Konrad-Adenauer-Stiftung lädt ins Museum Schloss Bernburg

Im Rahmen der aktuellen Sonderschau „KÜNSTLER. BÜHNE. SHOW.“ laden die Konrad-Adenauer-Stiftung und das Museum Schloss Bernburg gemeinsam zu einer Talkrunde zum Thema „Von Bühnenschein und Künstler sein- was sich mit der Deutschen Einheit verändert hat“ ein. Am Donnerstag, 12. November 2015 (19.00 Uhr) sind Elmar Schwenke (Musiker und Buchautor) und Thomas Garding (redATTACK; Autor des Buches „Halb und halb“) im Museum Schloss Bernburg (Osttorhaus) zu Gast und diskutieren gemeinsam mit Moderator Torsten Sielmon über die deutsch-deutschen Begegnungen aus Medien, Musik und Show. Im Anschluss laden wir zur Besichtigung der Sonderausstellung "KÜNSTLER. BÜHNE. SHOW.".

Die friedliche Revolution in der DDR und der deutsche Einigungsprozess wirkten sich auch auf die Unterhaltungskunst aus. Mit dem Umbruch in der DDR herrschte in der Unterhaltungsszene eine große Aufbruchstimmung, doch mussten sich alle freischaffenden Amateur- und Profikünstler nun neu orientieren und selbst um künstlerische Arbeit kümmern. Wie haben Künstler die Zeit des deutschen Einigungsprozesses erlebt? Wie war ihr Wirken zur Zeit der deutschen Teilung und nach der Einheit? Wie lernten Künstler aus Ost und West einander kennen und wie fanden sie ihren Platz im Showbusiness der vereinten Deutschlands?

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zu den Mitwirkenden finden Sie unter: http://www.kas.de/sachsen-anhalt/de/events/65962/ sowie zur Ausstellung unter: http://mauerbuehne.museumschlossbernburg.de/

 

Der Eintritt für diese Talkrunde ist frei. Um Anmeldung (Tel. 0391-520887101 bzw. brigitte.mansfeld@kas.de wird gebeten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0