Nienburger feierten 6. Hafenfest

Viel Spaß hatte die Freunde des Wassersports am Samstag in Nienburg. Schließlich feierte der Verein FSV Nienburg Wassersport das 6. Hafenfest. Befreundete Vereine aus Bernburg, Calbe, Schönebeck, Alsleben, Wettin oder Niegripp nutzen das sommerliche Wetter für einen Bootsausflug in die Bodestadt. Über zwanzig Boote lagen schließlich an den Anlegern, an welchem sich ursprünglich eine Schiffswerft befand. Als Ende der dreiziger Jahre die Schiffswerft ihr Ende fand, befand sich hier bis in die spätfünfziger ein Betonwerk des BSG Aufbau Nienburg, ein Unternehmen des Zementwerkes. Viele Geschichten wurde erzählt, es wurde getrunken und gelacht. So beispielweise auch die Geschichte von Hartwig Hesse, welcher zugleich Vorsitzender des Vereins ist. Er erzählt die Geschichte vom ehemaligen Wohnschiff, welches hier damals noch in der Bode lag. Als 1974 der Besitzer den Ofen schürte, um zu heißen und anschließend in der Kneipe versackte, fing das Schiff Feuer und brannte vollständig aus. Schließlich wurde das Frack gegen Schrott aufgewogen, an Land gebracht und wieder aufgebaut. Seit 1974 dient nun das ehemalige Wohnschiff als Vereinsheim. Bei Kaffee und Kuchen werden hier Geburtstage und Jubiläen gefeiert.

Zur Stärkung gab es Mittag Erbsensuppe aus dem Feuertopf. Der Erlös sollte dem Förderverein Schwimmbad Nienburg (Saale) e.V. zufließen, doch der Verein hatte noch mehr Ideen im Petto. So gab es nach dem Mittagessen und ankommen der letzten Freizeitkapitänen auch Lose für einen Euro zu kaufen. Das Beste daran, keine Nieten schallte es Laut übers Gelände. Und schon ging der Run auf die Lostrommel los, Meterlang waren Kartons mit Nummern im Bootsschuppen aufgereiht. Spannend wurde es beim Öffnen, ob Kind oder Erwachsener, ein lautes Gelächter auf allen Plätzen. Die Preise waren Fensterbilder, Figuren, Anhänger, Geschirr oder Lampen, oder einfach gesagt, alles was man nicht brauchte. Aber für einen guten Zweck immer gern, schließlich bescherte die Verlosung unter den Gäste ein riesigen Spaß. Auch die Freunde des Wassersportverein Empor, Wasserwandern oder des Calbenser Kanuclub ließen es sich nicht nehmen, Lose kauften einfach alle. Schließlich sollten die Einnahmen hieraus, aber auch die Einnahmen aus dem Verkauf der Nienburg Kalender 2016 dem Schwimmbad Nienburg Zugute kommen.   


Der Förderverein Schwimmbad Nienburg (Saale) e.V. wurde zu Zweck der Erhaltung des Nienburger Schwimmbades 2014 gegründet. Im Zusammenarbeit mit der Stadt Nienburg soll das Schwimmbad verschönert und mit Veranstaltungen belebt werden. Und das Arrangement der Mitglieder hat sich bereits 2015 ausgezahlt. Über 19.600 Gäste besuchten dieses Jahr das Schwimmbad in Nienburg.

 

Natürlich gab es auch beste Unterhaltung, schließlich ist Nienburg ja auch Karnevalhochburg. Die Akrobaten des NCC zeigten ihr Können, der Schuberchor sang Seemannslieder und typisch Nienburger Lieder, es wurde geschunkelt und mitgetrillert. Am Abend gab es noch Livemusik mit dem Show Duo Simon night, deren Zuhause sonst die AIDA ist. Schließlich wurde noch ein großartiges Feuerwerk gezündet.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0