Neues Online-Angebot hilft pflegenden Angehörigen

Die DAK-Gesundheit bietet ein neuartiges Online-Angebot: Der kostenlose DAK-Pflegecoach kann auch von pflegenden Angehörige im Salzlandkreis genutzt werden. Dahinter verbirgt sich ein zertifizierter Pflegekurs, der jederzeit und ganz flexibel im Internet besucht werden kann. Das in dieser Form bislang einzigartige Angebot unter www.dak.de/pflegecoach steht Versicherten aller Krankenkassen kostenlos zur Verfügung. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt laut Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung in den kommenden 15 Jahren um 35 Prozent an. Im Salzlandkreis wächst die Zahl der Betroffenen von derzeit 7602 auf 10263 Personen im Jahr 2030.

 

„Wer sich neben Familien- und Berufsleben noch um die Pflege eines Angehörigen kümmert, hat oft keine Zeit für einen regelmäßigen Kurs“, sagt Andreas Umlauf, Chef der DAK-Gesundheit im Salzlandkreis. Hier schafft der DAK-Pflegecoach Lösungen: Die von Videos unterstützten Lernmodule können absolviert werden, wann immer es zeitlich passt. Auch die Reihenfolge der Inhalte kann jeder Nutzer nach den eigenen Bedürfnissen und Vorkenntnissen gestalten. Zusätzlich bietet das Online-Angebot ein soziales Netzwerk, in dem sich angemeldete Nutzer auch anonym über Fragen und Probleme austauschen können.

 

DAK-Pflegereport zeigt: Pflege kann krank machen

 

Mit dem neuen Pflegecoach reagiert die DAK-Gesundheit auf die Belastungen vieler pflegender Angehöriger. Nach dem aktuellen DAK-Pflegereport 2015 leidet ein Fünftel aller Pflegenden an Depressionen. Nimmt man weitere Leiden wie Angst- und Schlafstörungen hinzu, sind über die Hälfte aller pflegenden Angehörigen von psychischen Erkrankungen betroffen. Das sind zehn Prozent mehr als bei nicht-pflegenden Menschen. Auch Rückenbeschwerden kommen häufiger vor. „Das zeigt, welcher psychische und physische Druck auf pflegenden Angehörigen lastet“, sagt Andreas Umlauf.

 

Hilfe ohne Hürden

 

Ein weiteres Ergebnis des Pflegereports: Externe Hilfsangebote für pflegende Angehörige werden nur selten genutzt. So wissen zwar zwei von drei Befragten, dass es kostenlose Pflegekurse gibt. Jedoch hat nur ein Fünftel ein solches Seminar bereits genutzt. „Deshalb wollten wir mit dem DAK-Pflegecoach ein Angebot schaffen, das genau auf die Bedürfnisse pflegender Angehöriger im Alltag zugeschnitten ist“, sagt Umlauf „Unser Internetkurs bietet Hilfe ohne Hürden.“

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0