Feuerwehr Baalberge feierte mit Güstener Schotten

Die freiwilligen Feuerwehr Baalberge hat eine lange Tradition die bis ins Jahr 1899 zurück reicht. Grund genug, zu feiern. Am vergangenen Wochenende ging es schließlich rund auf dem Festplatz hinter der Feuerwehr. Kameraden, Bewohner und Freunde begingen den Feuerwehrball, der aber auch die Höhen und Tiefen der letzten Jahre widerspiegeln sollte. Geführt wird die Wehr durch Kamerad Tino Gerstendörfer, eine Ortsfeuerwehr, die personell und technisch gut gerüstet rund um die Uhr einsatzbereit ist. Und das muss sie auch, schließlich warten viele Einsätze auf die Kameraden.

 

Neben der Löschung von Mittelbränden und Beseitigung von Ölspuren sind es auch immer wieder Sturm- oder Wasserschäden, so welchen die Kameraden gerufen werden. Natürlich nicht zu vergessen, dass Hochwasser 2013, auch hier war die Feuerwehr im Dauereinsatz. Insgesamt wird die Feuerwehr jährlich zu rund zehn Einsätzen gerufen.

Zum Familiennachmittag des Feuerwehrball waren natürlich die Kinder der Grundschule und Kita Baalberge dabei. Schließlich geht es auch in der Baalberger Feuerwehr und Nachwuchskräfte. Am Abend feierten die Einwohner und die Kameraden der Feuerwehr Baalberge mit der Schülerband "Crazy Mates" und den Güstner Schotten. Insgesamt verfügt die Feuerwehr derzeit über 18 aktive Einsatzkräfte, 2 Kameraden in der Altersabteilung, 9 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und 8 Kinder in der Kinderfeuerwehr. Im letzten Jahr wurden von der Stadt Bernburg neun neue Feuerwehrhelme angeschafft, da die alten Helme zum Teil schon fast 20 Jahre alt waren. Leider ist das nicht ausreichend für 16 Kameraden, sodass Prioritäten gesetzt werden müssen. Aufgrund der leeren Stadtkasse ist es schwierig, Schutzimpfung gegen Hepatitis oder Führerscheine zu finanzieren, um Löschfahrzeuge zur Einsatzstelle zu bewegen. Derzeit verfügt die Baalberger Feuerwehr nur über vier Kraftfahrer welche im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis sind.

 

Den Abend eröffnete der Vereinsvorzitzender Markus Sieland. Gleich zur Eröffnung wurde Kamerad Heinz Schüler für seine 50jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Ballberge geehrt. Gratulanten waren der stellvertretende Wehrleiter, Ortsbürgermeister Heiko Scharf und der Vorsitzende des Feuerwehrvereins. Als ganz große Überraschung spielte dann im Anschluss der Spielmannszug der Feuerwehr Peissen noch ein Ständchen für den Jubilar. Das wurde bereits im Vorfeld und im Hintergrund organisiert und er hatte wirklich nicht die geringste Ahnung davon. Weiter ging es im Anschluss mit der Schülerband "Grazy Mates", eine Band vom Carolinum Gymnasium in Bernburg. Abgelöst wurden diese von DJ Torsten, er steht uns jedes Jahr als DJ zur Verfügung und macht seine Sache ganz ordentlich. Als Highlight des Abends kamen die Güst'ner Schotten zum Feuerwehrball.

 

Dann gibt es noch den Feuerwehrverein, dieser ist im Jahre 2012 gegründet worden. Dieser organisiert unsere ganzen Veranstaltungen wie zB das Weihnachtsbaumverbrennen, dass Osterfeuer und den Feuerwehrball. Ich denke die haben derzeit 28 Mitglieder im Verein. Eine Mitgliedschaft ist nicht zwingend mit der Mitgliedschaft in der Feuerwehr gebunden. Mitglied kann dort jeder werden, auch "Zivilisten".  Außerhalb des Feuerwehrdienstes zeigen die Kameraden viel Initiative und veranstalteten für die Baalberger und Gäste immer wieder Feste wie das Weihnachtsbaumverbrennen, Osterfeuer oder eben den Feuerwehrball. Somit gehört die Feuerwehr Baalberge zum größten Organisator für Veranstaltungen im Ort. Besonderst Stolz sind die Kameraden beim Thema Nachwuchs. 16 kleine Feuerwehrleute helfen beispielsweise beim Einsammeln der Weihnachtsbäume oder bei der Holzannahme zum Osterfeuer. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr war Aktiv beim Osterfeuer im Schrebergarten, beim Straßenfest des Kid`s eV in Bernburg oder beim Schützenfest in Baalberge. Aber auch zum 10jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr wurde ein Orientierungslauf der Kinder- und Jugendfeuerwehren des Altkreises Bernburg geplant und organisiert.

 

Die Kinderfeuerwehr Baalberge, ist der erste Schritt zum richtigem Feuerwehrmann. Spielerisch lernen die Kleinen vieles rund ums Thema Feuerwehr. Da aus versicherungstechnischen Gründen ein Umgang mit feuerwehrtechnischem Gerät noch nicht möglich ist, werden die Kinder mit malen, basteln und kleinen Spielen durch den Dienst geführt. Frau Dr. Silvia Ristow, Dezernentin für Finanzen, Organisation und Personal der Stadt Bernbug bezeichnete die Kinder- und Jugendarbeit der Feuerwehr Baalberge als die Beste der Stadt Bernburg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0