Feierliche Einweihung der Zweifeld-Sporthalle in Nienburg

Mehr als 20 Jahren sind von der ersten Idee bis zum heutigen Tage vergangen, scheinbar Unmögliches wurde möglich gemacht! Am 29.11.2013 erfolgte die feierliche Grundsteinlegung einer hochmodernen Zweifeld- Sporthalle in Nienburg (Saale). Eine große Sporthalle für eine kleine Stadt, erste Zweifler verstummten bereits, als im Mai 2012 der Kreistag des Salzlandkreises für die eingegangenen Voranmeldungen der schulischen Projektvorhaben in der Förderperiode 2007 – 2013 im Programm STARK III die Prioritäten beschloss. Das Projekt der Nienburger hatte es auf Platz 1 (ELER) der Liste geschafft!

 

Als dann im August 2012 Sachsen-Anhalts Finanzminister Jens Bullerjahn das Kabinett über den Stand bei der Umsetzung des Förderprogramms STARK III informierte, war man sich im Nienburger Rathaus sicher, auf dem richtigen Weg zu sein. Mit großer Unterstützung durch die EU hatten das Ministerium der Finanzen und das Kultusministerium über die zu fördernden Projekte abgestimmt und die Projektliste für die 1. Phase (bis Ende 2014) erstellt. 


Nienburgs neue Sporthalle fand sich dort mit einer Investitionssumme in Höhe von 3.000.000,00 EUR wieder. Entstanden ist in Nienburg (Saale) eine helle, freundliche und moderne Zweifeldsporthalle mit hohem energetischem Standard, die insbesondere für den Schul-, aber auch den Vereinssport optimale Bedingungen bietet.



Die Stadtverwaltung Nienburg lädt nun Bürgerinnen und Bürger zur feierlichen Einweihung am Freitag, den 21. August um 14:00 Uhr recht herzlich ein. Kulturell umrahmt wird die feierliche Einweihung der Sporthalle von den Darbietungen der Schülerinnen und Schüler der Grundschule Nienburg, des Hortes am Alten Schloß und der Sekundarschule Happy Children. Eine Präsentation ihres sportlichen Könnens zeigen die verschiedenen Abteilungen des FSV Nienburg, die Fußballer des 1. FSV Nienburg sowie die Akrobaten des Nienburger Carnevals-Club e.V. Für die Kinder gibt es zahlreiche Attraktionen (u. a. Bastelstände und eine Hüpfburg). Freuen Sie sich auf weitere Überraschungen! Für das leibliche Wohl sorgen u. a. die zahlreichen Vereine der Einheitsgemeinde der Stadt Nienburg (Saale).

Ansprache des Landrates Markus Bauer


Baustellen Fortschritt Turnhalle


Abriss Malzfabrik Nienburg


 

Richtfest erfolgte am 25.07.2014

Durch den milden Winter konnte frühzeitig gestartet werden. Gut drei Monate nach dem Guss der Bodenplatte steht nun der Rohbau des künftigen Sportparadieses. Konkret gefördert wurde der Bau mit 1.124.137,82_ EUR“, gab die Finanzexpertin der Stadtverwaltung Auskunft. Die restliche Summe in Höhe von 2.175.862,18 EUR wurde aus Mitteln des Stadtsanierungsprogramms und aus kommunalen Eigenmitteln finanziert. Die Finanzierung der Eigenmittel ist über ein zinsloses Darlehen über die Investitionsbank Sachsen-Anhalt möglich. Der Bau dieser neuen Zweifeld-Sporthalle stellt einen bedeutsamen Meilenstein in der infrastrukturellen Entwicklung der Stadt Nienburg (Saale) dar.

 

„Wir brauchen diese Sporthalle zwingend“, bekräftigt Susan Falke. „Unsere Stadt hat bis zum heutigen Tag keine Sporthalle. Zur Sicherung unseres Schulstandortes ist eine moderne Sporthalle von existenzieller Bedeutung.“ Die Sporthalle, die über mehrere Ebenen verfügen soll, kommt in erster Linie dem Schulsport zu Gute, aber auch Vereine können außerhalb der Schulzeiten die neue Sporthalle nutzen. Und Kämmereileiterin Susan Falke denkt schon weiter. „Wir müssen unseren Bürgern, insbesondere jungen Leuten, Perspektiven bieten. Dazu gehört – als Voraussetzung für die spätere Ausbildung – eine gute Schulbildung, inbegriffen ein qualitativ hochwertiger Sportunterricht. Das erhöht die Zufriedenheit und trägt dazu bei, junge Familien in unserer Stadt und den Ortsteilen zu halten. Hier greift ein Rad ins andere“, stellt Falke abschließend fest, „denn Demografiefestigkeit ist eines der Kriterien, welches bei der Entscheidung über die Vergabe der Fördermittel eine wesentliche Rolle spielte.“


Grundsteinlegung erfolgte am 29.11.2013

Am 29. November 2013 feierte die Stadt Nienburg (Saale) anlässlich des offiziellen Baubeginns im Beisein des Finanzministers Jens Bullerjahn sowie Vertretern des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt die feierliche Grundsteinlegung der neuen Zweifeld-Sporthalle. „Wir brauchen diese Sporthalle zwingend“, bekräftigt Markus Bauer, Bürgermeister der Stadt Nienburg. „Nienburg hat bis zum heutigen Tag keine Sporthalle. Zur Sicherung unseres Schulstandortes und für den Ausbau in Richtung Bildungszentrum ist eine Schulsporthalle von existenzieller Bedeutung.“

Mit STARK III hat Sachsen-Anhalt eines der zentralen Investitionsvorhaben für die Kommunen und auch für die regionale Wirtschaft in diesem Jahrzehnt begonnen. Alle Schulen und Kindertagesstätten im Land sollen energetisch saniert und mit IT modernisiert werden – sofern sie den Demografie-Check bestehen. In der ersten Phase des STARK III-Programms sollen Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 154,5 Millionen Euro umgesetzt werden.

Diese setzen sich zusammen aus 72,4 Millionen Euro EU-Mitteln, 32 Millionen Euro Landesmitteln und 50,1 Millionen Euro kommunalen Mitteln. (Quelle: Finanzministerium des Landes Sachsen-Anhalt) „Der Bau unserer Sporthalle wird mit 1.124.137,82 EUR gefördert“, freut sich Markus Bauer, der Bürgermeister Nienburgs. „Die restliche Summe in Höhe von 1.875.862,19 EUR wird aus Mitteln des Stadtsanierungsprogramms und aus kommunalen Eigenmitteln finanziert. Die Finanzierung der Eigenmittel ist über ein zinsloses Darlehen über die Investitionsbank möglich.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0