Stadtführung mit Nienburger Sekundarschule Happy Children

Nienburger Sekundarschüler beschäftigen sich mit ihrer Heimatstadt Fakten werden durch Stadtführung plastisch untermauert Wissenswertes aus der Geschichte und der Gegenwart der Stadt Nienburg (Saale) und ihrer Ortsteile zu erfahren, soll das Ziel sein, wenn sich die Schülerinnen und Schüler der freien Sekundarschule Happy Children am Dienstag, den 11.08.2015, gemeinsam mit Monika Gäbe, zuständig für Kultur und Tourismus im Nienburger Rathaus, auf den Weg machen und, entlang der Route des historischen Stadtrundganges, prägnante Stellen im Stadtbild aufsuchen.


Zur Begrüßung der Schülerinnen und Schüler wird auch Bürgermeisterin Susan Falke vor Ort sein. Ihr ist es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler - nicht alle kommen aus Nienburg oder den Ortsteilen - ein Heimatgefühl entwickeln. „Um sich mit seiner Heimatstadt oder der Region identifizieren zu können, muss man wissen, welche Sehenswürdigkeiten es in hier gibt und welche Ereignisse z. B. die Geschichte Nienburgs prägten.“ 


Gleichwohl geht es darum, die Kinder für die Schönheit Ihrer Heimat zu sensibilisieren, so die Bürgermeisterin. Ihre Mitarbeiterin Monika Gäbe hat inzwischen schon einer Vielzahl interessierter Gäste die Geschichte Nienburgs nahegebracht und sie mit den zahlreichen Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet bekannt gemacht. Kindern die Stadtgeschichte anschaulich und vor allem interessant darzubieten ist sicherlich eine besondere Herausforderung. Doch Monika Gäbe, die vor einiger Zeit die Ausbildung zum Kulturlandschaftsführer beim Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V. erfolgreich absolvierte, wird, so Bürgermeisterin Falke, auch diese – in gewohnter Weise – mit Bravour meistern. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0