Bernburger Sommerfest mit Ausstellungseröffnung und Überraschungsgast

Am 10. Juli gab es wieder viel Trubel am Bernburger Eulenspiegelbrunnen in der Wilhelmstraße. Die Landtagsabgeordnete Birke Bull und das Mitglied des Bundestages Jan Korte hatten zusammen mit dem Kreisverband der LINKEN zum traditionellen Sommerfest auf den kleinen Platz vor dem gemeinsamen Wahlkreisbüro eingeladen. Unter den ca. 80 Gästen waren Vertreterinnen und Vertreter anderer Parteien und verschiedener Vereine der Saalestadt, aber natürlich vor allem interessierte Bürgerinnen und Bürger, die das Programm miterleben wollten, das vom Staßfurter Unterhaltungskünstler Uwe Doberstein musikalisch begleitet wurde.

 

MdL Birke Bull, seit 2 Jahren auch Landesvorsitzende der Partei, hatte zur Begrüßung der zahlreichen Gäste noch einen Überraschungsgast mitgebracht: Wulf Gallert, Fraktionsvorsitzender im Landtag von Sachsen-Anhalt und Spitzenkandidat der LINKEN bei der Landtagswahl im nächsten Jahr, ging in einer kurzen Ansprache u.a. auch auf die aktuelle Debatte zum Thema Unterbringung von Flüchtlingen und auf rassistische Vorfälle im Umfeld von Unterkünften ein. 

Er rief zur Solidarität mit den „oftmals unter katastrophalen Umständen aus Bürgerkriegsregionen Geflüchteten“ auf und lobte „alle Bürgerinnen und Bürger, die schon jetzt mit kleinen und großen Gesten für eine angemessene Willkommenskultur in unserem Land sorgen“.

 

Zum Programm des Sommerfestes gehörte neben Mitmachaktionen der Verkehrswacht und einem Polit-Quiz auch wieder eine Ausstellungseröffnung im Bürgerbüro der Abgeordneten. Zur mittlerweile 10. Vernissage konnte der 1. Kunstkreis Sachsen-Anhalt gewonnen werden, der in diesem Jahr ebenfalls einen Jubiläum begeht: Seit 25 Jahren sind die Hobbykünstler in Bernburg und Umgebung aktiv. Der neue Vereinsvorsitzende Udo Isensee eröffnete zusammen mit 8 weiteren Mitgliedern des Kunstkreises eine Ausstellung, die die ganze Spannbreite der Künstlerinnen und Künstler zeigt: Bis zum 31. August können jetzt Aquarelle, Pastell- und Ölzeichnungen vom Kunstkreis zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros bestaunt werden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0