite ablösen und neue, zinsgünstigere Kreditverträge abschließen. Die neuen Verträge lösen die teuren Altkredite ab und laufen jeweils über zehn Jahre. Voraussetzung für die Gewährung der Finanzhilfen aus dem STARK II-Programm ist die Verpflichtung der jeweiligen Kommune zu Konsolidierungsmaßnahmen. Den größten Tilgungszuschuss erhielt der Salzlandkreis mit über 1,6 Millionen Euro. Finanzminister Jens Bullerjahn sagte, dass ein wichtiges finanzpolitisches Ziel die Erreichung solider kommunaler Haushalte sei. Deshalb müssten Land und Kommunen beim Schuldenabbau  gemeinsam an einem Strang ziehen. Auch in den kommenden Jahren sollen die Kommunen weiter entlastet werden.

So erhält der Salzlandkreis mit sofortiger Wirkung einen Tilgungszuschuss von 1.613.988,65 Euro, insgesamt werden  5.379.962,15 Euro Darlehen abgelöst, davon 3.765.973,50 Euro durch Stark II Darlehen. 

Die Stadt Aschersleben erhält einen sofortigen Tilgungszuschuss von 423.464 Euro, Stadt Quedlinburg 245.832,90 Euro, Stadt Weißenfels 76.215,45 Euro, Stadt Barby 7.900,11 Euro und die Stadt Oranienbaum-Wörlitz 42.804,00 Euro.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0