Bundeswehr hilft bei Unterbringung von Flüchtlingen

Im Zuge der Unterbringung von Flüchtlingen in Sachsen-Anhalt unterstützt die Bundeswehr das Land Sachsen-Anhalt. Das Landeskommando hat hierzu Teile der „Kaserne am See“ in Klietz als Unterbringungsmöglichkeit für Flüchtlinge ab Ende September 2015 angeboten. 


Dazu der Kommandeur des Landeskommandos Sachsen-Anhalt, Oberst Axel Lautenschläger: "Wir sind sehr froh, dass wir mit der Unterbringung von Flüchtlingen auf dem Truppenübungsplatz Klietz unserem Bundesland im besonderen Maße helfen können und zu einer Entspannung der Situation beitragen. Mein besonderer Dank gilt den Kameraden in Klietz, die das jetzt schnell möglich machen.“

 

In der Liegenschaft „Kaserne am See“ auf dem Truppenübungsplatz in Klietz können zeitlich befristet 700 Personen untergebracht werden. Dabei werden Teile der Kaserne weiterhin durch die Bundeswehr genutzt und räumlich zu den Unterkunftsbereichen abgetrennt. Da der Standort auch künftig von der Bundeswehr genutzt wird, handelt es sich um eine Interimslösung.

 

„Ich danke dem Landeskommando außerordentlich für dieses Angebot. Was momentan zählt, sind schnelle und sachgerechte Entscheidungen, die uns in der Frage der Unterbringung weiterbringen“, so Innenminister Holger Stahlknecht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0