Was haben Pulmotin, Malzkaffee und „Das Wohltemperierte Klavier“ gemeinsam?

Was haben Pulmotin, Malzkaffee und „Das Wohltemperierte Klavier“ gemeinsam? Ihre Geschichten haben in Anhalt begonnen. Was es darüber hinaus sonst noch in Anhalt gibt, ist in dem neuen Buch „Unser Anhalt. Ein großes kleines Land“ nachzulesen, das kürzlich an der Hochschule Anhalt entstanden ist. Erzählt werden Geschichten aus der Sicht von 14 Design-Studierenden. Sie haben sich auf Spurensuche begeben, um die Geheimnisse des damals mächtigen Fürstentums zwischen Harz und Fläming zu erkunden.

 

Damals wie heute war und ist Anhalt eine fruchtbare Kulturlandschaft, die nachhaltige Wirkung auf Entwicklungen in Deutschland und Europa hervorbrachte. Das Buch erzählt aus einer jungen, frischen Perspektive Geschichten von der Region und deren Menschen. Entstanden ist ein charmantes Portrait in Bild und Text in einer Mischung aus Imagebroschüre, Bildband und Magazin. Auf 172 reich bebilderten Seiten wird ein ganz besonders Bild von Anhalt in deutscher und englischer Sprache gezeichnet.

„Es war ein unheimlich inspirierendes Projekt, die vielen kleinen Geheimnisse von Anhalt ans Tageslicht zu bringen“, sagt Severin Wucher, Professor am Fachbereich Design der Hochschule Anhalt, unter dessen Leitung das Buch entstanden ist. „Wir wollten in unserer Arbeit den Blick auf kleine Details jenseits der großen Sehenswürdigkeiten lenken. Wir hoffen, dass uns dies gelungen ist.“

Nicht vermisst, aber jetzt schon unentbehrlich: ein Buch über eine Region mit 2.000 Kirchen, 166 Schlösser, 100 Burgen, 100 historischen Parks und Gärten, unzähligen Baudenkmälern und 4 Unesco-Welterbestätten. „Wir freuen uns, dass dieses Buch aus unserer Feder stammt. Wir sind stark mit Anhalt verbunden. Unsere Hochschule trägt den Namen der Region“, betont der Präsident und Initiator des Projektes, Prof. Dr. Dieter Orzessek.

Das Buch bekommen von nun an alle internationalen Studierenden der Hochschule Anhalt nach ihrem Studienabschluss geschenkt. Zum ersten Mal wird es zur Feierlichen Immatrikulation und Verabschiedung der Absolventen des Fachbereichs Architektur, Facility Management und Geoinformation am Samstag, dem 10. Oktober 2015 um 11:00 Uhr im Technikmuseum “Hugo Junkers” in Dessau-Roßlau vergeben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0