Berufliche Perspektiven in der Pharmabranche

Am Montag, dem 19. Oktober 2015 organisiert der Fachbereich Angewandte Biowissenschaften und Prozesstechnik der Hochschule Anhalt von 13:30 bis 18:00 Uhr einen Workshop Pharmatechnik im Technologiezentrum, Am Hubertus 1a, in Köthen. Ziel der Veranstaltung ist es, Kontakt zwischen den Studierenden und den Absolventen der Pharmabranche herzustellen. Den Studierenden sollen damit konkrete Einblicke und Perspektiven in die Praxis vermittelt werden. Der Fokus liegt auf der Bindung von Fachkräften in der Region. Aus diesem Grund stellen sich hauptsächlich Firmen der Pharmabranche aus Sachsen-Anhalt vor. Der direkte Kontakt wird die Studierenden unterstützen, Erfahrungen aus dem Berufsleben auszutauschen, um nach dem Studienabschluss einen attraktiven Arbeitgeber zu finden.

 

Das praxisnahe Studium an der Hochschule Anhalt erlaubt es, Abschlussarbeiten in Unternehmen zu schreiben. Im Workshop sollen potentielle Praktikumsstellen mit der Option die Abschlussarbeit in den Firmen zu schreiben, besprochen werden. Außerdem erhalten die Studierenden Hilfestellungen bei Bewerbungen bzw. der Gestaltung des weiteren Bildungswegs als auch die Möglichkeit persönliche Kontakte aufzubauen.

 

Der Workshop besteht aus fünf Vorträgen der Absolventen, indem sie über ihre Tätigkeit im Unternehmen sprechen und die Firma vorstellen. Auf diese Weise soll eine Brücke zwischen den Inhalten im Studium und den Anforderungen in der Praxis geschlagen werden. Es geht um Fragen, wie: Welche Lehrinhalte aus dem Studium konnten sinnvoll bzw. weniger gewinnbringend im Arbeitsleben angewendet werden? Wo sollte ich meine Abschlussarbeit anfertigen – Hochschule oder Unternehmen? Ist ein Masterabschluss unbedingt nötig? Wie wichtig ist ein lückenloser Lebenslauf?

 

Gleichzeitig findet eine Firmenmesse in der Lobby des Technologiezentrums statt. Diese dient dazu, den Studierenden die Möglichkeit zu bieten, in Einzelgesprächen detaillierte Fragen zu den Lebensläufen unserer Absolventen zu stellen bzw. mehr über deren Arbeitgeber zu erfahren. Dies ermöglicht den Unternehmen frühzeitig mit den Studierenden in Kontakt zu treten, um wichtige Fachkräfte zu gewinnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0