Sachsen-Anhalt stärkt Verwaltungsgerichte

Vor dem Hintergrund stark angestiegener Klagen in Asylverfahren stellt Sachsen-Anhalt sieben neue Richterinnen und Richter an den Verwaltungsgerichten ein. Die Zahl der Asyl-Hauptsacheverfahren in der ersten Instanz der Verwaltungsgerichte hatte sich von 2013 auf 2014 mehr als verdoppelt, von 829 auf 1.675. Die Eingänge in den Asyl-Eilverfahren verdreifachten  sich sogar von 362 auf 1.159. Im Bereich des Justizvollzugs sollen die Teams der Sozialtherapeutischen Abteilung der Justizvollzugsanstalt Burg und der Jugendarrestanstalt in Halle verstärkt werden. Zudem können IT-Fachleute und Fachleute für Vertragsmanagement eingestellt werden. Die insgesamt 21 aus den kommenden Jahren vorgezogenen Einstellungsmöglichkeiten sieht der geplante Nachtragshaushalt vor, der in der vergangenen Woche vom Kabinett verabschiedet worden ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0