Unterkünfte für Flüchtlinge, Spenden für Sprachkurse

Weitere Unterkünfte für die Aufnahme von Flüchtlingen im Salzlandkreis werden gesucht. Schließlich ist die Prognose für den Zustroms von Flüchtlingen im Salzlandkreis auf mindestens 2.254 Flüchtlinge im Jahr 2015 angestiegen. Aktuell sind alle fünf Gemeinschaftsunterkünfte mit insgesamt 568 Plätzen belegt. Aus diesem Grunde wurden inzwischen 245 Wohnungen für insgesamt 889 Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Weil sich die Zahl der aufzunehmenden Flüchtlinge im September noch einmal erhöht hat und die verfügbaren Kapazitäten in Gemeinschaftsunterkünften und Wohnungen ausgeschöpft sind, musste eine Notunterkunft in der Turnhalle der ehemaligen Berufsschule in Bernburg eingerichtet werden.

 

Das Land Sachsen-Anhalt hält mehrere kurzfristig verfügbare Standorte als Winterlösung bereit. Neben Jugendherbergen oder Hotels sind auch Verwaltungsgebäude oder leerstehende Gebäude von Krankenhäusern im Gespräch. Auf der Suche nach geeigneten Flüchtlingsunterkünften lässt der Salzlandkreis nichts unversucht und sucht Unterstützung bei der Bereitstellung von Wohnraum.


Weitere Unterkünfte gesucht


 

Laut einem Bericht der Volksstimme sind weitere Maßnahmen wie der Abriss alter Gebäude auf dem Gelände von Gemeinschaftsunterkünften in Bernburg oder Aschersleben geplant, um dort im kommenden Jahr weitere mobile Wohneinheiten aufzubauen.

 

Hartnäckig halten sich seit wenigen Tagen die Gerüchte über die Unterbringung von Flüchtlingen im Parkhotel Bernburg. Laut Informationen von bbglive.de hat es für das Hotel seitens des Salzlandkreises eine unverbindliche Anfrage gegeben. Es liege aber seitens des Parkhotels weder eine Zusage noch ein Vertrag zur Unterbringung von Flüchtlingen oder irgendeine Vereinbarung vor. Laut unseren Informationen meldeten sich nach Bekanntwerden dieser Anfrage viele Mitarbeiter krank.

    

Spenden für Sprachkurse

 

In der Zeit ihres Aufenthaltes erhalten Flüchtlinge aufgrund gesetzlicher Vorgaben Leistungen für den täglichen Bedarf u.a. in Form von Unterkunft, Kleidung und Gemeinschaftsverpflegung.  Jedoch sind Grundkenntnisse der deutsche Sprache Voraussetzung dafür, um sich im Alltag zu orientieren. Das Recht, einen Integrationskurs zu belegen, der hauptsächlich aus Deutschunterricht besteht, haben nur Asylberechtigte. Das sind Personen, deren Asylanerkennungsverfahren bereits positiv abgeschlossen ist. Alle anderen Flüchtlinge müssen sich selbst einen Deutschkurs organisieren und die Kosten dafür tragen. Viele können das nicht bezahlen. Zum Teil unterstützen Ehrenamtliche und Kommunen die Flüchtlinge dahingehend. Aber auch Ehrenamtliche und Kommunen stoßen bei ihrer Hilfe jetzt an Grenzen.

 

Der Salzlandkreis beabsichtigt, zusätzliche Sprachkurse durchzuführen. Spenden hierfür können jederzeit auf das unten angeführte Konto des Salzlandkreises mit der Nennung des Verwendungszweckes „Integration für Flüchtlinge V.2121“  getätigt werden.


 

Spendenkonto

 

Salzlandkreis

Verwendungszweck: Integration für Flüchtlinge V.2121

Bankverbindung: Salzlandsparkasse BLZ 800 555 00  Konto 220 000 069

IBAN: DE89 8005 5500 0220 0000 69

BIC: NOLADE21SES

 

 

 

Stadt Bernburg (Saale)

Verwendungszweck: V 37993460 Spende Flüchtlinge

Bankverbindung: Salzlandsparkasse

IBAN: DE 43 8005 5500 0260 0001 08

BIC: NOLADE21SES



Daten und Fakten

 

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich die derzeit sehr hohen Flüchtlingsszahlen auch im nächsten Jahr fortsetzen und möglicherweise noch weiter erhöhen, wurde der Bedarf an Unterbringungsplätzen in Zentralen Anlaufstellen für Asylbewerber (ZASt) auf ca. 6.000 prognostiziert. Das Land Sachsen-Anhalt rechnet mit einem anhaltend hohen, möglicherweise weiter steigenden Zustrom von Flüchtlingen. Im August stieg die Zahl auf fast 2.500 Personen an, eine Abschwächung dieser Entwicklung ist nicht absehbar. Deshalb werden weitere 2.000 zusätzliche Unterbringungsplätze für die Erstaufnahme von Asylbewerbern benötigt.

 

Verteilung der Flüchtlingsunterbringung im Salzlandkreis


Aschersleben: 37 Wohnungen 253 Flüchtlinge

Barby: 6 Wohnungen 20 Flüchtlinge

Bördeland: 0

Bernburg: 32 Wohnungen 465 Flüchtlinge

Calbe: 28 Wohnungen 108 Flüchtlinge

Hecklingen: 1 Wohnung 5 Flüchtlinge

Könnern: 0

Nienburg: 0

Schönebeck: 53 Wohnungen 291 Flüchtlinge

Seeland: 8 Wohnungen 36 Flüchtlinge

Staßfurt: 72 Wohnungen 255 Flüchtlinge

Egelner Mulde: 2 Wohnungen 9 Flüchtlinge

Saale Wipper: 6 Wohnungen 24 Flüchtlinge

 

Quelle: Fachbereich für Sicherheit und Ordnung des Salzlandkreises (Stand 04.09.2015)


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gerd (Sonntag, 20 September 2015 19:53)

    "Laut Informationen von bbglive.de hat es für das Hotel seitens des Salzlandkreises eine unverbindliche Anfrage gegeben. Es liege aber seitens des Parkhotels weder eine Zusage noch ein Vertrag zur Unterbringung von Flüchtlingen oder irgendeine Vereinbarung vor."

    Kein Vereinbarung....
    Wer es glaubt wird seelig....fragt mal die Mitarbeiter am Ende der kommenden Woche ob Sie Ihre " Papiere" schon bekommen haben....
    Die Wahrheit traut sich doch schon keiner mehr zu schreiben.....Freier Journalismus....unabhängig usw bla blab bla...
    Ist schon wieder wie zu DDR Zeiten...

  • #2

    Conny (Sonntag, 20 September 2015 21:31)

    Kann ja wohl nicht sein, dass das einzige vernünftige Hotel in Bernburg wo man zudem vernüntige Küche genießen kann, dazu missbraucht wird! Sind genug lehr stehende Gebäude vorhanden, Altenheime usw., wieso werden die nicht genutzt?? Wo sind wir denn hier! ein 4 Sterne Hotel.... na klasse, warum karrt ihr sie nicht gleich an die Ostsee, da gibt´s noch genug 5 -Sterne Hotels wo sie rein können, vielleicht kommen sie dann sogar mit einer eigenen Yacht... Wir paar blöden, die hart arbeiten und mal zum entspannen da essen gehen, die braucht ja hier keiner..... :-( ...