Ministerpräsident überreicht Fördermittelbescheid in Nienburg

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff besuchte am gestrigen Nachmittag anlässlich der Chranach-Ehrung die Nienburger Klosterkirche St. Marien und St. Cyprian. Dabei trat er mit Thietmar von Merseburg, welcher auf seiner Flussreise von Merseburg nach Magdeburg ebenfalls eine Wallfahrt in das Nienburger Kloster unternahm.


Zum Abschluss seines Besuches überreichte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff  der Stadt Nienburg einen Fördermittelbescheid zur Sanierung des Schloss- und Klosterbereiches.


Über die drei Stationen hinaus kann ein jeder entlang der Gesamtroute die Flussfahrt des Bischofs Thietmar auf dem historischen Flusssegler „Askania“ mit verfolgen. Von Mücheln bis Schönebeck erleben die Gäste die wahrheitsgetreue Darstellung des Lebens Anfang des 11. Jahrhunderts mit Bezug auf die historischen Ereignisse während der Ottonischen Herrschaftsdynastie. Meistens hat sein Tross bis zum Mittag das Tagesziel erreicht.

Thietmar besucht dann mit seinem Gefolge ein in der Nähe befindliches Bauwerk der Straße der Romanik und berichtet an deren Mauern von den spannendsten Stellen seiner Chronik. Allabendlich bietet Thietmar mit seinen Begleitern in der „Reiseresidenz am Fluss“ eine neue Episode lebendiger Geschichte. Was speisten der Kirchenfürst, seine Diener, sein Zögling Mieszko oder die Tänzerin Fála? Welche Alltagsdinge taten sie auf den Reisen, wovor fürchteten sie sich und welches Ziel hatte ihre abenteuerliche Flussreise?


Ob die Besucher der Unterhaltung im Zelt des Bischofs lauschen, dem Schmied Tassilo beim Entstehen der Lanzenkopie zuschauen oder den Mundschenk Philippus nach dem Ottonentunk fragen – jede Etappe ist somit Geschichte zum Anfassen für die ganze Familie.

Fotos: Joachim Hennecke

Kommentar schreiben

Kommentare: 0