Zweite Jugendkonferenz des Salzlandkreises erfolgreich durchgeführt

Die Agentur für Arbeit Bernburg, der Salzlandkreis und das Jobcenter des Salzlandkreises führten am 28.Oktober ihre zweite Jugendkonferenz durch. Die berufliche Integration junger Menschen stellt den Salzlandkreis, die Agentur für Arbeit Bernburg, das Jobcenter des Salzlandkreises und alle Akteure vor gemeinsame Herausforderungen.


Musikalisch wurde die Veranstaltung durch den Chor und die Band des Christlichen Jugenddorfes e.V. aus Schönebeck begleitet. Die Eröffnung erfolgte durch den Landrat Markus Bauer. Im ersten Teil gab es Fachvorträge zum Übergang der Kinder von der Schule zum Ausbildungsberuf, über die Möglichkeiten und Grenzen der Sozialarbeit und zur Berufsorientierung bei jugendlichen Straffälligen.


(Foto: Landrat Markus Bauer spricht vor den Teilnehmern der zweiten Jugendkonferenz)

Danach haben die circa 120 Akteure aus verschiedenen Institutionen wie Bewährungshilfe, Schulsozialarbeit, Arbeitsagentur Bernburg, Jobcenter Salzlandkreis und Fachbereich Soziales, Familie, Bildung des Salzlandkreises in verschiedenen, themenbezogenen Workshops miteinander gearbeitet.

 

Die Zusammenarbeit der Institutionen und Partner wird auch im Ausblick 2016 weiterhin vernetzt. Die Stärkung der Eltern als Begleiter ihrer Kinder bei der Berufswahl ist dabei eine wichtige Aufgabe.

 

Hintergrundinformationen

 

Im Mai 2014 wurde das Arbeitsbündnis „Jugend und Beruf“ von der Agentur für Arbeit Bernburg, dem Salzlandkreis und dem Jobcenter des Salzlandkreises geschlossen. Ziel ist es, günstige Voraussetzungen für die berufliche und soziale Integration der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Salzlandkreis zu schaffen. Für die gemeinsame Aufgabe der Bündnispartner, die Förderung der beruflichen und sozialen Integration sowie der Ausgleich sozialer Benachteiligungen und die Überwindung individueller Beeinträchtigungen werden die Beratungs-und Begleitangebote abgestimmt und der Informationsfluss gestaltet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0