FÊTE DE LA MUSIQUE in Aschersleben

Gestern war es wieder in Aschersleben wieder soweit. Die Stadt Aschersleben machte Musik, gratis und draußen. FÊTE DE LA MUSIQUE ist das weltweit größte Musikfest. Mit dabei waren eine Vielzahl an Chören, Bands und Solisten, die mit Leidenschaft Musik machten und zur Sommersonnenwende ein buntes musikalisches Programm boten. Mehr als 30 Ensembles musizierten am Sonntag Nachmittag bis in die Abendstunden in der Aschersleber Innenstadt, und das mit einem genreübergreifenden Klangmix aus  Rock, Pop, Akustik, Jazz, Klassik bis hin zu Heavy Metal.


Das besonderes Highlight war die französische Band „Gainsbourg Confidentiel“, die am Abend im Grauen Hof mit ihren fesselnden Rhythmen auf der Bühne stand. Gespielt wurde wieder auf vier Open-Air-Bühnen in der Innenstadt: die Orangerie im Bestehornpark, der Museumshof, der Bestehornhausgarten und im Grauen Hof. 

Die Fête de la musique ermöglicht es vor allem regionalen Amateurmusikern an diesem Tag einen eigenen Auftritt in den Straßen ihrer Stadt zu gestalten und sich so einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Da das eintägige Musikfestival über die Jahre (2014 im 33. Jahr) zu einem bedeutenden Musikereignis avanciert ist, können immer mehr Profimusiker für Auftritte gewonnen werden, was die Attraktivität der Veranstaltung für das Publikum steigert. Für Nachwuchskünstler hat sich dieses „Fest der Musik“ am 21. Juni inzwischen zu einer viel beachteten Plattform entwickelt. Die dargebotenen Stile sind breit gefächert und reichen vom Klassik-Ensemble bis hin zur Rockband. Die Besucher entdecken beim Schlendern durch die Straßen und Gassen der Stadt oder des Viertels nicht nur den einen oder anderen Hörgenuss, sondern bekommen so auch die Möglichkeit, die Stadt en passant selbst und manchmal ganz neu zu entdecken.


Die Aschersleber Kulturanstalt bedankt sich bei allen Musikern und Musikerinnen, die an diesem Tag ohne Honorar und einfach nur aus Spaß und Freude zur Musik auf den Bühnen standen. Ein großer Dank geht auch an die Sponsoren; den Stadtwerken Aschersleben, der Aschersleber Gebäude- und Wohnungsgesellschaft, der Salzlandsparkasse und dem Institut français, mit deren Unterstützung dieses Musikfest erst möglich gemacht wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0