Orgelkonzert mit dem Duo Lenz in Neugattersleben

Am 09. August findet in der Kirche Sankt Gertrud in Neugattersleben ein außergewöhnliches Orgelkonzert mit 4 Händen und 4 Füßen statt. Angesagt haben sich das Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz. Sie gelten zur Zeit als eines der führenden Orgelduos in Europa. Die beiden Virtuosen haben bisher Konzerte - meist mit ausgefallenen Programmen und Orgelraritäten - im gesamten Bundesgebiet, in vielen Ländern Europas, in Russland und in Großstädten den USA gespielt (u. a. New York, Chicago, Philadelphia, San Antonio, Durham). 


Die erste CD mit vierhändigen Orgelwerken (gespielt an 10 Orgeln aus dem 18., 19. und 20. Jh.) ist im Sommer 2002 Jahres erschienen. Eine weitere Vierhändig-CD (Vierhändige Orgelwerke 2) ist 2005 fertig geworden. 2006 ist die vierhändige CD zum Mozart-Jahr erschienen und Ende 2007 die erste Video-DVD und CD Orgel-Tastenzauber aus der Saalkirche Ingelheim.

 

Die Markenzeichen der oft außergewöhnlich gut besuchten Konzerte sind: abwechslungsreiche und angenehm zu hörende Programme, kurze und teilweise humorvolle Informationen zur gespielten Musik und die Möglichkeit für die Konzertbesucher, den Organisten beim Spielen zuschauen zu können (Videoübertragung der Orgel-Spielanlage auf eine Leinwand im Kirchenraum). Gerade beim vierhändigen Spiel gibt es hier interessante Einblicke in die Technik des Orgelspiels.

                                                                                  

Iris Lenz, geb. 1969, studierte Kirchenmusik in Frankfurt/Main (Orgel: Dagmar Lübking, Tomasz Adam Nowak) und nahm teil an Orgel-Meisterkursen u. a. bei Andrea Marcon, Miguel Bennassar, Eckhart Kuper, Christiane Michel-Osterthun, Renate Zimmermann.

 

Nach verschiedenen kirchenmusikalischen Tätigkeiten im Raum Frankfurt war sie von Oktober 1996 bis März 2002 Kirchenmusikerin an der Oranier-Gedächtnis-Kirche Wiesbaden-Biebrich. Dort entstanden mehrere CD´s mit Chor-, Kinderchor- und Orgelwerken.

 

Einer eingehenden Beschäftigung mit hessen-nassauischer Orgelmusik des 19. Jahrhunderts folgte die Buch-Veröffentlichung “Der Wandel der Orgeldisposition bei Daniel und Gustav Raßmann im Spiegel der hessen-nassauischen Orgelliteratur”. Zur Zeit ist sie als Chorleiterin und Organistin im Rhein-Main-Gebiet tätig.

 

           

Carsten Lenz, geb. 1970, erhielt mit 12 Jahren den ersten Orgelunterricht. Er studierte Kirchenmusik in Frankfurt/Main (Orgel: Dagmar Lübking) und künstlerisches Orgelspiel an der Wiesbadener Musikakademie (Orgel: Elisabeth Maranca). Orgel-Meisterkurse besuchte er u. a. bei Jon Laukvik, Andrea Marcon, Miguel Bennassar, Eckhart Kuper, Christiane Michel-Osterthun und Renate Zimmermann.

 

Nach Tätigkeiten an verschiedenen Kirchen in Wiesbaden ist er seit Juli 1996 Dekanatskirchenmusiker in Ingelheim am Rhein. Hier gründete er den Georg-Philipp-Telemann-Chor und den Kinderchor des Dekanates Ingelheim, die mittlerweile zu den großen Chören der Region zählen.

 

In den letzten Jahren hat er rund 20 LP- und CD-Einspielungen sowie Notenveröffentlichungen vorgelegt. Ebenso wirkte er bei zahlreichen Rundfunk- und TV-Produktionen als Organist mit. Er verfasste mehrere Kompositionen für Orgel (auch vierhändig); einige Choralbearbeitungen wurden in einer Sammlung zum neuen Evangelischen Gesangbuch (Strube-Verlag) veröffentlicht.

 

Als Orgelsolist hat er neben einer Vielzahl von solistischen Auftritten auch bedeutende Orgelkonzerte mit Orchester gespielt (Händel, Haydn, Poulenc, Rheinberger g-moll, Gárdonyi).

 

09. August 2015, 19:00 Uhr, Kirche Sankt Gertrud, Neugattersleben

 

Quelle: http://www.lenz-musik.de/

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0