Die Kombination von Zier – und Nutzgarten gewinnt immer mehr an Bedeutung

Christopher Schneider von Bestehorns Markt Gartencenter empfiehlt Spezialobstbäume. Generell sollte beim Pflanzenkauf auf kräftige und gesunde Durchwurzelung geachtet werden. Einen Schwerpunkt bei der Gestaltung des Gartens nimmt der Bereich um die Terrasse beziehungsweise dem Sitzbereich des Gartens ein. Dieser wird wie ein erweitertes Wohnzimmer genutzt und entsprechend mit viel Liebe zum Detail herausgeputzt. Pflanzen, welche auch nach 15 Jahren Standzeit noch kompakt und nicht zu groß geworden sind, bietet das nasto-Symphonie Spezialprogramm.


Die gestalterischen Möglichkeiten sind dadurch fast unbegrenzt. Prächtige Farbspiele im Austrieb, sowie ein Farbwechsel im weiteren Vegetationsverlauf und raffinierte Herbstfärbungen setzen besondere Akzente im Garten. Insbesondere um den Terrassenbereich können der Gartenbesitzer und seine Gäste diese Schönheit häufig genießen.  Vor neugierigen Blicken, Staub und Lärm schützen Hecken die Grundstücke. Der Frühherbst ist ein idealer Zeitpunkt für das Anpflanzen des grünen Rahmens.

 

Für viele Gartenbesitzer definiert sich der Begriff „Genuss“ in zwei Richtungen, zum einen die ästhetische Wirkung der Zierpflanzen und zum anderen die Möglichkeit, frisches leckeres Obst im eigenen Garten zu ernten. Auch dafür stehen im guten Fachhandel leistungsfähige Obstsorten bereit. – Das Spektrum reicht von Apfel, Birne, Kirsche, Pflaume, Pfirsich, Aprikose, Nektarine über das klassische Beerenobst, wie Johannisbeere, Stachelbeere, Himbeere, Brombeere, Heidelbeere und Wein bis zu Wildobst wie Aronia, Maibeere, Sanddorn und vielem mehr.


Die Lust Neues auszuprobieren und das Ergebnis mit Freunden und Bekannten zu teilen, beflügelt viele Gartenfreunde sich jetzt nach Neuheiten umzuschauen.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0